Zeitraum
7. & 8. & 9. Umdrehung, Jahr 300 AL


Langsam ist zu spüren, dass sich der lange Sommer seinem Ende neigt. Im Süden können sich die warmen Temperaturen noch halten, doch im Norden, im Grünen Tal, in den Flusslanden und auf den Eiseninseln wird es zunehmend kälter.
Information
Unsere Gesuche

Dringend gesucht werden: Robb Stark, Jaime Lannister, Cersei Lannister, Margaery Tyrell, Oberyn Martell, Daario Naharis, Bronn, Manke Rayder, Tormund Riesentod, Sandschlangen, Wildinge, Sklaven und Mitglieder der Nachtwache und viele mehr.

Gesuche der Mitglieder
Unsere Regeln
Deine Bewerbung
Was bisher geschah...
Neuigkeiten

• Renly und Margaery Baratheon sind Geiseln der Spatzen •
• Rosengarten in Besitz der Lennisters
• Glaubenskrieg in Königsmund •
• Robb Stark gilt als verschollen •
• Robb Stark und Jon Snow Geiseln von Manke Rayder •
• Walder Frey erhebt Anspruch auf Winterfell •
• Theon Graufreud als Geisel der Lennister •
• Daenerys Targaryen verliert ihren Verstand durch eine noch unentdeckte Vergiftung •
#1

Rhaenys Targaryen - Verlorene Nichte und Schwester gesucht

in Familie 23.11.2017 13:24
von Daenerys Targaryen | 1.664 Beiträge


DIE SUCHENDEN





Name: Daenerys Targaryen Aegon Targaryen
Alter & Geburtsjahr: 21 Jahre 22 Jahre
Haus: Haus Targaryen
Herkunft: Drachenstein, Westeros Königsmund, Westeros
Wohnort: Astapor Astapor
Standort: Astapor Auf der Reise nach Astapor
Tätigkeit: Königin Meiner Tante treu sein
Religion: x Glaube an die alten Götter
Treue: Meinem Haus Daenerys
Avatar: Emilia Clarke Tom Felton

Geschichte: Geflohen und gelebt wie eine Gefangene. So sah mein Leben aus bis zu dem Tag als mein Bruder mir ein wunderschönes Kleid mit nach Hause brachte und mir offenbarte, dass ich einen Mann heiraten sollte, den ich nicht einmal kannte. Einen Mann mit dem ich noch nicht einmal reden konnte, da seine Sprache und Kultur mir so fremd waren.
Khal Drogo machte mich zu seiner Frau, seiner Khaleesi. Nach unseren anfänglichen Problemen miteinander zu reden und meine Furcht vor dem, was er abends mit mir machte, überwanden, blühte unsere Liebe auf. Er beschützte mich vor meinem Bruder, der in mir nur ein Mittel und Zweck sah nach Westeros zu marschieren und dort seinen rechtmäßigen Platz auf dem Thron einzunehmen. Doch so weit würde er wohl nie kommen, denn nachdem er mich und mein ungeborenes Kind bedroht hatte und versucht meine versteinerten Dracheneier zu stehelen, brachte Drogo ihn um.
Mit dem Tod meines Bruders wurde mir bewusst, dass ich die letzte meines Blutes war und die einzige rechtmäßige Herrscherin über Westeros. Ich versuchte meinen geliebten Ehemann davon zu überzeugen die Meerenge zu überqueren und um den eisernen Thron zu kämpfen. Doch er entschied sich erst dafür dies zu tun, als der verfluchte Baratheon versuchte mich umzubringen. Er schwor mir das Khalasar über die Meerenge zu führen und um den eisernen Thron zu kämpfen.
Mein Glück reichte nicht lang. Zwar wurde ich schwanger und liebte einen Mann, wie ich es zuvor noch nie getan hatte aber nach einer Verletzung wurde er schwer krank und ich beauftragte eine Frau damit ihn zu heilen. Doch dafür musste sie Blutmagie verwenden. Alles war mir recht, um meine Liebe zu retten und gemeinsam mit ihm unser Kind zu erziehen. Der Großteil des Khalasars wendete sich ab und verschwanden.
Meine Wehen setzten in dem Moment ein, als jede Frau sich weigerte mir zu helfen. So wurde ich in das Zelt der Hexe gebracht, die durch ihren Blutzauber das Leben meines Sohns opferte, um Drogo zu retten. Schnell musste ich erkennen, dass er nicht bei sich war und es niemals wieder sein würde. Ich hatte ihn schon längst verloren und so tötete ich ihn.
Ich befahl seine Verbrennung auf dem Scheiterhaufen und legte meine drei Dracheneier dazu. Zudem sollte die Hexe leiden, die mir meinen Sohn und meinen Ehemann genommen hatte. Ich wusste, dass Jorah glaubte, dass ich mich umbringen wollte aber so war es nicht. Bevor ich in die Flammen stieg, versprach ich den noch gebliebenen Dothraki, dass wenn sie bleiben würden ihnen ein großes Schicksal bevorsteht.
Sie fanden mich am nächsten Tag unverletzt vor. Während die Hexe und Drogo verbrannt waren, war ich unverseht geblieben und hatte nun drei neue teure Begleiter. Aus den Eiern sind Drachen geschlüpft und nun war ich ihre Mutter. Die Dothraki und Jorah verneigten sich vor mir und akzeptierten mich so als ihre neue Anführerin.
Jetzt sind wir auf dem Weg durch die rote Wüste und ich hoffe bald auf eine Stadt zu treffen in der sich mein übrig gebliebener Khalasars Ruhe und Nahrung bieten zu können. Auf meinem Weg beschäftige ich mich viel mit meinen Kindern. Ich fand heraus, dass sie nur gebratenes Fleisch fressen und wenn ich mit ihnen valyrisch spreche, sie meine Befehle auch ausführen. Und ich kann mit ihnen sprechen. Ich kann mit ihnen meine Gedanken und Gefühle teilen.


Eines Nachts zog ein großer Komet über Königsmund. Er entging auch dem Prinzen Rhaegar Targaryen nicht. Er war davon überzeugt, dass dieser Komet den verheißenen Prinz ankündigte. So lange schon warteten er und Elia Martell auf einen Sohn, war ihr erstes Kind doch eine Tochter gewesen. Doch die Sterne meinten es gut mit den Beiden und Elia empfing dieser Nacht ein Kind, das der verheißene Prinz werden sollte. Dieser Prinz war ich. Aegon Targaryen.
Auch wenn mein Start ins Leben sehr verheißungsvoll war und eine große Zukunft für mich bereit hielt, sollte es alles ganz anders kommen. Mein Großvater, der irre König, wurde immer wahnsinniger, sodass sich bald eine Revolte im Land erhob. Geführt wurde diese Rebellion von Robert Baratheon, dem Usurpator. Sie rissen alles an sich was meiner Familie gehörte, bis sie kurz vor Königsmund standen. Einen Teil der Familie hatte mein Großvater bereits nach Drachenstein geschickt, doch behielt er meine Schwester, meine Mutter und mich in Königsmund um sich die Loyalität Dornes zu sichern. Nur durch einen ausgeklügelten Trick konnte man Rhaenys und mich aus der Stadt bringen. Wir wurden gegen andere Kinder ausgetauscht. Wer sie waren weiß ich bis heute nicht genau, ich weiß nur dass sie grausam getötet wurden, während Rhaenys und ich getrennt wurden und leben durften. Auch meine Mutter und mein Vater fielen diesen grausamen Mördern zum Opfer, sowie auch der Teil der Familie, der auf Drachenstein war. Die Targaryen Dynastie hatte ausgelöscht werden sollen.
Meine Schwester kam zu unserem Onkel nach Dorne, während man mich noch weiter wegbrachte. Nämlich nach Essos. Zunächst kam ich in die Obhut von Illyrio Mopatis. Er kümmerte sich eine Weile um mich, bis ein geeigneter Ziehvater für mich gefunden wurde. Der im Exil lebende Lord Jon Connington nahm sich meiner an. Auch wenn er dafür seinen Tod vortäuschen musste und man das Gerücht verbreitete, er hätte sich zu Tode getrunken, nahm er all das hin um meinen Vater zu rächen, der sein Freund gewesen war.
Unter Jon Connington, dem nun als „Greif“ bekannten Mann, lernte ich nicht nur Essos kennen. Er lehrte mich nicht nur die gemeine Zunge, sondern auch Hoch Valyrisch, sowie Bastard Valyrisch und die Akzente aus Pentos, Tyrosh, Myr und Lys. Ich spreche sogar ein paar Worte des Volantischen Dialekts. Auch bin ich geübt in der Mathematik und dem Singen. Doch ich lernte nicht nur die Künste des Kopfes, sondern ich lernte auch zu kämpfen. Mein Ziehvater lehrte mich das Kämpfen mit dem Schwert, den Faustkampf. Ich lernte es zu jeder Zeit auf unserem Schiff der „Scheuen Maid.“.
Auf diesem Schiff nämlich wuchs ich auf, doch übte ich in jedem Hafen den wir ansteuerten. Ich ging oft in die Bibliotheken und las Bücher über die Kriegsführung, über meine Vorfahren. Ich lernte all die Generationen vor mir kennen. Ich war ein Targaryen und das machte mich stolz. Doch nicht nur das Blut der Targaryens floss durch meine Adern. Ich hatte auch das kämpferische Blut der Martells in mir und durch meinen Ziehvaer hatte ich das Herz und den Verstand eines Greifs von Greifenhorst. Man nannte mich auch den „jungen Greif“.
Doch meine Ausbildung hatte ein höheres Ziel. Ich wollte nicht nur Rache für meine Familie, sondern ich wollte den Thron zurückerobern. Mir gehört der Eiserne Thron, nicht dem Usurpator. Ich würde wieder nach Westeros gehen und meinen Anspruch auf den Thron geltend machen. Es gab immer noch genug Häuser die sich den Targaryens anschließen würden, wenn sie zurück kamen. So jedenfalls erzählte man es sich hier in Essos.
Eines Tages jedoch drangen andere Gerüchte an mein Ohr. Rhaenys und ich waren nicht die letzten der Targaryens. Meine Tante Daenerys und mein Onkel Viserys lebten ebenfalls noch. Meine Tante wurde mit einem Dothraki verheiratet. Vermutlich um eine Armee hinter sich scharen zu können. Ich verfolgte was man über sie erzählte. Auch bekam ich mit, dass mein Onkel starb. Er war kein wahrer Drache gewesen, war er doch durch heißes Gold gestorben. Ein wahrer Drache starb nicht durch Hitze oder Feuer. Meine Tante jedoch lebte und war den Gerüchten zufolge schwanger. Ich wollte zu ihr um mich mit ihr zu verbünden, als mich das Gerücht ereilte, dass ihr Mann und ihr Kind verstorben sein. Jetzt wollte ich sie erst recht finden. Wo sie allerdings war, konnte ich nicht genau ausmachen. Und so machten sich Jon, ein paar treue Begleiter und ich uns auf den Weg. Wir mussten Daenerys finden, denn nur gemeinsam könnten wir uns das zurück holen, was man uns genommen hatte. Bei meiner Tante angekommen wollte ich mich ihr beweisen. Ich wollte ihr zeigen dass ich ihr loyal war und reiste nach Westeros um auszukundschaften und ihr Myrcella Baratheon zu bringen. Als ich Königsmund allerdings erreichte, wurde es von Renly Baratheon überfallen. Ich entkam nur knapp und folgte Gerüchten die mich zu Myrcella führten, die mittlerweile auf Hohenehr war. Ich entführte sie und reiste auf direktem Weg zurück nach Essos.

Persönlichkeit: || klug | mitfühlend | stark | gütig | rechtschaffend | liebevoll | sanft | undurchsichtig | vorausschauend | idealistisch ||
|| gebildet | loyal | aufbrausend | ehrgeizig | perfektionistisch | kämpferisch | zielstrebig | idealistisch ||




DER GESUCHTE






Name: Rhaenys Targaryen
Alter & Geburtsjahr: 24 Jahre
Haus: Haus Targaryen
Herkunft: Königsmund
Wohnort: Sonnspeer
Standort: Sonnspeer
Tätigkeit: Sandschlange sein
Religion: x
Treue: Daenerys Targaryen

Geschichte: Du wurdest von treuen Targaryen-Anhängern während der Rebellion aus Königsmund gerettet. Dein Bruder und du wurden weggebracht aber auf der Flucht voneinander getrennt. Er war zu klein, um sich daran zu erinnern, du jedoch nicht. Du wurdest nach Dorne zu deinem Onkel Oberyn gebracht, der als einziger deine wahre Identität erfuhr. Er schwor dich zu beschützen und brachte dich nach Sonnspeer und behauptete, du seist seine Tochter, eine seiner Sandschlangen. Du wusstest stets, wie du wirklich heißt aber verlorst nie ein Wort darüber. Zu groß war die Furcht deines Onkels, dass du gefunden und getötet werden konntest. Schließlich warst du eine direkte Nachfahrin von Rhaegar Targaryen und Robert schwor jeden Targaryen zu töten.
Vieles änderte sich, als Geschichten aus Essos verbreitet wurden, dass die Targaryen Geschwister noch immer lebten. Der älteste von beiden, Viserys Targaryen verheiratete seine Schwester und so wurde sie zu einem Opfer der Rachsucht Robert Baratheons. Doch das reichte nicht an Geschichten. Daenerys Bruder starb und kurz darauf auch ihr Ehemann. Als sie ihn verbrannte, wurden sie und ihre Drachen wieder geboren und die Gefahr, die nun von dieser jungen Frau ausging, verdoppelte sich.
Aegon Targaryen traute sich nun auch endlich zu seinem Erben zu stehen und reiste zu seiner Tante, um ihr die Treue zu schwören- Gemeinsam ist ihre Botschaft unmissverständlich: Wir kommen und holen uns zurück, was einst unser war!

Persönlichkeit: freiwählbar




WAS SONST NOCH WICHTIG IST






Wunschavatar: ...
- Wir behalten jedoch das Vetorecht. Man sagt den Kindern von Elia Martell und Rhaegar Targaryen nach, dass sie ihrer Mutter stets sehr ähnlich sahen. Wenn du das bei deiner Avatarauswahl bedenkst, wäre das sehr lieb -

Beziehung der Charaktere: Du und Aegon seid Geschwister, Daenerys ist deine Tante. Wir sind uns stets bewusst, dass wir die letzten unserer Familie sind und daher stets loyal zu einander.
Zukunft der Charaktere: Natürlich wäre es sehr schön, wenn du zu uns nach Essos kommst und wir von da aus gemeinsam Pläne schmieden. Aber vielleicht setzt du dich anders zu uns in Kontakt und versuchst eine Ankunft in Westeros vorzubereiten.
Probepost oder Probeplay? Ein alter Post reicht
Was ist uns wichtig? Natürlich wäre eine gewisse Aktivität schön. Allerdings verstehen wir es auch, wenn dein RL mal zu stressig ist oder gerade einfach wichtiger und du deshalb keine Zeit für das Forum hättest. Das verstehen wir natürlich und werden dir da keines Falls böse sein!
Eine Mindestpostinglänge wollen wir nicht vorgeben aber setzten schon voraus, dass du keine zweizeiligen Posts abschickst.
Uns ist es auch wichtig, dass du Spaß an dem Charakter hast und ihn nicht so schnell wieder aufgibst. Ein gut durchdachter Charakter mit Tiefe, der so sehr realistisch wirkt, wäre es uns am liebsten.

Unsere letzten Worte an dich: Wir würden uns sehr auf dich freuen! Wir brauchen schließlich noch unsere letzte Targaryen!


zuletzt bearbeitet 03.12.2017 10:09 | nach oben springen

Legende

Besucher
3 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Sansa Stark, Leonette Tyrell, Daenerys TargaryenA

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Addam Marbrand
Besucherzähler
Heute waren 23 Gäste und 22 Mitglieder, gestern 65 Gäste und 20 Mitglieder online.


Userfarben : Team, Könige/ Königinnen, Adel, Landadel, Bürgerliche, Nachtwache, Wildlinge, Freie Bürger, Sklaven, Tiere, Probezeit,
Xobor Forum Software von Xobor