Zeitraum
1. & 2. & 3. Umdrehung, Jahr 301 AL


Langsam ist zu spüren, dass sich der lange Sommer seinem Ende neigt. Im Süden können sich die warmen Temperaturen noch halten, doch im Norden, im Grünen Tal, in den Flusslanden und auf den Eiseninseln wird es zunehmend kälter.
Information
Unsere Gesuche

Dringend gesucht werden:
John Snow ~ Arya Stark ~ Rickon Stark || Cersei Lannister ~ Tyrion Lannister ||Loras Tyrell ~ Olenna Tyrell || Oberyn Martell ~ Sandschlangen || Jorah Mormont ~ Daario Naharis ~ Missandei ~ Sklaven || Manke Rayder ~ Tormund Riesentod ~ Wildinge || Samwell Tarly ~ Benjen Stark || Mitglieder der Nachtwache


Gesuche der Mitglieder
Unsere Regeln
Deine Bewerbung
Was bisher geschah...
Neuigkeiten

• Stannis Baratheon wird von Margaery Baratheon gestürzt •
• Margaery Baratheon regiert in Königsmund •
• Glaubenskrieg in Königsmund •
• Robb Stark kehrt nach Winterfell zurück •
• Robb Stark lässt die Wildlinge die Mauer passieren •
• Theon Graufreud wird aus der Gefangenschaft entlassen •
• Kampf um Rosengarten •
• Daenerys Targaryen erholt sich von ihrer Vergiftung •
#1

Only an old Dragon can teach a wolf to fly high, and a lizard to see clear || Mentor gesucht

in Verbündete 26.11.2017 02:08
von Bran Stark | 773 Beiträge









Name:
Bran Stark
Alter & Geburtsjahr:
285 AL || 14
Haus:
Stark
Herkunft:
Winterfell
Wohnort:
bis vor wenigen Umdrehungen Winterfell,
Standort:
die Höhle jehnseits der Mauer
Tätigkeit:
ehemals Lord von Winterfell || Warg ||
Religion:
Glaube an die alten Götter,
Treue:
Robb Stark
Avatar:
Isaac Hempstead - Wright



Geschichte:
Bran wurde im langen Sommer 285 AL als zweiter Sohn des hohen Lord von Winterfell, Eddard Stark und seiner Frau, der hohen Lady Catelynn Stark geboren.
Er ist das Vierte von insgesamt fünf Starkkindern.
Seine Kindheit war wohl behütet.
Schon früh entdeckte er seine Leidenschaft für das Klettern, laut seiner Mutter konnte er bereits Klettern bevor er das Laufen lernte.
Zudem entwickelte Bran einen eigenwilligen Ehrgeiz mit seinem Bruder Robb und seinem Halbbruder Jon Snow mitzuhalten.
Wenn sie sich im Schwertkampf übten, bestand Bran darauf mit zu üben, übten die Beiden den Umgang mit dem Bogen, so wollte der Kleine auch das mitmachen.
Auch wenn Robb, Jon und Theon, mit dem er allerdings noch nie so richtig warm geworden war, in den Wolfswald ritten oder das Winterdorf besuchten, war Bran mit von der Partie.

Bran war eine Frohnatur, die für den einen oder anderen Scherz zu haben war.
So zum Beispiel als Arya eine Schneeballschlacht im Hof anzettelte, und Brandon Arya vom Dach aus unterstützte

Seine größte Leidenschaft galt jedoch dem Klettern, sehr zum Missfallen seiner Eltern.
Maester Luwin versuchte ein ums andere Mal es dem Jungen auszutreiben, doch er stieß dabei nur auf taube Ohren.
Selbst die angefertigte Tonpuppe, die Brans Kleidung trug, und die der Maester aus dem Fenster fallen lies, hinterlies bei dem kletterbegeisterten Jungen keinen Eindruck.
Im Gegenteil, "Ich falle nicht.", hatte der Junge daraufhin blos gesagt.
Einmal hatte er seinen Eltern versprechen müssen nicht mehr zu klettern, doch dieses Versprechen hatte er gerade einmal zwei Wochen halten können in denen er ziemlich unausstehlich war, bevor er heimlich aus seinem Fenster kletterte.
Als er es seinem Vater am nächsten Tag beichtete, bestrafte ihn sein Vater damit das er die Nacht betend am Götterhain verbringen musste.
Bran ertrug diese Strafe und er begab sich zum Götterhain, um die Bestrafung anzutreten.
Doch irgendwann wurde die Müdigkeit zu übermächtig, und er kletterte einfach auf den Baum um dort zu schlafen.
Als er am nächsten Morgen von seinem Vater auf einem Ast sitzend und schlafend gefunden wurde, gab dieser es auf.

Nur noch einmal versuchten die Wachen um Jory Bran von den Dächern Winterfells herunter zu bekommen. Sie jagten ihm hinterher, wenn sie ihn über sich entdeckten. Doch für Bran war das alles nur ein weiteres, sehr amüsantes Spiel.
Heute bezeichnet er dieses gejagt werden sogar als die “schönste Zeit seines Lebens.”

Doch die fröhliche, unbeschwerte Kindheit des kleinen Jungen fand alsbald ein Ende.

Denn eines Morgens schickte sein Vater nach ihm denn er sollte ihn und seine Brüder Robb und Jon zu einer Hinrichtung begleiten, es handelte sich um einen Desserteuer der Nights Watch.

Bran sah zu, und er verzog keine Miene. Was dem Jungen in diesen Augenblicken durch den Kopf ging, das weis er heute selbst nicht mehr so genau.
Bei ihrem Ritt zurück fanden sie die Schattenweölfe, und Bran schaffte es seinen Vater zu überreden die Welpen mitnehmen zu dürfen, sehr zum Missfallen des Mündels des hohen Lords, Theon Greyjoy.

Es vergingen ein paar Tage, bis sich große Ereignisse auf Winterfell ankündigten. Denn der König kam aus Kings Landing zu ihnen um seinen Vater zu bitten ihn als rechte Hand zu unterstützen.

Brandon durfte sich mit Prinz Tommen im Schwertkampf messen, und er bewies das er inzwischen ein talentierter Schwertkämpfer war.

Doch dann kam jener folgenschwerer Tag, der letzte Tag vor der Abreise.

Brandon sollte sich eigentlich von den Bewohnern Winterfells verabschieden, denn Lord Eddard Stark hatte veranlasst das Bran ebenfalls mit nach Kings Landing reisen sollte, er plante diesen mit Joffrey Baratheon anzufreunden, doch dazu sollte es nicht kommen.

Er begab sich auf seine Runde durch Winterfell, doch als er die erste Person antraf, brachte er es nicht über sich sich zu verabschieden.
Stattdessen wandte er sich um, und zog sich zurück.
Er wollte lieber Klettern, noch einmal all die Plätze aufsuchen die er am Liebsten hatte.
Ein letztes Mal wollte er seine “Freunde” die Krähen füttern.

So kletterte er auf den Turm, Barfuß wie immer.
Er war leichtfüßig von Dach zu Dach gesprungen, und er hatte sich von Wasserspeier zu Wasserspeicher gehangelt.

Wie üblich war er den Turm hinauf geklettert, als er die Geschwister Lannister in einer prikären Situation erwischte.
Doch gerade als er Verschwinden wollte, wurde er von Cercei Baratheon und Jaime Lannister entdeckt, wobei letzterer ihn aus dem Turmfenster stieß.
Bran hat keinerlei Erinnerungen an diesen Augenblick, und auch ansonsten kann er sich nicht mehr an diese verhängnisvollen Augenblicke erinnern.

Alles an was er sich erinnern kann, ist dieser schreckliche unendlich lange Fall. Das flaue Gefühl in der Magengrube, die Angst vor dem Aufschlag.
Und dann natürlich an das Auftauchen der dreiäugigen Krähe, die ihm befiehlt zu fliegen.
Brandon verstand nicht wirklich was das sollte, doch da der Aufprall immer näher kam versuchte er der Aufforderung der dreiäugigen Krähe nachzukommen.
Und tatsächlich, nach einigen Anlaufschwierigkeiten hatte er es geschafft zu fliegen.
Und er flog! Er flog über den Wolfswald, hinauf zur Mauer und weiter darüber hinaus. Dann flog er hinunter nach Kings Landing, und über die Meerenge nach Essos.
Dort sah er die Sklavenstädte Yunkai, Astapor und Mereen.
Er blickte in die Schattenländer nach Ashai…, und danach wieder hinüber nach Westeros, und weiter hinter die Mauer, an den Frostfängen vorbei in die Lande des ewigen Winters.
“Jetzt weist du warum du wieder aufwachen musst.”, hatte die dreiäugige Krähe gesagt, doch Bran hatte es nicht verstanden.
“Wieso?”, das war die einzige Frage die dem Jungen über die Lippen gekommen war.
“Weil der Winter naht.”, das war das Letzte was der Junge hörte, ehe er seine Augen aufschlug.

Doch als er nach vielen Wochen aus dem Koma erwachte, konnte er nicht fliegen. Er konnte noch nicht einmal mehr laufen.

Die erste Zeit hatte Bran mit seinem neuen Schicksal sehr zu kämpfen und es war ihm verdammt schwer gefallen sich damit abzufinden das er von nun an ständig auf Hilfe angewiesen sein würde.
Denn dieser Umstand kratzte doch arg am Stolz des Jungen.

Dennoch kämpfte sich der Junge zurück ins Leben, und es ging ihm von Tag zu Tag besser.
Auch seine Tiefs wurden weniger, jene Tiefs in denen er doch ziemlich unausstehlich, und ziemlich gereizt wurde.

Ihm wurde der Stallbursche Hodor zur Seite gestellt, der ihn von nun an überall hintragen sollte.
Ihm sozusagen seine Beine ersetzen soll.

Als er soweit war wurde auch sein Unterricht bei Maester Luwin fortgesetzt.

Eines Tages kam der als Gnom betietelte Tyrion Lannister erneut nach Winterfell, und durch einen cleveren Einfall des jüngsten der drei Lannistersprösse des Tywin Lannister wurde es dem jungen Bran erneut ermöglicht zu reiten.

Zu Beginn war es eine ziemliche Umstellung, doch sein Pferd Dancer war gut abgerichtet, und alsbald konnte er wieder reiten wie früher.

Doch die neue Unbeschwertheit sollte sehr bald wieder getrübt werden.
Denn die Nachrricht von der Inhaftierung seines Vaters schockierte nicht nur ihn.
Und es kam wie es kommen musste, sein Bruder Robb rief die Bannermänner des Hauses Winterfell.
Es war mitten in der Nacht als sein Bruder ihn weckte, um ihn als erstes davon in Kenntnis zu setzen.

Bran wollte ihn begleiten, doch Robb wies ihn an hier zu bleiben, und stattdessen als neuer Lord von Winterfell in seine Fußstapfen zu treten.
Und so musste Bran über Nacht lernen was es hieß den Norden zu lenken.
Natürlich hatte er Hilfe und Berater, doch die Verantwortung lag nun bei ihm.
Doch als wäre es damit nicht genug wurde Bran alsbald von Alpträumen heimgesucht.

Vor vielen Umdrehungen kam Jojen Reed an den Hof von Winterfell. Dieser bemerkte alsbald das mit dem jungen Lord von Winterfell etwas nicht stimmte, und nach einigem Zögern vertraute sich Bran Jojen an, und dieser erklärte ihm was mit ihm los sei.
Er ist ein Warg.
So brachen sie vor zwei Umdrehungen auf um hinter die Mauer nach Norden zu gelangen,


Persönlichkeit:
Bran ist ein neugieriges und recht aufgewecktes Kind. Seine Fröhlichkeit machte ihn beim Volk von Winterfell beliebt. Zudem ist er für jeden Scherz zu haben gewesen. Man sagt Bran hatte ein Lachen besaß das ansteckend wirkte.

Zudem entwickelte er schon recht früh einen merkwürdigen Ehrgeiz mit allen mithalten zu wollen, vorallem mit seinen älteren Bruder und Halbbruder. Letzteres sorgte dafür das er neben seinem Ehrgeiz auch eine gewisse Anhänglichkeit an Robb und Jon entwickelte. Denn natürlich wollte Bran überall dort sein wo seine älteren Geschwister waren, und natürlich wollte all das machen was sein Bruder / Halbbruder gerade taten oder lernten.

In dieser Zeit entwickelte Bran auch einen kleinen Sturkopf, denn Robb oder Jon waren nicht immer davon angetan das Bran ihnen auf Schritt und Tritt folgte. Doch der kleine Stark lies sich davon eher selten abschrecken, und er folgte ihnen, egal was seine älteren (Halb)Geschwister ihm sagten.

Sein Sturkopf machte sich auch bemerkbar indem er permanent die Verbote und Warnungen übergeht, die seine Eltern, und der Maester ihm gegenüber aussprachen wenn es um seine Leidenschaft für das Klettern ging.

Doch seine Persönlichkeit wandelte sich um 180 Grad als er aus dem Koma wieder erwachte. An der Tatsache das er fortan auf Hilfe angewiesen sein würde, hatte er ganz schön zu knabbern. Es verletzte den Stolz des kleinen Jungen das er nun so hilflos war, was ihn immer wieder gereizt werden lies. Und gerade zu Beginn lies er seinen Ärger, seine Wut immer wieder an denen aus die ihm helfen wollten, die es nur gut mit ihm meinten.

Doch im laufe der Zeit wurde Bran gezwungener Maßen ruhiger, in sich gekehrter, denn die einsamen Stunden in seinem Turmzimmer liesen ihn nachdenklich werden.
Die Träume die ihn heimsuchten trugen ihr übriges dazu bei.






THREE EYED RAVEN || LAST GREENSEER






Name:
Brynden Rivers / Brynden Strom
Alter & Geburtsjahr:
175 n. AL || 125 Jahre
Haus:
Targaryen / Nachtwache
Herkunft:
du bist einer der neun großen Bastarde von Aegon (dem Unwerten) Targaryen
Wohnort:
In einer Höhle in den Landen jehnseits der Mauer
Standort:
Du hast deine Höhle seit Jahrzehnten nicht verlassen
Tätigkeit:
Grünseher / Mentor
Religion:
Ob du noch an Götter glaubst ist fraglich. Du wurdest im Glauben an die 7 erzogen, doch lerntest du durch deine Fähigkeiten eine starke Bindung zu den unzähligen alten Göttern kennen

Treue: Deine Treue gilt dir selbst, dem Norden, dem Kontinent Westeros

Geschichte:
Lord Brynden Strom (engl.: Brynden Rivers), auch Blutrabe (engl.: Bloodraven) genannt, war einer der Großen Bastarde, die von Aegon IV. Targaryen gezeugt und legitimiert wurden. Seine Mutter war Melissa Schwarzhain, Aegons sechste Mätresse. Er stand loyal zum Haus Targaryen in der Ersten Schwarzfeuer-Rebellion, später war er Hand des Königs unter Aerys I. Targaryen und Maekar I. Targaryen und schließlich Lord Kommandant der Nachtwache.
Shiera Seestern, ein weiteres Bastardkind seines Vaters, war seine Geliebte. Sein Halbbruder Aegor Strom begehrte Shiera ebenfalls, was zu einer erbitterten Feindschaft zwischen den beiden führte. Es gab Gerüchte, dass Blutrabe ein Zauberer sei.

Sein persönliches Wappen war ein weißer Drache, mit roten Augen und rote Flammen speiend, auf schwarzem Grund


Erste Schwarzfeuer-Rebellion
Als starker Kämpfer trug Brynden das valyrische Schwert Dunkle Schwester, bevorzugte aber seinen Langbogen aus Wehrholz und war ein ausgezeichneter Bogenschütze. Brynden diente im Kleinen Rat seines Halbbruders Daeron II. Targaryen. Während der Ersten Schwarzfeuer-Rebellion blieb er loyal gegenüber König Daeron und befehligte eine Gruppe Langbogenschützen, welche Rabenzähne genannt wurden.

Im Jahre 209 n. A. E. wurde Strom Hand des Königs und diente während der Herrschaft seines Neffen, König Aerys I. Targaryen.

Zweite Schwarzfeuer-Rebellion
Im 211 n. A. E. sollte von Weißstein aus die Zweite Schwarzfeuer-Rebellion beginnen, indem Daemon II. Schwarzfeuer das Turnier gewinnt, dieses fand zu Ehren der Hochzeit von Ambros Butterquell und einer Lady Frey statt. Letztlich konnten Duncan der Große und Ei die Rebellion verzögern, bis Lord Blutrabe mit einem Heer aus den Flusslanden und Kronlanden eintraf und Daemon gefangen nehmen konnte. Im Anschluss an die Übernahme der Burg wurden einige Rebellen direkt hingerichtet und weitere wurden auf die Verhandlung in Königsmund vorbereitet.

Im Jahre 233 n. A. E. schickte Aegon V. Targaryen, genannt "Ei", Aemon auf dessen eigenen Wunsch mit der Golddrache nach Norden. Aegon hätte Aemon gerne als Berater an seiner Seite behalten. Ser Duncan geleitete Aemon sicher nach Ostwacht an der See, und er brachte viele Verbrecher aus den Kerkern von Königsmund mit, damit Aemon seinen Eid nicht alleine ablegen musste. Einer von ihnen war Brynden Strom.


Persönlichkeit:

Über deine Persönlichkeit ist nicht viel Bekannt, deswegen kannst du dich darin frei entfalten. Bedenke hierbei das du zwei Königen als Hand gedient hast, und du zum Lord Kommandant der Nachtwache wurdest. Dies wird dich nachhaltig beeinflusst haben. Auf den Kopf gefallen bist du sicher nicht und ein gewisse Cleverness dürfte dir inne wohnen.
Du bist ein geborener Anführer, so viel ist über dich bekannt.










Wunschavatar:


Max von Sydow || wenn du einen anderen Vorschlag hast so kannst du ihn uns gern vorstellen

Beziehung der Charaktere:
Du bist der letzte Grünseher auf Erden und du bist ein mächtiger Warg. Als Dieser bist du unser Mentor. Im Augenblick handhaben wir es so das du hin und wieder in Jojens Köper schlüpfst um durch ihn zu mir zu sprechen. (Du bist über 100 Jahre Alt und beseitzt viele Jahre Übung in Sachen wargen- ich denke dir sind diese Fertigkeiten durch aus zuzutrauen)

Zukunft der Charaktere:
Du bist der letzte Grünseher, und Jojens und mein Mentor. Anders als in den Büchern oder der Serie wünschen wir uns das wir Beide von dir unterrichtet werden, in der Geschichte des Landes, im Umgang mit unseren Fähigkeiten, vielleicht auch in der Politik. Was du von uns hälst, bleibt dir überlassen. Jedoch wünschen wir uns eine lehrreiche Ausbildung. Wie du diese Gestaltest bleibt dabei dir überlassen.

Probepost oder Probeplay?
Auch wenn es nicht meine Art ist, so wünsche ich mir einen Probepost aus der Sicht des Charakters. Da Brynden Strom ein wichtiger, sehr Alter und sehr vielschichtiger Charakter ist, wollen wir schauen ob du diesem Charakter gewachsen bist und ihn auch glaubhaft rüber bringen kannst..

Was ist mir wichtig?
Was ist mir bzw uns wichtig. Auf jeden Fall interesse am Charakter. Du stellst einen wichtigen Teil unserer Entwicklung dar. Wir sind ein ruhiges Forum, und ruhige Poster. Zudem zählt bei uns Qualität statt Quantität. Du musst daher keine 100 Posts in der Woche verfassen um der BL zu entkommen. Ein Post alle ein bis zwei Wochen ist vollkommen in Ordnung.
Ein Reallive hat jeder und wir verlangen keine Aktivität, 24h / 7 Tage die Woche.

Ich weis ich habe viel getextet und stelle viele Forderungen, aber Brynden Rivers ist eben auch ein sehr vielschichtiger und komplexer Charakter.
Solltest du eine Leseprobe meines Schreibstils sehen wollen, so findest du hier einen meiner Posts aus dem Forum.


Leseprobe Bran Stark
Der Mond war eine dünne Sichel, während düstere unheilverkündende Wolken über das Himmelszelt zogen. Die Winde heulten ein schauriges Lied in die Nacht, und die Wölfe stimmten in diesen Gesang ein.
Die roten Blätter raschelten rythmisch im Wind, während weise Flocken herab fielen um die Erde zu bedecken und zu wärmen.
Ein Wolf, sein Fell so Grau, mit Silber durchzogen, streifte durch die Nacht die sein Freund, sein Schutz geworden war. Er schnüffelte, er lauschte, er spähte, er jagte.
Nahrung war ein rares Gut hier oben, doch der Wolf war schlau.
Er verlies den Schutz der Höhle, schlich durch geheime Täler und Schluchten, um zu entdecken was vielen Anderen verborgen blieb.
Tagelang blieb er fern, oder gar Wochen.
Hier verlor die Zeit gänzlich an Bedeutung, Tage und Nächte, Wochen und Umdrehungen schienen ineinander zu verschmelzen in einem nicht enden wollenden Strudel.
Auch der junge Wolf verlor sich im Fluss der Zeit die so endlos zu sein schien.
Zu Beginn hatte er noch versucht die Tage zu zählen, mit einem Stein hatte er die Wände mit feinen Strichen verziert. Doch davon hatte er bald abgesehen.
Inzwischen saß er, wenn er nicht gerade im Umgang mit seiner Fähigkeit unterwiesen wurde, an einer Wand zwischen Wurzeln und Moos gelehnt und er dachte nach.
Er dachte viel nach, oft an seine Familie, an @Robb, seinem Bruder, den König des Nordens und an dessen Frau @Roslin Stark. Ware sie bereits stolze Eltern eines Erben?
Ebenso auch an @Sansa Stark und an @Arya Stark, seine Schwestern die er schon so lange nicht mehr gesehen hatte.
Oft fragte er sich wie es ihnen ergangen war.
Waren sie noch immer in Königsmund, hatten sie es inzwischen nach Hause geschafft?
Fragen auf die Bran nur zu gern eine Antwort wollte.
Die tiefblauen Augen des jungen Warg waren geschlossen.
Wie so oft fragte er nach dem Sinn dieser Reise. Was lag am Ende des Weges? Bran hatte keine Vorstellungen, noch nicht.
Der verkrüppelte Junge lauschte in der Dunkelheit. Am Anfang hatten die Geräusche ihm kalte Finger über den Rücken geschickt, doch nun hieß er sie Willkommen.
Er lernte zu hören.
Das Rauschen des Flusses, der sich tief unter ihnen seinen Weg bahnte, er hörte das Heulen des Windes, ja an manchen Nächten konnte er dem Donner lauschen.
In der Ferne glaubte er das Lied der Sänger zu hören, jene die das Lied der Erde sangen. Was sie wohl sangen?
Ob er eines Tages die uralte Sprache verstehen würde?
Auch das Flügelschlagen der Raben erfüllte die Luft.
Sie flogen davon um Nahrung zu suchen. Und sie flogen davon um zu sehen.
Bran wusste nicht was das bedeuten sollte, doch womöglich erfuhr er es bald.


Meine letzten Worte an dich:
Bringe Spass, Lust am Charakter und kreative Ideen mit. Du blickst auf ein langes und bewegtes Leben zurück, lass uns daran Teil haben. Zudem hoffen wir das du dich auf unsere Änderungen einlassen kannst, denn es wäre den PB's von Jojen und mir schon wichtig das du uns in unserer Idee unterstützen kannst.
Playpartner sind ebenfalls in Form von Leaf, Jojen und mir vorhanden.





zuletzt bearbeitet 26.11.2017 02:11 | nach oben springen

Legende

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Cletus Isenwald
Besucherzähler
Heute waren 21 Gäste und 6 Mitglieder, gestern 68 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1246 Themen und 37525 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:
Bran Stark, Daenerys Targaryen, Margaery Baratheon, Rhaegal, Roslin Stark, Sansa Kaltwasser

Userfarben : Team, Könige/ Königinnen, Adel, Landadel, Bürgerliche, Nachtwache, Wildlinge, Freie Bürger, Sklaven, Tiere, Probezeit,
Xobor Forum Software von Xobor