Important Informations Unsere Gesuche Inplay-Informationen

Informationen zur Geschichte

Hier findest du alle Informationen zu unserer Geschichte und der Hintergrundgeschichte von Game of Thrones.

Das Team

Aegon und Daenerys. Das sind wir. Wir sind jeder Zeit für dich da egal worum es geht.


Gesuche des Forums


Dringend gesucht werden momentan Tommen Baratheon, Jon Snow, Jaime Lannister und viele mehr! Bei Interesse folge einfach

diesem Link und bekomme noch mehr Informationen.


Gesuche der Member


Ständig ist jemand auf der Suche nach jemanden. Wenn du dir gerne einmal ein Gesuch durchlesen möchtest, folge einfach

diesem Link hier. Vielleicht findest du ja etwas, was dich anspricht!

Spielbarer Zeitraum

Es wird momentan die 10.-12. Umdrehung des Jahres 301 AL bespielt und die 1.-3. Umdrehung des Jahres 302 AL.


Aktuelle Geschehnisse

Die tataktische Belagerung von Königsmund kommt zum Ende. Das Volk von Königsmund hungerte und verlor viele Geliebte Menschen. Die Königin Margaery Targaryen verliert ihren Kampf gegen die Lannister und muss fliehen. Königsmund ist am Ende des Jahres 301 AL wieder in den Händen von Cersei Lannister und ihrem Mann.
Margaery Targaryen flieht mit der Hilfe ihres Mannes Aegon nach Rosengarten und verliert bei ihrer Flucht ihren Sohn. Sie verfällt in die große Trauer nach dem Tod eines Kindes.
Im Norden kommt Daenerys Targaryen an, um die Verlobung mit Robb Stark in eine Ehe umzuwandeln. Die Nordmänner sind wenig begeistert von einer weißhaarigen Königin aber jeder, der an die weißen Wanderer glaubt, weiß die Drachen der Königin zu schätzen.
Die Lannister tragen nun die Vormacht im Süden Westeros. Während Tommen seine Fähigkeiten als König erproben soll und in Sturmkap als Lord regiert, sitzt Cersei auf dem eisernen Thron und Myrcella verbleibt in Casterlystein.


Wetter & Reisebedingungen

Das Wetter wird zunehmend kälter. Im Norden ist der Winter bereits eingekehrt. Im Süden spürt man bereits wie sich das Wetter immer weiter abkühlt und die frische Sommerbrise, die alle Jahre lag gewohnt waren, verschwindet.
Die Reisen zu Land dauern nun länger, je nördlicher man ist. Kutschen verlieren häufiger den Halt, Reisekleidung ist nicht ausreichend gewärmt. Immer mehr Reisende müssen mehr Zeit und mehr Halte einplanen.


Anzeige
Benutzername:
Betreff:


Beitrag:
[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[strike][/strike]
[line]
Testformatierung
[left][/left]
[center][/center]
[right][/right]
[column][/column]
[column1][/columne1]
[column2][/column2]
[scroll][/scroll]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler={{name}}][/spoiler]
[url][/url]
Bilder
[img][/img]
[style=float:left;margin:2px;] [img][/img][/style]Text hier einfügen
[style=float:right;margin:2px;] [img][/img][/style]Text hier einfügen
Rahmen
[rahmen1][/rahmen1]
[rahmen2][/rahmen2]
[rahmen3][/rahmen3]
[rahmen4][/rahmen4]
[rahmen5][/rahmen5]
[rahmen6][/rahmen6]
[rahmen7][/rahmen7]
[rahmen8][/rahmen8]
[rahmen9][/rahmen9]
[rahmen10][/rahmen10]
[rahmen11][/rahmen11]
[rahmen12][/rahmen12]
[video][/video]
Smileys
rose
Herz
mmm
teufelchen
engelchen
envy
speaknomore
hi
worried
grins
wait
teddy
rofl
happy
thinking
party
schminken
:*
:P
rotwerd
coool
wasntme
überrascht
;)
sleepy
what
genervt
inlove
kichern
wütend
mittelfinger
no
yes
müde
doh
drunk
ohno
spinnst
rock
brokenheart
:D
:(
:)
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[pink][/pink]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
[truth][/truth]
[darkrose][/darkrose]
[magenta][/magenta]
[darkmagenta][/darkmagenta]
[darkred][/darkred]
[brown][/brown]
[orchid][/orchid]
[flieder][/flieder]
[beige][/beige]
[grey][/grey]
[yellow][/yellow]
[azure][/azure]
[lightblue][/lightblue]
[darkblue][/darkblue]
[mint][/mint]
[lightgreen][/lightgreen]
[darkgreen][/darkgreen]
Sicherheitsabfrage*
Tippen Sie die Buchstaben hier ein:

 
*Zur Vermeidung von Spam
Datei anhängen

In Antwort auf - neueste Antworten zuerst

#1 Now, when Winter is coming, the World needs the Wisdom of an old Dragon ~ the th...
  Absender: Bran Stark, 10.07.2019 14:39 Diesen Beitrag zitieren



• Name • Alter & Geburtsahr • Herkunft/Haus • Tätigkeit • Titel • Avatar •

• Brandon Stark • 16 geboren am 22. Tag der 3 Umdrehung im Jahr 285 AL • Winterfell im Norden/ Haus Stark • Robb unterstützen • X • Isaac Hempstead- Wright •




• Loyalität •

• [ ] Margaery Baratheon [ ] Tommen Baratheon/Cersei Lannister [X] Robb Stark [ ] Daenerys Targaryen [ ] sonstiges - bitte angeben! •

• Religion •

• [ ] Glaube an die Sieben [X] Glaube an die alten Götter [ ] Glaube an den ertrunkenen Gott [ ] Glaube an den Herrn des Lichts [ ] keins davon •

• Institution •

• [ ] Hand des Königs [ ] kleiner Rat [ ] Königsgarde [ ] Regenbogengarde [ ] Garde des Nordens [ ] Nachtwache [X] keines davon•




• Meine Geschichte •


Bran wurde im langen Sommer 285 AL als zweiter Sohn des hohen Lord von Winterfell, Eddard Stark und seiner Frau, der hohen Lady Catelynn Stark geboren.
Er ist das Vierte von insgesamt fünf Starkkindern.
Seine Kindheit war wohl behütet.
Schon früh entdeckte er seine Leidenschaft für das Klettern, laut seiner Mutter konnte er bereits Klettern bevor er das Laufen lernte.
Zudem entwickelte Bran einen eigenwilligen Ehrgeiz mit seinem Bruder Robb und seinem Halbbruder Jon Snow mitzuhalten.
Wenn sie sich im Schwertkampf übten, bestand Bran darauf mit zu üben, übten die Beiden den Umgang mit dem Bogen, so wollte der Kleine auch das mitmachen.
Auch wenn Robb, Jon und Theon, mit dem er allerdings noch nie so richtig warm geworden war, in den Wolfswald ritten oder das Winterdorf besuchten, war Bran mit von der Partie.

Bran war eine Frohnatur, die für den einen oder anderen Scherz zu haben war.
So zum Beispiel als Arya eine Schneeballschlacht im Hof anzettelte, und Brandon Arya vom Dach aus unterstützte

Seine größte Leidenschaft galt jedoch dem Klettern, sehr zum Missfallen seiner Eltern.
Maester Luwin versuchte ein ums andere Mal es dem Jungen auszutreiben, doch er stieß dabei nur auf taube Ohren.
Selbst die angefertigte Tonpuppe, die Brans Kleidung trug, und die der Maester aus dem Fenster fallen lies, hinterlies bei dem kletterbegeisterten Jungen keinen Eindruck.
Im Gegenteil, "Ich falle nicht.", hatte der Junge daraufhin blos gesagt.
Einmal hatte er seinen Eltern versprechen müssen nicht mehr zu klettern, doch dieses Versprechen hatte er gerade einmal zwei Wochen halten können in denen er ziemlich unausstehlich war, bevor er heimlich aus seinem Fenster kletterte.
Als er es seinem Vater am nächsten Tag beichtete, bestrafte ihn sein Vater damit das er die Nacht betend am Götterhain verbringen musste.
Bran ertrug diese Strafe und er begab sich zum Götterhain, um die Bestrafung anzutreten.
Doch irgendwann wurde die Müdigkeit zu übermächtig, und er kletterte einfach auf den Baum um dort zu schlafen.
Als er am nächsten Morgen von seinem Vater auf einem Ast sitzend und schlafend gefunden wurde, gab dieser es auf.

Nur noch einmal versuchten die Wachen um Jory Bran von den Dächern Winterfells herunter zu bekommen. Sie jagten ihm hinterher, wenn sie ihn über sich entdeckten. Doch für Bran war das alles nur ein weiteres, sehr amüsantes Spiel.
Heute bezeichnet er dieses gejagt werden sogar als die “schönste Zeit seines Lebens.”

Doch die fröhliche, unbeschwerte Kindheit des kleinen Jungen fand alsbald ein Ende.

Denn eines Morgens schickte sein Vater nach ihm denn er sollte ihn und seine Brüder Robb und Jon zu einer Hinrichtung begleiten, es handelte sich um einen Desserteuer der Nights Watch.

Bran sah zu, und er verzog keine Miene. Was dem Jungen in diesen Augenblicken durch den Kopf ging, das weis er heute selbst nicht mehr so genau.
Bei ihrem Ritt zurück fanden sie die Schattenweölfe, und Bran schaffte es seinen Vater zu überreden die Welpen mitnehmen zu dürfen, sehr zum Missfallen des Mündels des hohen Lords, Theon Greyjoy.

Es vergingen ein paar Tage, bis sich große Ereignisse auf Winterfell ankündigten. Denn der König kam aus Kings Landing zu ihnen um seinen Vater zu bitten ihn als rechte Hand zu unterstützen.

Brandon durfte sich mit Prinz Tommen im Schwertkampf messen, und er bewies das er inzwischen ein talentierter Schwertkämpfer war.

Doch dann kam jener folgenschwerer Tag, der letzte Tag vor der Abreise.

Brandon sollte sich eigentlich von den Bewohnern Winterfells verabschieden, denn Lord Eddard Stark hatte veranlasst das Bran ebenfalls mit nach Kings Landing reisen sollte, er plante diesen mit Joffrey Baratheon anzufreunden, doch dazu sollte es nicht kommen.

Er begab sich auf seine Runde durch Winterfell, doch als er die erste Person antraf, brachte er es nicht über sich sich zu verabschieden.
Stattdessen wandte er sich um, und zog sich zurück.
Er wollte lieber Klettern, noch einmal all die Plätze aufsuchen die er am Liebsten hatte.
Ein letztes Mal wollte er seine “Freunde” die Krähen füttern.

So kletterte er auf den Turm, Barfuß wie immer.
Er war leichtfüßig von Dach zu Dach gesprungen, und er hatte sich von Wasserspeier zu Wasserspeicher gehangelt.

Wie üblich war er den Turm hinauf geklettert, als er die Frau des Königs mit ihrem Zwillingsbruder in einer prikären Situation erwischte.
Doch gerade als er Verschwinden wollte, wurde er von Cercei und Jaime Lannister entdeckt, wobei letzterer ihn aus dem Turmfenster stieß.
Bran hat keinerlei Erinnerungen an diesen Augenblick, und auch ansonsten kann er sich nicht mehr an diese verhängnisvollen Augenblicke erinnern.

Alles an was er sich erinnern kann, ist dieser schreckliche unendlich lange Fall. Das flaue Gefühl in der Magengrube, die Angst vor dem Aufschlag.
Und dann natürlich an das Auftauchen der dreiäugigen Krähe, die ihm befiehlt zu fliegen.
Brandon verstand nicht wirklich was das sollte, doch da der Aufprall immer näher kam versuchte er der Aufforderung der dreiäugigen Krähe nachzukommen.
Und tatsächlich, nach einigen Anlaufschwierigkeiten hatte er es geschafft zu fliegen.
Und er flog! Er flog über den Wolfswald, hinauf zur Mauer und weiter darüber hinaus. Dann flog er hinunter nach Kings Landing, und über die Meerenge nach Essos.
Dort sah er die Sklavenstädte Yunkai, Astapor und Mereen.
Er blickte in die Schattenländer nach Ashai…, und danach wieder hinüber nach Westeros, und weiter hinter die Mauer, an den Frostfängen vorbei in die Lande des ewigen Winters.
“Jetzt weist du warum du wieder aufwachen musst.”, hatte die dreiäugige Krähe gesagt, doch Bran hatte es nicht verstanden.
“Wieso?”, das war die einzige Frage die dem Jungen über die Lippen gekommen war.
“Weil der Winter naht.”, das war das Letzte was der Junge hörte, ehe er seine Augen aufschlug.

Doch als er nach vielen Wochen aus dem Koma erwachte, konnte er nicht fliegen. Er konnte noch nicht einmal mehr laufen.

Die erste Zeit hatte Bran mit seinem neuen Schicksal sehr zu kämpfen und es war ihm verdammt schwer gefallen sich damit abzufinden das er von nun an ständig auf Hilfe angewiesen sein würde.
Denn dieser Umstand kratzte doch arg am Stolz des Jungen.

Dennoch kämpfte sich der Junge zurück ins Leben, und es ging ihm von Tag zu Tag besser.
Auch seine Tiefs wurden weniger, jene Tiefs in denen er doch ziemlich unausstehlich, und ziemlich gereizt wurde.

Ihm wurde der Stallbursche Hodor zur Seite gestellt, der ihn von nun an überall hintragen sollte.
Ihm sozusagen seine Beine ersetzen soll.

Als er soweit war wurde auch sein Unterricht bei Maester Luwin fortgesetzt.

Eines Tages kam der als Gnom betietelte Tyrion Lannister erneut nach Winterfell, und durch einen cleveren Einfall des jüngsten der drei Lannistersprösse des Tywin Lannister wurde es dem jungen Bran erneut ermöglicht zu reiten.

Zu Beginn war es eine ziemliche Umstellung, doch sein Pferd Dancer war gut abgerichtet, und alsbald konnte er wieder reiten wie früher.

Doch die neue Unbeschwertheit sollte sehr bald wieder getrübt werden.
Denn die Nachrricht von der Inhaftierung seines Vaters schockierte nicht nur ihn.
Und es kam wie es kommen musste, sein Bruder Robb rief die Bannermänner des Hauses Winterfell.
Es war mitten in der Nacht als sein Bruder ihn weckte, um ihn als erstes davon in Kenntnis zu setzen.

Bran wollte ihn begleiten, doch Robb wies ihn an hier zu bleiben, und stattdessen als neuer Lord von Winterfell in seine Fußstapfen zu treten.
Und so musste Bran über Nacht lernen was es hieß den Norden zu lenken.
Natürlich hatte er Hilfe und Berater, doch die Verantwortung lag nun bei ihm.
Doch als wäre es damit nicht genug wurde Bran alsbald von Alpträumen heimgesucht.

Vor vielen Umdrehungen kam Jojen Reed an den Hof von Winterfell. Dieser bemerkte alsbald das mit dem jungen Lord von Winterfell etwas nicht stimmte, und nach einigem Zögern vertraute sich Bran Jojen an, und dieser erklärte ihm was mit ihm los sei.
Er ist ein Warg.
So brachen sie vor zwei Umdrehungen auf um hinter die Mauer nach Norden zu gelangen,
Die Reise führte sie weit hinein in die Lande des ewigen Winters, wo sie nach einer langen Suche die Höhle unter dem Werholzbaum erreichten.
Ihre Suche blieb erfolglos, und so verliesen Jojen und Bran die Höhle.
Doch der junge Wolf denkt immer zu an die Höhle, denn er ist sich sicher das sie dort etwas hätten finden sollen.



Der Mond war eine dünne Sichel, während düstere unheilverkündende Wolken über das Himmelszelt zogen. Die Winde heulten ein schauriges Lied in die Nacht, und die Wölfe stimmten in diesen Gesang ein.
Die roten Blätter raschelten rythmisch im Wind, während weise Flocken herab fielen um die Erde zu bedecken und zu wärmen.
Ein Wolf, sein Fell so Grau, mit Silber durchzogen, streifte durch die Nacht die sein Freund, sein Schutz geworden war. Er schnüffelte, er lauschte, er spähte, er jagte.
Nahrung war ein rares Gut hier oben, doch der Wolf war schlau.
Er verlies den Schutz der Höhle, schlich durch geheime Täler und Schluchten, um zu entdecken was vielen Anderen verborgen blieb.
Tagelang blieb er fern, oder gar Wochen.
Hier verlor die Zeit gänzlich an Bedeutung, Tage und Nächte, Wochen und Umdrehungen schienen ineinander zu verschmelzen in einem nicht enden wollenden Strudel.
Auch der junge Wolf verlor sich im Fluss der Zeit die so endlos zu sein schien.
Zu Beginn hatte er noch versucht die Tage zu zählen, mit einem Stein hatte er die Wände mit feinen Strichen verziert. Doch davon hatte er bald abgesehen.
Inzwischen saß er, wenn er nicht gerade im Umgang mit seiner Fähigkeit unterwiesen wurde, an einer Wand zwischen Wurzeln und Moos gelehnt und er dachte nach.
Er dachte viel nach, oft an seine Familie, an @Robb, seinem Bruder, den König des Nordens und an dessen Frau @Roslin Stark. Ware sie bereits stolze Eltern eines Erben?
Ebenso auch an @Sansa Stark und an @Arya Stark, seine Schwestern die er schon so lange nicht mehr gesehen hatte.
Oft fragte er sich wie es ihnen ergangen war.
Waren sie noch immer in Königsmund, hatten sie es inzwischen nach Hause geschafft?
Fragen auf die Bran nur zu gern eine Antwort wollte.
Die tiefblauen Augen des jungen Warg waren geschlossen.
Wie so oft fragte er nach dem Sinn dieser Reise. Was lag am Ende des Weges? Bran hatte keine Vorstellungen, noch nicht.
Der verkrüppelte Junge lauschte in der Dunkelheit. Am Anfang hatten die Geräusche ihm kalte Finger über den Rücken geschickt, doch nun hieß er sie Willkommen.
Er lernte zu hören.
Das Rauschen des Flusses, der sich tief unter ihnen seinen Weg bahnte, er hörte das Heulen des Windes, ja an manchen Nächten konnte er dem Donner lauschen.
In der Ferne glaubte er das Lied der Sänger zu hören, jene die das Lied der Erde sangen. Was sie wohl sangen?
Ob er eines Tages die uralte Sprache verstehen würde?
Auch das Flügelschlagen der Raben erfüllte die Luft.
Sie flogen davon um Nahrung zu suchen. Und sie flogen davon um zu sehen.
Bran wusste nicht was das bedeuten sollte, doch womöglich erfuhr er es bald.







• Name • Alter & Geburtsahr • Herkunft/Haus • Tätigkeit • Titel •

• Brynden River • 125 Jahre, geboren wurdest du im Jahr 175 n. AL• Großer Bastard von Aegon dem Unwerten, vierten seines Namens Targaryen • du warst die Hand von zwei Königen, regiertest selbst das and für einige Zeit, bevor du zur Mauer gingst und dor der Lord Kommandant wurdest • Blutrabe || Grünseher •

• Loyalität •

• [ ] Margaery Baratheon [ ] Tommen Baratheon/Cersei Lannister [ ] Robb Stark [ ] Daenerys Targaryen [X] Dir selbst - als Grünseher bist du niemandem Loyal •

• Religion •

• [ ] Glaube an die Sieben [ ] Glaube an die alten Götter [ ] Glaube an den ertrunkenen Gott [ ] Glaube an den Herrn des Lichts [X] keins davon •

• Institution •

• [ ] Hand des Königs [ ] kleiner Rat [ ] Königsgarde [ ] Regenbogengarde [ ] Garde des Nordens [ ] Nachtwache [X] keines davon•





• meine Vorstellungen zu deiner Geschichte •

Lord Brynden Strom (engl.: Brynden Rivers), auch Blutrabe (engl.: Bloodraven) genannt, war einer der Großen Bastarde, die von Aegon IV. Targaryen gezeugt und legitimiert wurden. Seine Mutter war Melissa Schwarzhain, Aegons sechste Mätresse. Er stand loyal zum Haus Targaryen in der Ersten Schwarzfeuer-Rebellion, später war er Hand des Königs unter Aerys I. Targaryen und Maekar I. Targaryen und schließlich Lord Kommandant der Nachtwache.
Shiera Seestern, ein weiteres Bastardkind seines Vaters, war seine Geliebte. Sein Halbbruder Aegor Strom begehrte Shiera ebenfalls, was zu einer erbitterten Feindschaft zwischen den beiden führte. Es gab Gerüchte, dass Blutrabe ein Zauberer sei.

Sein persönliches Wappen war ein weißer Drache, mit roten Augen und rote Flammen speiend, auf schwarzem Grund

Erste Schwarzfeuer-Rebellion
Als starker Kämpfer trug Brynden das valyrische Schwert Dunkle Schwester, bevorzugte aber seinen Langbogen aus Wehrholz und war ein ausgezeichneter Bogenschütze. Brynden diente im Kleinen Rat seines Halbbruders Daeron II. Targaryen. Während der Ersten Schwarzfeuer-Rebellion blieb er loyal gegenüber König Daeron und befehligte eine Gruppe Langbogenschützen, welche Rabenzähne genannt wurden.

Im Jahre 209 n. A. E. wurde Strom Hand des Königs und diente während der Herrschaft seines Neffen, König Aerys I. Targaryen.

Zweite Schwarzfeuer-Rebellion
Im 211 n. A. E. sollte von Weißstein aus die Zweite Schwarzfeuer-Rebellion beginnen, indem Daemon II. Schwarzfeuer das Turnier gewinnt, dieses fand zu Ehren der Hochzeit von Ambros Butterquell und einer Lady Frey statt. Letztlich konnten Duncan der Große und Ei die Rebellion verzögern, bis Lord Blutrabe mit einem Heer aus den Flusslanden und Kronlanden eintraf und Daemon gefangen nehmen konnte. Im Anschluss an die Übernahme der Burg wurden einige Rebellen direkt hingerichtet und weitere wurden auf die Verhandlung in Königsmund vorbereitet.

Im Jahre 233 n. A. E. schickte Aegon V. Targaryen, genannt "Ei", Aemon auf dessen eigenen Wunsch mit der Golddrache nach Norden. Aegon hätte Aemon gerne als Berater an seiner Seite behalten. Ser Duncan geleitete Aemon sicher nach Ostwacht an der See, und er brachte viele Verbrecher aus den Kerkern von Königsmund mit, damit Aemon seinen Eid nicht alleine ablegen musste. Einer von ihnen war Brynden Strom.
Es dauerte nicht lange bis Brynden den Rang des Lord Kommandanten erlangte.
Über seine Zeit als Lord Kommandant ist nicht all zu viel bekannt, eines Nachts verschwand er in den Landen hinter der Mauer.



• Meine Vorstellungen zum weiteren Verlauf •


Ich wünsche mir einen Mentor der Jojen und Bran unterrichtet. Wie wäre es wenn Brynden seine Wargkräfte einsetzt um in einen Menschen zu wargen und auf diese weise mit Bran und Jojen in Kontakt tritt?







• Wunschavatar • Probepost •

Max von Sydow (bin auch für andere Vorschäge offen) • [X] ja [ ] nein [ ] ein alter •

[/center]


Fotos hochladen

Zugriffsanfrage von


Diese Seite versucht auf deinen addPics.com Account zuzugreifen.
Aus Sicherheitsgründen, erlaubt addPics.com nur den Zugriff von autorisierten Webseiten. Wenn du dieser Webseite vertraust, kannst du mit einem Klick auf den folgenden Link, den Zugriff erlauben.

autorisieren Aktualisieren

Bitte logge dich mit deinem bereits existierenden Account auf addPics.com ein.


Jetz einloggen!
Neu laden!


Dem Beitrag angehängte Bilder


- noch keine Bilder angehängt.

oder ein bereits hochgeladenes diesem Beitrag hinzufügen.
Nach Ordner filtern: Ordner bearbeiten
  • Mit deiner Emailadresse, verwaltest du all deine Bilder auf addPics.com
  • diese Nutzung von addPics.com ist für dich kostenlos!
  • weitere Informationen findest du hier


Mit dem Upload gebe ich mein Einverständnis, dass meine E-Mail von addPics.com für werbliche Zwecke zum Erhalt von Newslettern genutzt wird. Die E-Mail wird nicht an Dritte weitergegeben und der Newsletter kann jederzeit per E-Mail an unsubscribe@addpics.com abgemeldet werden.

Mit anderen addPics.com Account anmelden

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Goldwin
Besucherzähler
Heute war 1 Gast , gestern 20 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1368 Themen und 39488 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: