Important Informations Unsere Gesuche Inplay-Informationen

Informationen zur Geschichte

Hier findest du alle Informationen zu unserer Geschichte und der Hintergrundgeschichte von Game of Thrones.

Das Team

Aegon und Daenerys. Das sind wir. Wir sind jeder Zeit für dich da egal worum es geht.


Gesuche des Forums


Dringend gesucht werden momentan Tommen Baratheon, Jon Snow, Jaime Lannister und viele mehr! Bei Interesse folge einfach

diesem Link und bekomme noch mehr Informationen.


Gesuche der Member


Ständig ist jemand auf der Suche nach jemanden. Wenn du dir gerne einmal ein Gesuch durchlesen möchtest, folge einfach

diesem Link hier. Vielleicht findest du ja etwas, was dich anspricht!

Spielbarer Zeitraum

Es wird momentan die 10.-12. Umdrehung des Jahres 301 AL bespielt und die 1.-3. Umdrehung des Jahres 302 AL.


Aktuelle Geschehnisse

Die tataktische Belagerung von Königsmund kommt zum Ende. Das Volk von Königsmund hungerte und verlor viele Geliebte Menschen. Die Königin Margaery Targaryen verliert ihren Kampf gegen die Lannister und muss fliehen. Königsmund ist am Ende des Jahres 301 AL wieder in den Händen von Cersei Lannister und ihrem Mann.
Margaery Targaryen flieht mit der Hilfe ihres Mannes Aegon nach Rosengarten und verliert bei ihrer Flucht ihren Sohn. Sie verfällt in die große Trauer nach dem Tod eines Kindes.
Im Norden kommt Daenerys Targaryen an, um die Verlobung mit Robb Stark in eine Ehe umzuwandeln. Die Nordmänner sind wenig begeistert von einer weißhaarigen Königin aber jeder, der an die weißen Wanderer glaubt, weiß die Drachen der Königin zu schätzen.
Die Lannister tragen nun die Vormacht im Süden Westeros. Während Tommen seine Fähigkeiten als König erproben soll und in Sturmkap als Lord regiert, sitzt Cersei auf dem eisernen Thron und Myrcella verbleibt in Casterlystein.


Wetter & Reisebedingungen

Das Wetter wird zunehmend kälter. Im Norden ist der Winter bereits eingekehrt. Im Süden spürt man bereits wie sich das Wetter immer weiter abkühlt und die frische Sommerbrise, die alle Jahre lag gewohnt waren, verschwindet.
Die Reisen zu Land dauern nun länger, je nördlicher man ist. Kutschen verlieren häufiger den Halt, Reisekleidung ist nicht ausreichend gewärmt. Immer mehr Reisende müssen mehr Zeit und mehr Halte einplanen.


#1

Haus Fossowey von Ziderhall

in Familie 12.03.2019 12:20
von Leonette Tyrell | 364 Beiträge



• Name • Alter & Geburtsahr • Herkunft/Haus • Tätigkeit • Titel • Avatar •

• Leonette Tyrell • 24 Jahre, geboren 277 AL • Haus Fossowey von Ziderhall (gebürtig), Haus Tyrell (Heirat) • Lady, Mutter und Ehefrau sein • Lady Leonette von Rosengarten • Adelaide Kane •




• Loyalität •

• [ x ] Margaery Baratheon [ ] Tommen Baratheon/Cersei Lannister [ ] Robb Stark [ ] Daenerys Targaryen [ ] sonstiges - bitte angeben! •

• Religion •

• [ x ] Glaube an die Sieben [ ] Glaube an die alten Götter [ ] Glaube an den ertrunkenen Gott [ ] Glaube an den Herrn des Lichts [ ] keins davon •

• Institution •

• [ ] Hand des Königs [ ] kleiner Rat [ ] Königsgarde [ ] Regenbogengarde [ ] Garde des Nordens [ ] Nachtwache [ x ] keines davon•




• Meine Geschichte •

• Seit ich ein Kind war, war mein späteres Leben klar. Ich sollte, sobald ich alt genug war, Garlan Tyrell heiraten. Ich hatte mich schon lange mit dem Gedanken abgefunden in einer arrangierten Ehe zu leben. Meine Mutter schwärmte häufig davon, dass ich so gut verheiratet wurde. Ich konnte nicht recht sagen, ob ich mich auf die Hochzeit und die Ehe freute. Alles wirkte so erzwungen und vorher bestimmt, dass ich nicht glaubte, jemals glücklich zu werden. Mein Verdacht bestätigte sich, als ich mit meiner Vater und meinem Bruder nach Königsmund reisen durfte. Dort lernte ich den jungen Aslan Lennister kennen. Es war wie Liebe auf den ersten Blick und wir verbrachten jede freie Sekunde miteinander, die wir übrig hatten. Ich verliebte mich so sehr in ihn und wollte die Verlobung zu Garlan Tyrell loslösen. Aslan setzte mir die Idee in den Kopf, dass wir einfach fortlaufen sollten, heiraten bevor es jemand verhindern konnte. Ich stimmte ihm zu aber bevor wir fortlaufen konnten, fanden mein Bruder und mein Vater heraus, was ich vorhatte und hielten mich auf. Ich wurde umgehend nach Ziderhall zurückgeschickt. Aber ich schwor mir selber nicht aufzugeben und Aslan wiederzusehen. Er versprach mir Briefe zu schicken und sehnsüchtig wartete ich jeden Tag darauf, dass ich einen Brief bekam. Aber so war es nicht und mit der Zeit glaubte ich, dass Aslan nur mit mir schlafen wollte und mir die Liebe vorgeheuchelt hatte. Mein Herz brach ein zweites Mal aber mit der Zeit heilte es und meine Mutter beschloss, dass es nun für die Eheschließung mit Garlan Zeit wäre. Ich stimmte ihr zu und fuhr mit viel Aufregung nach Rosengarten. Garlan bekam ich den Abend vor der Hochzeit nicht zu sehen sondern erst vor dem Traualtar. Meine Befürchtungen, dass ich einen hässlichen oder grauenvollen Mann bekommen würden, verschwanden auf einen Schlag. Garlan war einer der schönsten Männer, die ich jemals gesehen hatte und in der Sekunde, als wir uns in der Septe das erste Mal sahen, war mir bewusst, dass ich ihn sehr lieben könnte.
Doch die ersten Wochen nach der Hochzeit versetzten mir einen Dämpfer. So sanft und liebevoll Garlan auch mit mir war, wenn wir das Bett teilten, blieb er doch nie über Nacht und unterhielt sich auch nicht mit mir, wenn wir nicht gerade miteinander schliefen. Ich fühlte mich unglaublich einsam in Rosengarten. Auch wenn ich eine treue Freundin bei mir hatte, die ich schon seit Kindertagen kannte, wollte ich doch wieder nach Hause. Ich freundete mich jedoch schnell mit Margaery an, der ich mein Herz ausschüttete. Sie wusch daraufhin Garlan den Kopf, dass er seiner Ehefrau mehr Zeit schenken sollte und das tat er tatsächlich auch. Wir verliebten uns so sehr ineinander und ich konnte mir ein Leben nicht anders vorstellen. Nach einigen Wochen wurde ich sogar schwanger aber verlor das Kind nach einigen Wochen. Das war der Moment, als Garlan und ich uns das erste Mal auseinander lebten und distanziert voneinander wurden.
Wie es das Schicksal wollte, traf einige Tage nach meiner Fehlgeburt ein Gesandter aus Königsmund ein. Doch dieser war in Begleitung von Aslan Lennister. Ich glaubte meinen Augen nicht und in einem Moment der Ruhe gestand ich ihm, wie wütend und verletzt ich war, dass er mir keinen einzigen Brief geschickt hatte. Doch Aslan meinte, dass ich nie auf einen Brief reagiert hätte. Er hatte viele Wochen lang einen Brief geschrieben. Da wurde uns bewusst, dass meine Eltern uns manipuliert hatten und so wallten alte Gefühle wieder auf. Ich ließ mich auf Aslan ein und führte eine heimliche Beziehung zu ihm, von der Garlan nichts ahnte.
Einige Umdrehungen später ereilte mich das Schicksal erneut und ich wurde schwanger. Aber dieses Mal konnte ich nicht mit Gewissheit sagen, dass der Vater wirklich Garlan war. Ich hielt es vor meinem Mann lange geheim doch dann gestand ich ihm meine Schwangerschaft. Einige Tage später bei einem heimlichen Besuch von Aslan sagte ich es auch ihm. Ich dachte, ich könnte nicht glücklicher werden aber einige Tage später begann Garlan aus dem heiteren Himmel eine Affäre und war sich nicht zu schade, sie vor den Augen der gesamten Gesellschaft zu führen. Er brach mir jedes Mal das Herz, wenn er mit ihr irgendwo auftauchte oder wieder verschwand. Man zerriss sich das Maul über unsere Ehe. Ich biss die Zähne zusammen und sagte mir jedes Mal, dass meine Liebe zu Garlan stark genug war, dass auszuhalten. Und ich wusste, dass ich ihn immer lieben würde, egal was er tat. Und was auch immer ihn dazu bewegte sich eine Mätresse zu halten, ich war stark genug für uns beide das auszuhalten. Ich würde ihn niemals aufgeben und einer anderen die Chance geben ihn ganz für sich zu haben.
Kurz darauf schloss sich Garlan den Truppen von Renly Baratheon an und ich begleitete ihn, auch wenn meine Schwangerschaft schon weit fortgeschritten war. Im Lager setzten die Wehen beinah zwei Monate früher ein. Aber dennoch gebar ich einen lebenden Sohn. Er war noch sehr schwach. Ich hatte so sehr gehofft, dass sich alles ändern würde, wenn ich Garlan seinen Sohn zeigte. Aber er blickte ihn nur kurz an und schickte mich dann fort. Aber mit der Geburt von Renly Tyrell änderte sich alles. Er war nun das wichtigste in meinem Leben und ich hatte jeden Tag Angst, dass meine kleiner Knirps nicht überleben könnte. Es zerrte stark an meinen Nerven und meiner körperlichen Verfassung. Endlich wieder in Rosengarten angekommen, besuchte Aslan mich wenige Tage später, um einen Blick auf seinen Sohn zu werfen. Er gestand mir, dass er mit mir fortlaufen wollte und ich Renly und meine wichtigsten Sachen packen sollte. Nach den ganzen Verletzungen, die Garlan mir zugefügt hatte, glaubte ich es sei der richtige Weg. Ich bereitete den ganzen Tag alles heimlich vor. Aber kurz bevor ich mit Renly aufbrechen wollte, schaute ich noch einmal auf ein Gemälde von Garlan und mir. Und in dem Moment wurde mir bewusst, dass ich nicht dazu fähig war Rosengarten und Garlan zu verlassen. Er war mein Leben, meine Liebe, er war alles für mich. Ich konnte mir ein Leben ohne ihn nicht vorstellen. Es machte mir mehr Angst und fügte mich mehr Schmerz zu, als wenn ich bei ihm in der Nähe blieb und zusah wie er mich betrog. So beendete ich die Beziehung zu Aslan unter Tränen und so verschwand er aus meinem Leben wie ein Schatten, der nie existiert hatte.
Einige Wochen später erwartete ich Garlan zurück. Ich freute mich so sehr ihn wiederzusehen. Die Umdrehungen ohne ihn waren eine pure Qual gewesen. Aber er überraschte mich, als er ein Baby in den Armen hielt und sie mir als seine Tochter vorstellte, entstanden aus der Affäre von ihm. Ich dachte, er hätte mir bereits das Herz herausgerissen aber das machte alles nur noch viel schlimmer. In einem Streit darüber gestand Garlan mir, dass er Renly Tyrell nicht mal ansehen konnte, weil er sich nicht sicher war, ob es sein Sohn war. Und dass er alles über mich und Aslan wusste.
Das war einer der Gründe warum unsere Ehe wieder schwieriger wurde aber wir wollten wieder einen Weg zueinander finden. Es gelang mir seine Bastardtochter zu akzeptieren, als ich sie weinen hörte und keine Amme in der Nähe war, um sie zu trösten. Ich wollte einem Baby nicht verwehren geliebt zu werden. Sie würde nie meine eigene Tochter sein aber ich wollte ihr ein möglichst normales Leben bieten.
Die Wochen, die vergingen, zeigte Renly immer mehr Ähnlichkeit zu seinem Vater. Er bekam blonde Locken und die Augen von Garlan. Auch mein Ehemann erkannte das und so näherten wir uns wieder an. Ja, wir wurden endlich eine Familie und Garlan und ich waren uns sicher, dass wir niemals wieder voneinander getrennt sein wollten oder uns solch ein Leid antun wollten.
Garlan war gezwungen mit unserem engen Freund Jeremias Hightower in dessen Heimat zu reisen, weil man dort die Anwesenheit eines Tyrell brauchte. Doch schnell wurde uns in Rosengarten klar, dass es sich dabei um einen Hinterhalt handelte, denn wenige Stunden nachdem mein Ehemann abgereist war, wurde mein geliebtes Zuhause von Lennister-Soldaten überrannt und eingenommen. Meine Freundin Lenila Hewett und mich sperrte man in meinen gemächern ein aber wenigstens hatte ich meinen Sohn bei mir. So lange bis einer der Soldaten ihn mir wegnahm. Am nächsten Tag sollte ich erfahren, wer hinter dieser Belagerung steckte und es war niemand geringeres als Aslan Lennister. Ich hasste ihn dafür, dass er mir meinen Sohn weggenommen hatte aber ich wusste auch, dass er bei all den Lennister Männern bei ihm am sichersten seien würde ... so lang bis ich einen anderen Sohn gebären würde. Es war mir klar, dass die Lennisters ein Druckmittel gegen meine Familie und mein Haus haben wollte und das hatten sie indem sie das einzige männliche Baby des Hauses entführten. Willas hatte kein Kind und Loras war es wegen seinem Eid verwehrt. Renly Tyrell war der Erbe Rosengartens und nun in den Händen der Lennisters.
Durch eine Befreiungsaktion von Jeremias und Garlan gelang es Lenila und einigen anderen die Flucht und wir konnten Königsmund erreichen. Ich wollte jedoch zurück und meinen Sohn nicht in den Händen der Feinde lassen. Garlan teilte meinen Schmerz und verstand meine Ruhelosigkeit. Aber er war nüchterner als ich und wusste, dass wir an die Zukunft denken mussten. Er hatte den Gedanken aufgegeben, dass wir Renly Tyrell jemals wiedersehen würden aber ich wollte mit jeder Phase meines Körpers meinen Sohn zurück erlangen. Dennoch führten Garlan und ich unser Eheleben weiter. In den wenigen Stunden, die wir das Bett teilten, konnte ich die Angst und meine Sorgen vergessen. So lang bis ich erneut schwanger wurde. Ich tat mich schwer dieses Kind zu akzeptieren, wo ich doch bereits eins hatte, was nun die Hilfe seiner Mutter brauchte. Wie konnte ich Renly im Stich lassen, um sein Geschwisterkind großzuziehen?
Als mein zweites Kind zur Welt kam, war es wie von mir befürchtet ein Junge geworden. Ich tat mich mehr als nur schwer damit meinen Sohn anzunehmen und hielt mich viel alleine auf und erholte mich von der Geburt. Doch das hielt mich nicht auf Garlan immer wieder daran zu erinnern, dass wir noch einen anderen Sohn haben, den wir nicht einfach im Stich lassen konnte. Ich begann mich eigenhändig auf die Suche nach Renly zu machen und bekam Hilfe von einem Mann von einer Rebellengruppe. Er brachte in Erfahrung, dass Renly angeblich tot sein sollte. Doch ich glaubte nicht daran. Egal in welchem Verhältnis Aslan und ich zueinander standen, würde er niemals zulassen, dass Renly etwas geschah. Wir suchten weiter und fanden schließlich heraus, dass Aslan immer wieder eine Prostituierte aufsuchte, was überhaupt nicht zu ihm passte. Dort hielt er meinen Sohn versteckt und ich war mehr als nur erleichtert, als ich ihn endlich wieder sah und Aslan davon überzeugen konnte, dass ein Sohn zu seiner Mutter gehörte. Ich nahm ihn mit mir zurück nach Königsmund und ich konnte mich auch endlich auf Harlen, meinen anderen Sohn, einlassen. Auch zu Garlan verbesserte sich meine Beziehung wieder. •







• Name • Alter & Geburtsahr • Herkunft/Haus • Tätigkeit • Titel •

• Bryan Fossowey • 49 Jahre, geboren 252 AL • Haus Fossowey von Ziderhall • Lord • Lord Bryan von Ziderhall •

• Name • Alter & Geburtsahr • Herkunft/Haus • Tätigkeit • Titel •

• Elna Fossowey • 45 Jahre, geboren 256 AL • Haus Fossowey von Ziderhall (heirat) gebürtiges Haus freiwählbar • Lady, Mutter, Ehefrau • Lady Elna von Ziderhall •

• Name • Alter & Geburtsahr • Herkunft/Haus • Tätigkeit • Titel •

• Raymun Fossowey • 25 Jahre, geboren 276 AL • Haus Fossowey von Ziderhall • Erbe, Ritter • Ser Raymun •

• Name • Alter & Geburtsahr • Herkunft/Haus • Tätigkeit • Titel •

• Eyan Fossowey • 19 Jahre, geboren 282 AL (Zwillingsbruder von Tylan) • Haus Fossowey von Ziderhall • Ritter • Ser Eyan •

• Name • Alter & Geburtsahr • Herkunft/Haus • Tätigkeit • Titel •

• Tylan Fossowey • 19 Jahre, geboren 282 AL (Zwillingsbruder von Eyan) • Haus Fossowey von Ziderhall • Ritter • Ser Tylan •

• Name • Alter & Geburtsahr • Herkunft/Haus • Tätigkeit • Titel •

• Lylian Fossowey • 16 Jahre, geboren 285 AL • Haus Fossowey von Ziderhall • Ausbildung zur Lady • Lady Lylian •

• Name • Alter & Geburtsahr • Herkunft/Haus • Tätigkeit • Titel •

• Ayara Fosswey • 7 Jahre, 294 AL • Haus Fossowey von Ziderhall • Kind sein, geschult werden • Lady Ayara •

• Loyalität •

• [ x ] Margaery Baratheon [ ] Tommen Baratheon/Cersei Lannister [ ] Robb Stark [ ] Daenerys Targaryen [ ] sonstiges - bitte angeben! •

• Religion •

• [ x ] Glaube an die Sieben [ ] Glaube an die alten Götter [ ] Glaube an den ertrunkenen Gott [ ] Glaube an den Herrn des Lichts [ ] keins davon •

• Institution •

• [ ] Hand des Königs [ ] kleiner Rat [ ] Königsgarde [ ] Regenbogengarde [ ] Garde des Nordens [ ] Nachtwache [ x ] keines davon•




• Meine Vorstellungen •

• Darüber ist nicht viel bekannt. Daher kannst du sie dir ausdenken. Du bist verheiratet mit Elna Fossowey und hast 6 Kinder. Du bist der Erbe des Hauses Fossowey und bist seit kurzen der Lord des Hauses. Du hast dich Renly Baratheon angeschlossen. Als die erste deiner Töchter begannst du früh mit dem Plan, dass ich einmal Garlan Tyrell heiraten würde. Als du vor einigen Jahren von meiner Liebe zu einem Lennister Jungen erfuhrst, hast du mir den Umgang verboten. Das kann ich dir bis heute nicht ganz verzeihen.
Du bist mein Vater. Wir führen eine gute Beziehung zueinander. Etwas unterkühlt und distanziert aber dennoch lieben wir uns. Ich habe stets zu dir aufgeschaut und wollte immer ein Mensch wie du werden: Gerecht, ehrlich und mutig. Du bist ein guter Mann, von allen respektiert und hast hohes Ansehen erlangt. Aber jetzt schmerzt mein Herz bei dem Gedanken, da du die Briefe meines geliebten Aslan Lennisters abgefangen hast, um die Verlobung zu Garlan Tyrell zu schützen. •


• Darüber ist nicht viel bekannt. Daher kannst du dir alles aussuchen. Sie sollte vielleicht zu der Geschichte deines Mannes passen, aber da auch da nicht viel bekannt ist, kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Du hast sechs Kinder und die Frau des Lords von Fossowey. Als ich mich vor einem Jahr in einen Lennister verliebte, obwohl ich mit Garlan Tyrell verlobt war, hast du Vaters Entscheidung unterstützt mir den Umgang mit dem Lennister zu verbieten. Bis heute kann ich dir das nicht ganz verzeihen.
Du bist meine Mutter. Wir sind uns sehr nah. Wir lieben einander wie Mutter und Tochter. Doch seit einigen Jahren hat unsere Beziehung Risse bekommen, da du daran beteiligt warst die Briefe von Aslan Lennister zu verstecken. Dennoch bist du eine gute Mutter. Manchmal kannst du sehr forsch in dem sein, was du gerne willst und hast stets den Ruf der Familie im Blick. Du liebst deine Kinder abgöttisch und würdest alles für sie tun. •


• Du bist der Erbe von unserem Vater. Eines Tages wirst du Lord Fossowey heißen. Ich möchte dir nicht viel vorschreiben aber er wäre wahrscheinlich, dass du als Erbe bereits verheiratet bist und vielleicht schon deine eigenen Kinder erwartest. Den Rest möchte ich gerne dir überlassen.
Du bist mein älterer Bruder. Du warst der Bruder mit dem ich gemeinsam durch den Unterricht gezwungen wurde. Wir verstehen uns sehr gut miteinander und sind oftmals einer Meinung. Du bist sehr stolz auf deine Familie und dein Haus und wirst einmal ein guter Lord. Du bist ganz der große Bruder und würdest mich und deine anderen Geschwister vor jeder Gefahr beschützen. Du gehst stets respektvoll mit unseren Eltern um. •


• Da du der zweitgeborene Sohn bist und nicht mehr Erbe des Hauses werden kannst, machst du dem Haus Fossowey anders alle Ehre. Du hast dich zum Ritter schlagen lassen und hast Renly Baratheon in seinem Krieg gegen die Lennisters und Stannis Baratheon unterstützt. Nun unterstützt du Margaery Baratheon. Du wirst wohl immer in der Nähe von Tylan bleiben, denn nichts kann Zwillinge so leicht trennen. Den Rest möchte ich gerne dir überlassen.
Du bist mein jüngerer Bruder. Du und Tylan waren immer die beiden Brüder mit denen ich durch das Gebüsch rennen konnte, Schlammschlachten machte oder wir gemeinsam über affige Kleider von Frauen lachten, wenn wir gemeinsam auf einem Ball erschienen. Wir verstehen uns gut miteinander und du bist ein echter Scherzkeks. Du bringst mich immer zu lachen.•


• Wie auch Eyan dich nicht verlassen kann, kannst du auch ihn nicht verlassen. Du bist ebenfalls ein Ritter geworden und kämpfst an der Seite deiner Brüder und Vaters und auf der Seite von Renly Baratheon, nun Margaery Baratheon. Ob du nun aus Widerwillen Ritter geworden bist oder weil du dich mit der Entscheidung anfreunden kannst, ist ganz dir überlassen. Genau so wie der Rest.
Du bist mein jüngerer Bruder. Auch wenn ich mit dir viel albern kann, bist du der ruhigste von uns allen. Während Raymun und und Eyan sehr laute und impulsive Gesellen sind, bist du ihr Gegenpol. Auch wenn ich mal zu einem Hitzkopf werde, kannst du mich mit einigen Worten wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Du bist stets freundlich und ziehst Bibliotheken Bällen vor.•


• Du bist auf der Suche nach einem Mann. Bald wohl auch im heiratsfähigen Alter, weswegen Vater bestimmt schon einen ehrenvollen Mann gesucht hat, der dich heiraten wird. Du warst bisher immer nur in Ziderhall und einmal zu meiner Hochzeit in Rosengarten. Den Rest überlasse ich dir.
Du bist meine jüngere Schwester. Du bist die kleine Schwester, wie sie im Buche steht. Du wolltest mir stets meine Haare flechten und dir Kleider und Schuhe von mir leihen, sobald du groß und alt genug wurdest in sie zu passen. Du hast momentan nur Männer und Liebe im Kopf und schwärmst davon einmal auch einen Mann wie ich zu heiraten. Wir lieben einander aber können uns anzicken wie nur Mädchen es tun können. Du genießt es im Rampenlicht zu stehen und gibst dich oft als das verletzliche kleine Mädchen. •


• In sieben Jahren ist noch nicht viel passiert, daher kann ich dir schlecht Vorgaben machen und gebe es dir hier ganz frei, was du gerne aus dem Charakter machen möchtest.
Du bist meine jüngere Schwester. Du bist meine kleine Schwester und allein deswegen schon Teil meines Herzens. Aber, als ich vor drei Jahren ging, warst du gerade mal drei Jahre alt und kannst dich schwer an mich erinnern. Du bist ein aufgewecktes, lebensfrohes Mädchen, was lieber reiten geht und in den Wald rennt, als zu lernen wie man einen Knicks macht. Aber niemand kann es dir verübeln, weil du einfach zu goldig dafür bist. •







• Wunschavatar • Probepost •

• Das überlasse ich ganz dir. Falls du Ideen brauchst, melde dich einfach! • [ ] ja [ ] nein [ x ] ein alter •



She is his equal in every way. He loves her, and she loves him.


zuletzt bearbeitet 03.07.2019 17:38 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste , gestern 25 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1368 Themen und 39488 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: