Zeitraum
7. & 8. & 9. Umdrehung, Jahr 300 AL


Langsam ist zu spüren, dass sich der lange Sommer seinem Ende neigt. Im Süden können sich die warmen Temperaturen noch halten, doch im Norden, im Grünen Tal, in den Flusslanden und auf den Eiseninseln wird es zunehmend kälter.
Information
Unsere Gesuche

Dringend gesucht werden: Robb Stark, Jaime Lannister, Cersei Lannister, Margaery Tyrell, Oberyn Martell, Daario Naharis, Bronn, Manke Rayder, Tormund Riesentod, Sandschlangen, Wildinge, Sklaven und Mitglieder der Nachtwache und viele mehr.

Gesuche der Mitglieder
Unsere Regeln
Deine Bewerbung
Was bisher geschah...
Neuigkeiten

• Renly und Margaery Baratheon sind Geiseln der Spatzen •
• Rosengarten in Besitz der Lennisters
• Glaubenskrieg in Königsmund •
• Robb Stark gilt als verschollen •
• Robb Stark und Jon Snow Geiseln von Manke Rayder •
• Walder Frey erhebt Anspruch auf Winterfell •
• Theon Graufreud als Geisel der Lennister •
• Daenerys Targaryen verliert ihren Verstand durch eine noch unentdeckte Vergiftung •
#1

Looking for the king in the north

in Liebe 30.10.2017 09:28
von Roslin Stark | 100 Beiträge








Name: Roslin Stark, gebürtige Frey
Alter & Geburtsjahr: 18 Jahre, geboren am 1. Tag der 8. Umdrehung im Jahre 281 AL
Haus: Haus Frey (gebürtig) | Haus Stark (Hochzeit)
Herkunft: Zwillinge, Flusslande
Wohnort: Winterfell, Norden
Standort: Winterfell, Norden
Tätigkeit: Königin, Mutter, Frau
Religion: Glaube an die Sieben
Treue: Robb Stark
Avatar: Alexandra Dowling

Geschichte: Ich wurde als eine von vielen Töchtern geboren. Ich schien anfangs nichts Besonderes zu sein aber als ich älter wurde und ich hübscher als meine Schwestern wurde, bekam ich eine andere Aufmerksamkeit von meinem Vater. Er begann mich mehr zu verhätscheln und als ich noch älter wurde, verstand ich auch warum. Er plante schon jetzt mich einmal einflussreich zu verheiraten. So wurde ich meinen Geschwistern vorgezogen. Ich bekam ein hübscheres Zimmer, anderes Essen und teurere Kleidung. Auch schenkte mein Vater mir mehr Aufmerksamkeit. Dennoch wurde ich aus der Öffentlichkeit rausgehalten. Es schien mir, als würde mein Vater mich wie ein Ass im Ärmel behalten wollen. So verbrachte ich viel Zeit alleine und begann es zu hassen. Meine Geschwister behandelten mich entweder mit Neid oder mit viel Freundlichkeit. Die Schwestern, die mich liebten egal wie hübsch ich war, unternahmen häufig etwas mit mir. Wir gingen spazieren oder ritten aus. Ich liebte die Pferde und den Ritt sehr gerne und verbrachte einen Großteil der Zeit damit.
Ich glaubte schon, dass ich nie einen Mann heiraten würde, als mein Vater mir eröffnete, dass ich Robb Stark meinen Verlobten nennen konnte. Ich sollte Königin des Nordens werden und so dem Hause Frey zu mehr Ruhm verhelfen. Doch bereits in der Sekunde, in der mein Vater mir dies sagte, begann ich große Angst vor Robb Stark zu entwickeln. Nicht von ihm als Person, denn ich hatte schon gehört, dass er sehr mutig, stattlich und gütig sein sollte. Sondern viel mehr darum, dass ich ihm nicht genügen könnte, dass die Hochzeitsnacht schmerzhaft für mich werden würde oder ich ihm keine Söhne gebar.
Aber alles kam anders, als ich erwartete. Robb war so liebevoll und sanft mit mir, dass ich mich Tag für Tag mehr in ihn verliebte und immer in seiner Nähe sein wollte. Ich wollte mich für ihn mit den Kulturen und Traditionen seiner Heimat beschäftigen und ich wollte für ihn eine gute Königin und Frau sein. Nie hätte ich gedacht, dass ich meinen Ehemann, der mir in einer arrangierten Ehe auf´s Auge gedrückt wurde, so sehr lieben könnte. Als ich dann auch noch schwanger wurde, so kurz nach der Vermählung, war unser Glück perfekt. Ich liebte mein neues Leben und war nicht willens es wider herzugeben.
Der Maester eröffnete mir vor einigen Wochen, dass ich nicht nur ein Kind erwartete sondern zwei. Ich trug Zwillinge unter dem Herzen und hoffte, dass ich Robb zwei Jungen schenken würde. Einige Umdrehungen später kam ich nieder und gebar tatsächlich zwei Söhne. Eddard und Edwyle Stark waren nun mein größter Mittelpunkt meines Lebens. Auch wenn Robb gerade wichtige Dinge an der Mauer zu klären hatte, um seinen jüngeren Bruder Bran zurückzuholen, war mein Glück vollkommen. Ich wünschte mir einfach nur, dass mein Ehemann nach Hause zurückkehren würde und seine Söhne kennenlernte. Ich machte mir Sorgen um ihn, wenn ich nicht gerade von meinen Pflichten als Königin und Mutter abgelenkt war. Ich hoffte, dass ihm nichts zustoßen würde.

Persönlichkeit: ch bin eher eine schüchterne Person, die sich lieber im Hintergrund hält, als sich in den Vordergrund stellt. Das ist aber eher meiner schüchternen Art zu zuordnen und meine ängstliche Seite etwas Falsches zu sagen oder zu tun. Daher bin ich auch häufig unsicher, was ich tun soll. Mir fehlen wohl einfach das Selbstbewusstsein und der Mut dafür.
Dennoch bin ich eine liebevolle und zärtliche Person mit der man viel Spaß haben kann. Ich lache oft und viel und liebe das Leben in vollen Zügen. Ich kann nie lange böse auf Menschen sein und trotz des Unrechts, welches ich von meinen Geschwistern erlebt habe, bin ich gerecht und gütig. Ich kann mich neuen Situationen gut anpassen. Durch meine ruhige und zurückhaltende Art denken die Menschen oft ich würde nicht zuhören, doch eigentlich nehme ich alles sehr rasch auf und verarbeite es schnell. Ich bin durchaus intelligent und kann mich einem Wortgefecht stellen, wenn ich es mir traue.
Mein Vater erzog mich zu einer Frau, die die Ehrlichkeit schätzt und ihrem Ehemann immer treu ergeben wäre. Doch darüber hinaus ist mir dies selber auch wichtig. Ich kann lügen nicht ausstehen und bin selber lieber ehrlich. Auch behandle ich Menschen stets freundlich, weil ich auch selber so von ihnen behandelt werden möchte.











Name: Robb Stark
Alter & Geburtsjahr: 21 Jahre, geboren 278 AL
Haus: Haus Stark
Herkunft: Geboren auf Schnellwasser, aufgewachsen in Winterfell
Wohnort: Winterfell, Norden
Standort: Schwarze Festung oder nördlich der Mauer
Tätigkeit: König, Ehemann, Protektor des Nordens, Bruder, Vater
Religion: Glaube an die alten Götter
Treue: Dem Norden

Geschichte: Du wurdest mitten in Roberts Rebellion geboren und das noch auf Schnellwasser. Die Ehe zwischen Catelyn und Eddard war noch jung gewesen und Eddard versprach ihr sie in den Norden zu holen, wenn der Krieg gewonnen sei und Robert auf dem Thron saß.
Du wuchst eng mit deinem Halbbruder Jon auf und ihr verstandet euch seit jeher sehr gut. Am Anfang, als du noch klein warst, konntest du nicht verstehen, warum deine Mutter Jon nicht leiden konnte aber je älter du wurdest, verstandest du plötzlich, dass es Bastarde in dieser Welt gibt und Jon so einer ist. Du sahst nie einen Unterschied zwischen Jon und deinen anderen Geschwistern. Sogar bei Theon, dem Mündel deines Vaters, machtest du keine Ausnahme und entwickeltest du ein brüderliches Verhältnis. Ihr drei Männer, wo ihr schließlich in einem ähnlichen Alter wart, übten gemeinsam den Schwertkampf und du erwiest sehr viel Geschick und Talent darin.
Neben dem Schwertkampf hast du natürlich auch gelernt, was es bedeutete einmal der Lord von Winterfell zu sein und wie du den Norden führen würdest. Diese erlernten Fähigkeiten brauchtest du, als dein Vater mit deinen beiden Schwestern schließlich nach Königsmund reiste. König Robert Baratheon hatte ihn bei seinem Besuch in Winterfell gebeten seine Hand zu werden und wollte Sansa mit seinem ältesten Sohn vermählen. Du solltest in Winterfell bleiben und die Stelle deines Vaters einnehmen. Es muss immer ein Stark auf Winterfell bleiben.
Schnell kam die erste Herausforderung für dich, als dein Vater im Süden gefangen genommen wurde und als Verräter betitelt wurde. Statt als neuer Lord von Winterfell in den Süden zu reisen und das Knie zu beugen, riefst du zu den Bannern und wolltest so deinen Vater und deine Schwestern befreien. Aber all das fand keinen Zweck, denn Eddad wurde enthauptet und deine Schwestern gefangen gehalten. Dein größtes Ziel ... und das deiner Mutter war nun deine Schwester zurückzubekommen.
Eines Abends wurdest du schließlich zum König des Nordens ausgerufen und so wurde das ehemalige Königsland wieder zu einem eigenständigen Königreich. Nach Robert Baratheons Tod und durch Eddard Stark wurden die Gerüchte groß, dass Joffrey, Myrcella und Tommen nur Bastarde aus der inzestuösen Affäre von Cersei und Jaime waren. Das führte dazu, dass sich Roberts Brüder Stannis und Renly selber zu Königen erklärten. Mit Renly führtest du Verhandlungen und schließlich einigten ihr euch darauf, dass der Norden Renlys Thronanspruch unterstützte und Renly dafür den Norden als eigenständiges Königreich anerkannte. Er schickte dem Norden sogar 10.000 Männer seiner eigenen Streitmacht.
Auf deinem Weg in den Süden musstest du die Zwillinge passieren. Walder Frey wollte dich nur vorbei lassen, wenn du einer seiner Töchter ehelichen würdest. In deiner Not hast du eingewilligt und versprachst auf deiner Rückreise in den Norden seine Tochter zu heiraten. Kurze Zeit später kam es zu einem Kampf zwischen deinen Nordmännern und den Lennistersoldaten. Dir war es zuvor einige Male gelungen Siege zu erlangen und den Königsmörder gefangen zu nehmen. Allerdings war dieser mit der Hilfe von Meera Rois entkommen. In der letzten Schlacht gegen die Lennisters hättest du verloren, wenn die 10.000 Soldaten von Renly nicht in letzter Sekunde eingeschritten wären und ein Großteil deiner Männer retteten. Du kehrtest zurück in den Norden und hieltst dein Wort die Frey Tochter zu heiraten. Zu deiner Überraschung war sie von großer Schönheit und je mehr Zeit du mit ihr verbrachtest, desto mehr hast du dich in sie verliebt. Als sie dir erzählte, dass sie von dir schwanger war, war dein Glück vollkommen. Zwar waren Arya noch immer verschwunden aber Sansa war in der Obhut von Renly Baratheon und das beruhigte dich.
Allerdings musstest du wieder handeln, als dein jüngerer Bruder Bran an die Mauer reiste, um dort das Handwerk der dreiäugigen Krähe zu erlernen. Du wolltest deinen Bruder zurückholen und ihn von der wahnwitzigen Idee abhalten, dass er nördlich der Mauer reisen wollte. Deshalb bekamst du die Geburt deiner Söhne nur durch einen Brief mit und auch, dass deine Schwester Sansa schreckliches auf ihrer Heimreise erlebt hatte. Du wolltest zurück nach Hause aber nicht so lange du nicht mit Bran alles klären konntest. Du hast ihn schließlich mit in den Norden begleitet, um sicherzustellen, dass dein Bruder in Sicherheit sein würde. Du hast dort von dem Problem und den weißen Wanderern erstmalig. Du warst gemeinsam mit Jon und einigen anderen Brüder der Nachtwache unterwegs. Bran und seine Freunde hauten eines Nachts ab. Auf dem Rückweg zur Festung wurdet ihr von Wildlingen überfallen. Jon, ein anderer Bruder der Nachtwache und du wurdet überwältigt und entführt, während die anderen Brüder der Nachtwache starben. Seit dem bist du ein Gefangener der Wildlinge und giltst in deiner Heimat als verschollen.

Persönlichkeit: • loyal • gerecht• familienbewusst • pflichtbewusst • kämpferisch begabt • ehrenvoll • ernst • erwachsen • taktisch • klug • traditionell • liebevoll • zärtlich •










Wunschavatar: Richard Madden
Beziehung der Charaktere: Anfangs war es nur eine arrangierte Ehe. Aber die beiden verliebten sich und erkannten in dem jeweils anderen eine bemerkenswerte und eindrucksvolle Person.
Zukunft der Charaktere: Da Robb als verschollen gilt, versuchen die Lennisters ihre Macht im Norden auszuweiten. Es wird einen Plot geben, dass Walder Frey die Vormundschaft über Eddard (II.) übernehmen will und so die Macht in Winterfell erlangt. Natürlich machen die Catelyn, Sansa und Roslin ihm da ein gewaltigen Strich durch die Rechnung. Roslin will natürlich nicht glauben, dass Robb tot ist und übernimmt all die Pflichten einer Königin. Ich könnte mir ein wirklich super kitschiges Zusammentreffen vorstellen
Probepost oder Probeplay? Da Robb als Hauptcharakter gilt, musst du so oder so ein Probepost schreiben
Was ist mir wichtig? Ich bin selber eine sehr gemächliche Schreiberin und habe gerade einiges in der Uni zu tun. Es gibt also mal Phasen in denen ich nicht so viel schreiben kann und hoffe, dass es kein Problem für dich ist, wenn du mal zwei Wochen auf einen Post warten musst. Ich schreibe selber in der 1. Person Sgl. und bin immer offen, wie mein Gegenüber schreibt. Ich hoffe, dass wir beide Ideen für den Plot und die Beziehung von Robblin haben.
Meine letzten Worte an dich: Ich würde mich einfach sehr freuen, wenn du den Charakter übernehmen möchtest und dich mit ihm wohl fühlst. Wenn du Fragen hast, kannst du dich ganz einfach bei mir melden.

nach oben springen

Legende

Besucher
3 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Sansa Stark, Leonette Tyrell, Daenerys TargaryenA

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Addam Marbrand
Besucherzähler
Heute waren 23 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 65 Gäste und 20 Mitglieder online.


Userfarben : Team, Könige/ Königinnen, Adel, Landadel, Bürgerliche, Nachtwache, Wildlinge, Freie Bürger, Sklaven, Tiere, Probezeit,
Xobor Forum Software von Xobor