Zeitraum
Jahr 301 AL


Langsam ist zu spüren, dass sich der lange Sommer seinem Ende neigt. Im Süden können sich die warmen Temperaturen noch halten, doch im Norden, im Grünen Tal, in den Flusslanden und auf den Eiseninseln wird es zunehmend kälter.
Information
Unsere Gesuche

Dringend gesucht werden:
John Snow ~ Arya Stark ~ Rickon Stark || Cersei Lannister ~ Tyrion Lannister ||Loras Tyrell ~ Olenna Tyrell || Oberyn Martell ~ Sandschlangen || Jorah Mormont ~ Daario Naharis ~ Missandei ~ Sklaven || Manke Rayder ~ Tormund Riesentod ~ Wildinge || Samwell Tarly ~ Benjen Stark || Mitglieder der Nachtwache


Gesuche der Mitglieder
Unsere Regeln
Deine Bewerbung
Was bisher geschah...
Neuigkeiten

• Stannis Baratheon wird von Margaery Baratheon gestürzt •
• Margaery Baratheon regiert in Königsmund •
• Glaubenskrieg in Königsmund •
• Robb Stark kehrt nach Winterfell zurück •
• Robb Stark lässt die Wildlinge die Mauer passieren •
• Theon Graufreud wird aus der Gefangenschaft entlassen •
• Kampf um Rosengarten •
• Daenerys Targaryen erholt sich von ihrer Vergiftung •
#1

Sandor Clegane

in Liebe 30.01.2018 19:25
von Myna Frey | 51 Beiträge








Name: Myna Frey
Alter & Geburtsjahr: 25 Jahre
Haus: Frey und Lennister
Herkunft: Casterlystein
Wohnort: niergendwo
Standort: Stolperstadt
Tätigkeit: Lady
Religion: Glaube an die Sieben
Treue: Joffrey Baratheon
Avatar: Claire Holt

Geschichte: Ich wurde wohl behütet auf Casterlystein geboren. Meine Mutter konnte sich als Lennister durchsetzen, das ihre Tochter in den Westlanden, das Licht erblickte. Darüber war ich auch sehr glücklich und machte mich irgendwie stolz. Jedoch wurde ich dadurch keinesfalls arrogant oder überheblich. Laut meiner Mutter verbrachte ich meine ersten Monate auf Casterlystein. Dort hatte sie sich gut um mich gesorgt. Als ich alt genug war brachte sie mich zu den Zwillingen. Auf der Burg warteten bereits meine anderen beiden Brüder Cleo und Lyonel. Diese wollten unbedingt ihre kleine Schwester empfangen. Lord Walder Frey war ebenfalls anwesend. Immerhin gehörte er mit zu der Familie. Es gab zu meinen Ehren ein glorreiches Fest. Alle hatten im Saal viel Spaß. Jedoch bekam ich nicht viel mit, da ich noch ein kleines Baby war.
Als ich zwei Jahre alt wurde, reiste ich erneut mit meiner Familie nach Casterlystein. Allerdings war dies ein trauriger Anlass, da Joanna Lennister verstorben war. Mir wurde später berichtet, das meine Mutter, meiner Cousine und meinen beiden Cousins, ein Ersatz der Mutterrolle war. Dennoch hatte sie mich nicht in der Zeit vernachlässigt. Dafür war ich ihr zu wichtig.
Stets versuchte meine Mutter, in den laufenden Jahren, aus mir eine gute Lady zu machen. Sie liebte mich heiß und innig. Woraufhin sie angst hatte mich irgendwann zu verlieren. Ich mochte ihre Mutterliebe. Jedoch war es auch manchmal für mich zu viel. Ich brauchte meine Freiheiten. Natürlich war mir bewusst, das ich als Frey nicht über so einen besonderes Status verfüge. Dennoch möchte ich sooft es geht allein sein. Es ist recht anstrengt die Vorstellungen eine Mutter zu folgen. Obwohl ich nicht alles will. Weshalb unsere Beziehung recht schwierig einzuordnen ist.
Auf der einen Seite liebe ich meine Mutter, weil ich froh darüber bin, welche Dinge sie mir alles beigebracht hat. Jedoch auf der anderen Seite wiederum hatte ich gehofft, das ich sie nicht als Mutter habe, da sie jeden herum kommandiert und alles bestimmen will. So etwas kann ich nicht leiden. Mein Vater ist ganz anders. Er ist der zurückhaltendere von den beiden. Weswegen er nicht viel zu sagen hat. Ich rede selten mit ihm. Daher ich nicht viel von den Freys halte. Sie haben bisher nichts gutes gebracht. Ich bin auch nicht gerade stolz eine Frey zu sein. Es gibt weitaus bessere Häuser. Diesen Gedanken behalte ich jedoch für mich, da ich keinen ärger mit meinen Eltern haben möchte. Zudem kommen noch meine zwei älteren und zwei jüngeren Brüder hinzu. Einige von ihnen sind bereits verheiratet. Meinen Brüdern stehe ich recht neutral gegenüber. Cleo und Lyonel können sich weitestgehend selbst verteidigen. Schließlich wären da noch meine jüngeren Brüder. Ich habe nicht wirklich etwas gegen sie auch, wenn ich es nicht besonders mag, das der jüngste, den Namen Walder trägt. Besonders da Walder Frey ein alter nichtsnutziger Mann ist! Der in Frauen nur, das gebären und gehorchen sieht. Ich hoffe, doch sehr, das er bald sterben wird.
Schlussendlich soll ich verheiratet werden. Allerdings konnte ich es meinen Eltern bisher ausreden. Bei meinem Vater war dies sehr einfach, er lässt sich von mir leicht beeinflussen. Dennoch war es bei meiner Mutter Schwerstarbeit sie von dieser Heirat ab zu raten. Ich hatte für einen Augenblick daran gedacht, meinen Zukünftigen töten zu lassen. Aber ich fand dies nicht richtig. Es wäre falsch und feige gewesen. Aus diesem Grund habe ich ihn am Leben gelassen und die Heirat auf andere Wege verhindert. Ich bin gut im Überreden. Deshalb habe ich diese Kunst von mir beim Schopf genommen und habe dies bei meiner Mutter angewandt. Es war nicht gerade einfach es ihr aus zu reden. Solange bis sie endlich einwilligte. Letztlich war ich von der Heirat befreit. Ich bin aber der festen Überzeugung, das sie mich weiterhin versuchen wird an jemanden zu verheiraten. In ihren Augen, sollte er zumindest gut für mich Sorgen. Damit sie keinen unruhigen Schlaf hat. Nichtsdestotrotz lasse ich mir dies aber nicht von ihr gefallen. Ich halte nicht viel vom heiraten. Zumindest möchte ich jetzt noch nicht heiraten. Daher ich mich sehr für die anderen Kulturen interessiere möchte ich noch sehr viel von der Welt sehen. Besten falls ohne Ehemann.
Ich bin zu einer Einzelgängerin geworden. Dieses ganze Familienzusammensein ist nichts für mich. Wie bereits erwähnt, ich mag meine Mutter. Dennoch ist sie mir ein Dorn im Auge. Sie begreift nicht, das ich mein eigenes Leben führen möchte. Mein Vater hat dafür schon ein wenig mehr Verständnis auch, wenn ich nicht sehr viel mit ihm zu tun habe.
Trotz allen Versuchen möchte meine Mutter mich erneut verheiraten. Sie hat mir noch nicht einmal gesagt, wen ich heiraten werde. Bis jetzt hat sie nur eine Reise nach Königsmund geplant um dort auf meinen Zukünftigen zu treffen. Ich schmiede bereits einen Plan, wie ich bei der nächst besten Gelegenheit fliehen kann.

Persönlichkeit: nett - liebevoll - hilfsbereit - Beschützerinstinkt - Welt offen - Harfe spielen
Süßigkeiten - Bücher - kämpfen - nachtragend - Einzelgängerin - verletzbar - rebellisch










Name: Sandor Clegane
Alter & Geburtsjahr: 31 Jahre
Haus: Clegane
Herkunft: Clegane's Bergfried
Wohnort: Es gibt keinen
Standort: Solperstadt
Tätigkeit: Ser
Religion: -
Treue: -

Geschichte: Sollte bekannt sein.
Persönlichkeit: Sollte ebenfalls bekannt sein.










Wunschavatar: Rory Mccann
Beziehung der Charaktere: Zur Zeit sind sie Bekannte, die sich zufällig begegnet sind.
Zukunft der Charaktere: Im Laufe des Plays wünsche ich mir, das daraus sich ein Pair entwickelt.
Probepost oder Probeplay? Ja
Was ist mir wichtig? Du brauchst nicht jeden Tag online zu sein. Allerdings solltest du aktiv schreiben und ich würde mir wünschen, das du nicht gleich wieder verschwindest.
Meine letzten Worte an dich: Du sollst Spaß am schreiben haben.


zuletzt bearbeitet 30.01.2018 19:26 | nach oben springen

Legende

Besucher
4 Mitglieder und 2 Gäste sind Online:
Bran StarkA, Jojen ReedA, Aegon TargaryenA, Daenerys TargaryenA

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Oberyn Martell
Besucherzähler
Heute waren 39 Gäste und 21 Mitglieder, gestern 78 Gäste und 22 Mitglieder online.


Userfarben : Team, Könige/ Königinnen, Adel, Landadel, Bürgerliche, Nachtwache, Wildlinge, Freie Bürger, Sklaven, Tiere, Probezeit,
Xobor Forum Software von Xobor