Zeitraum

Jahr 301 AL



Langsam ist zu spüren, dass sich der lange Sommer seinem Ende neigt. Im Süden können sich die warmen Temperaturen noch halten, doch im Norden, im Grünen Tal, in den Flusslanden und auf den Eiseninseln wird es zunehmend kälter.


Gesuche

Jon Snow • Arya Stark • Rickon Stark • Ygritte • Jaime Lannister • Petyr Baelish • Asha Graufreud • Euron Graufreud • Loras Tyrell • Olenna Tyrell • Oberyn Martell • Ellaria Sand • Jorah Mormont • Daario Naharis • Missandei • Manke Rayder • Tormund Riesentod • Samwell Tarly • Benjen Stark • Ser Allisar Thorn • Brynden Rivers • Lady Mellisandre • Mitglieder der Nachtwache • Wildlinge • Sandschlangen •



◅ Gesuche der Mitglieder ▻


◅ Unsere Regeln ▻


◅ Deine Bewerbung ▻


◅ Was bisher geschah... ▻

Historie

• Margaery Baratheon regiert in Königsmund •
• Glaubenskrieg in Königsmund •
• Robb Stark ruft zum Krieg gegen die weißen Wanderer •
• Roslin Stark stirbt bei Geburt des dritten Kindes •
• Nachtwache treibt Wildlinge hinter die Mauer •
• Rosengarten in Gewalt der Lannisters •
• Daenerys Targaryen regiert in Meeren•


#1

Acelines Quartier

in Kronlande 10.03.2016 16:55
von Daenerys Targaryen | 1.922 Beiträge

----

nach oben springen

#2

RE: Acelines Quartier

in Kronlande 18.03.2016 15:24
von Aceline Wasser (gelöscht)
avatar

Ich hockte mit überschlagenen Beinen auf meinem Bett. Nachts war es manchmal so still in unserem Quartier, dass ich davon wach wurde. Stille war ich hier nicht gewohnt. Früher bei der Hexe war es fast immer still gewesen, hier aber war meistens irgendetwas los. Wenigstens ein Schnarchen war immer zu hören. Doch heute Nacht nicht. Heute war es wieder still und das machte mir zu schaffen. Ich lehnte mich gegen die kalte Steinwand und starrte an die Wand. Ob wohl noch Jemand wach war? Ich traute mich nicht nachzusehen. Meistens wurden Caius oder sein Bruder dann wach und ich wollte sie nicht wecken, wenn sie schon einmal schliefen.
Wir hatten im Moment so viel zu tun. Immer mehr Reitergruppen zogen durch die Kronlande und brachten eine Menge an Zeug mit, dass wir erbeuten konnten, doch war es mittlerweile auch viel schwerer sie zu überfallen, sie waren besser bewaffnet und ich machte mir Sorgen um die anderen Mitglieder. Was wenn Jemandem etwas passierte? Ich wollte einfach nur dass es allen gut ging und dass wir ein wenig Gerechtigkeit für all diese verlorenen Kinder beschafften. Wir waren alle auf unsere Weise verloren, hatten aber hier eine neue Familie gefunden. Wir gaben unser bestes, besonders für die ganz jungen Kinder eine Familie zu sein. Ich wollte nicht, dass sie sich einsam und ungeliebt fühlten, so wie ich es tat. Ich wollte ihnen eine Familie geben, Schutz und etwas an das sie sich halten konnten, ein Dach über dem Kopf.
All diese Dinge gingen mir in diesen stillen Nächten durch den Kopf. Wieder und wieder, bis ich irgendwann erschöpft einschlafen würde.

@Caius Wasser

nach oben springen

#3

RE: Acelines Quartier

in Kronlande 26.03.2016 10:19
von Caius Wasser (gelöscht)
avatar

Es war eine lange Nacht gewesen. Der Rat hatte heute lange gedauert und danach hatte mein Bruder noch das Gespräch mit mir gesucht. Es hatte mich aufgewühlt, als er anfing zu erzählen, dass er den Soldaten gesichtete hatte, der unser Vater war. All die schlechten Erinnerungen kamen dann in mir wach. Ich erinnerte mich ungern zurück an die Zeit in Königsmund. Ich erinnerte mich auch nicht gern an meine Mutter. Immer wenn ich an sie zurückdachte, sah ich nur ihren leblosen Körper vor mir. Ich dachte mit der Zeit würde es sich wieder ändern. Ich würde über den Tod meiner Mutter hinweg kommen und mich wieder an die guten Dinge mit ihr erinnern aber so war es nicht. Und jetzt hatte mein Bruder unseren Vater entdeckt. Der Mann, der daran Schuld war, dass ich nicht mehr an meine Mutter denken konnte. Der Mann, der meine Mutter vergewaltigt hatte. Oftmals hatte ich mich gefragt, ob unsere Mutter uns überhaupt lieben konnte. Schließlich waren wir das Resultat aus schrecklichen Nächten. Ich wusste nicht, ob meine Liebe zu meiner Mutter reichte, um den Mann zu töten, der sie getötet hatte. Aber ich wusste, dass ich ihn töten würde, um vielen Frauen in Westeros das Leid zu ersparen sich ebenfalls wie meine Mutter zu fühlen. Und ich wollte den Kindern ihr Leid ersparen sich wie mich zu fühlen.
Ich war nach diesem Gespräch nach draußen gegangen und war ein wenig spazieren. Ich wusste, dass es gefährlich werden konnte, doch es war mir egal. Ich hatte frische Luft gebraucht und keine abgestandene wie die in der Höhle. Ich hatte mich beruhigen können aber das Gefühl verschwand nicht. Ich würde schlafen müssen und dann würde es vergehen. Morgen war ein neuer Tag und ich würde mich neu fühlen.
Ich versuchte mich möglichst leise durch die große Höhle zu bewegen um niemanden zu wecken. Mein Weg zu meinem kleinen Quartier führte auch an das meiner besten Freundin vorbei. Sie sah mit überschlagenen Beinen auf ihrem Bett. Ich blieb neben ihr stehen und schaute zu ihr herunter. Dann hockte ich mich ebenfalls hin und runzelte die Stirn: „Ace? Was ist los?“

@Aceline Wasser

nach oben springen

#4

RE: Acelines Quartier

in Kronlande 02.04.2016 10:59
von Aceline Wasser (gelöscht)
avatar

Unweigerlich zuckte ich zusammen, als Cai neben mir auftauchte. Ich hatte ihn nicht gehört und war nun mehr als erschrocken ihn neben mir stehen zusehen, auch wenn das durchaus nicht ungewöhnlich war. Caius war mein bearer Freund, mein engster Vertrauter und er war oft bei mir. Oft schlich er sich so an mich heran wie gerade, um mich zu erschrecken. Dieses Mal schien er das allerdings nicht beabsichtigt zu haben. Er wirkte irgendwie sehr blass und das machte mir Sorgen.
"Ich... Ich konnte bloß nicht schlafen.", antwortete ich. Die meisten Kinder die hier waren, hatten ihr Päckchen zu tragen. Viele von uns hatten Probleme mit dem Schlafen und ich wusste dass es Cai manchmal auch so ging.
"Und warum bist du noch wach?", fragte ich und sah ihm forschend an. Irgendetwas bedrückte ihn und das war mehr als deutlich zu spüren.

@Caius Wasser

nach oben springen

#5

RE: Acelines Quartier

in Kronlande 03.04.2016 12:30
von Caius Wasser (gelöscht)
avatar

Ace hatte mich nicht bemerkt bis ich sie angesprochen hatte. Ich setzte mich neben sie und lehnte meinen Kopf an das kühle Gestein. Mein Schlafplatz lag auf mit dem Rücken zur Wand und so fühlte ich mich einfach wesentlich wohler. Ich seufzte leise und verschränkte meine Hände im Schoß.
„Soll ich bei dir bleiben bis du schlafen kannst?“, das bot ich ständig irgendwelchen Kindern an. Schließlich gehörte es zu meinen Aufgaben als Ratsmitglied. Die Sicherheit und das Wohlbehagen unserer Anhänger ging mir über alles. Und mich um meine beste Freundin zu kümmern, war für mich selbstverständlich.
Ich spürte ihren forschen Blick auf mir. Trotz der Dunkelheit hier, konnte man ihr nichts verheimlichen. Sie kannte mich wohl einfach schon zu gut. Daran versuchte ich mich schon Jahren zu gewöhnen.
„Mein Bruder hat unseren Vater gefunden.“, ich seufzte, „Du hättest sein Gesicht sehen müssen, als er mir davon erzählte. Er war so stolz und froh endlich seine Rache zu bekommen. Er liebt unsere Mutter noch immer sehr. Aber ich ... ich habe überhaupt kein Interesse mehr diesen Mann zu töten. Auch wenn er unsere Mutter jahrelang vergewaltigt hat und sie schließlich tötete und sich einen Dreck um uns scherte. Für mich ist das längst nicht mehr wichtig, weil für mich die Kinder hier zählen. Und ... ich glaube ich kann Mutter nie so lieben wie es mein Bruder tut.“
Meine Stimme war leise genug, dass sie niemand anderes hören würde als Ace. Ich hatte keine Lust, dass es zum Streit kommen würde nur weil das hier jemand falsch verstand.

@Aceline Wasser

nach oben springen

#6

RE: Acelines Quartier

in Kronlande 09.04.2016 21:37
von Aceline Wasser (gelöscht)
avatar

Ich lehnte mich an Cai. Auf Außenstehende wirkten wir manchmal wie ein Paar, auch wenn wir das nicht waren. Wir waren so vertraut miteinander und ich fühlte mich bei Cai wohl. Nicht weil ich ihn liebte. Jedenfalls nicht auf die Weise, wie ich einen Partner lieben würde. Cai war mein Bruder.
Lächelnd schüttelte ich den Kopf auf seine Frage hin "Nein. Das wird mir wohl auch nicht helfen.", ich legte meine Hand auf Seine und beobachtete ihn. Er konnte vor mir nichts verheimlichen. Es war schon seit langer Zeit so, auch wenn Cai sich vermutlich nie daran gewöhnen würde. Doch dann begann er zu erzählen und ich hörte nur stumm zu. Ich konnte Cai verstehen, seinen Bruder aber auch. Ich wusste nicht einmal, wer meine Eltern waren. Ich hatte sie nie kennengelernt. Doch ich konnte mir vorstellen, wie es war. Cais Bruder war förmlich davon besessen gewesen, ihren Vater zu finden. Sie hatten mir die Geschichte ihrer Mutter erzählt. So unendlich oft. Ich wusste aber auch, warum Cai die Sache auf sich beruhen lassen wollte. Ich hatte auch kein Interesse daran meine Eltern zu finden. Egal was sie mir angetan hatten.
"Meinst du er setzt diese Sache hier für den Mord an ihm aufs Spiel?", fragte ich. Eigentlich traute ich es ihm nicht zu, doch ich wollte es von Cai hören, er kannte ihn einfach besser. Die Beiden Brüder waren schon immer unzertrennlich gewesen. Ich hatte sie so gut wie nie getrennt gesehen. Auch wenn sie sich hin und wieder stritten, fanden sie immer wieder zusammen. An der Sache mit ihrer Mutter allerdings, waren sie so verschiedener Meinung, dass ich Angst hatte ihr Streit könnte uns eine Gefahr werden. "Sollten wir darüber im Rat sprechen?", setzte ich nach. Denn wenn es unsere Organisation betraf, sollte der Rat davon wissen.

@Caius Wasser

nach oben springen

#7

RE: Acelines Quartier

in Kronlande 10.04.2016 12:45
von Caius Wasser (gelöscht)
avatar

Ich spürte ihre Hand auf meiner und schaute darauf hinab. Wie von selbst verflocht ich meine Finger mit ihren. Ja, die anderen Kinder hier mochten glauben, dass Ace und ich ein Paar waren und wir wohl die ersten sein würden, die Kinder bekamen. Aber so war es nicht. Einige wussten wie Ace und ich zueinander standen. Alte Verbündete hatten immer gesehen, dass wir wie Geschwister füreinander waren.
„Aber bleiben darf ich trotzdem oder?“, ich grinste sie an und zog eine Augenbraue in die Höhe. Es war nur zum Spaß gemeint und um sie ein wenig zu necken. Das hatte ich schon immer gern gemacht. Ich konnte einfach nichts anders. Es war jedes Mal viel zu verlockend.
„Die Kinder bedeuten ihm alles.“, meinte ich schließlich nachdem ich ein wenig über ihre Worte nachgedacht hatte. Und so war es auch. Mein Bruder würde niemals etwas tun, was die Kinder hier gefährden würde. Dafür war er ... er war dafür zu ritterlich. Aber ich sah ihm sein Bedürfnis nach Rache deutlich an.
„Wenn unser Vater nicht gewesen wäre, hätte mein Bruder niemals angefangen immer mehr Waisenkinder um sich zu scharren, damit sie ein sicheres Zuhause bekommen könnten.“, ich seufzte und lehnte meinen Kopf wieder an das kühle Gestein. Mein Blick glitt ziellos über die schlafenden Mitglieder, „Das hier bedeutet ihm alles und er liebt alle Kinder hier. Er würde in keinem Fall zulassen, dass seine persönliche Rache die Sicherheit der Mitglieder gefährdet.“
Ich schaute meine beste Freundin wieder an: „Ich mache mir einfach nur Sorgen um ihn.“

@Aceline Wasser

nach oben springen

#8

RE: Acelines Quartier

in Kronlande 13.04.2016 14:22
von Aceline Wasser (gelöscht)
avatar

"Du darfst immer bei mir bleiben.", sagte ich ruhig und hielt einfach nur Cais Hand. Er tat mir gut. Ich war einfach nur froh, ihn immer in meiner Nähe zu wissen. Auf Cai konnte ich mich verlassen. Er war mein Fels in der Brandung, meine Sicherheit. Ebenso wie sein Bruder. Ich vertraute den Beiden sehr. Ich wusste, wie viel ihnen die Kinder und all das hier bedeuteten, aber ich machte mir trotzdem Sorgen. "Du meinst er könnte etwas Unüberlegtes tun?", ich legte den Kopf schief und sah mich um. Die Beiden hatten eine Menge aufgebaut. Mehr vielleicht, als es jemand Anderes hätte schaffen können. Sie hatten Kindern, die nichts mehr hatten, ein Zuhause geboten. Sicherheit, Essen, einen Platz zum Schlafen, eine Familie.
Auch ich war hier untergekommen. Sonst wäre ich vermutlich für immer alleine geblieben und wäre untergegangen. Ich hätte vermutlich meinen Körper verkaufen müssen. Das hätte ich nicht überlebt.
Jetzt saß ich hier und strich über Cais Hand "Was wirst du tun? Willst du ihn aufhalten?", fragte ich und sah ihn an "Oder soll ich mit ihm reden? Vielleicht hört er auf mich.", ich lächelte schief. Manchmal hatte ein Mädchen eben doch mehr Einfluss auf einen Mann, als sein Bruder. Ich stand Cais Bruder genauso nahe wie Cai. Ich mochte die Beiden sehr. Sie waren das Beste, was mir je im Leben passiert waren. Müde lehnte ich mich an Cai.

@Caius Wasser

nach oben springen

#9

RE: Acelines Quartier

in Kronlande 09.05.2016 18:52
von Rasmus Livery (gelöscht)
avatar

Posteinstieg ins Hauptplay

Er war nur SO knapp entkommen... die Blutspur glänzte im Sonnenlicht und die Stille bohrte sich in den Kopf des jungen Mannes, der so eben mehr oder minder Erfolgreich von einer Mission zurück kehrte. Seit knapp 5 Jahren war er nun Mitglied der Kinder der Gerechten und jeder Tag fühlte sich aufs neue richtig an. Es war kein einfaches Leben.. aber es war eines, dass lebenswert war... nicht so wie dass, bei seinem Onkel.
Er hatte es geschafft eine lieferkutsche zu überfallen und das alleine. Aber sie war auch nur in Begleitung von einer Wache gewesen und hatte auch nicht gerade viel geladen. Eine kleine Schatulle, in der vermutlich Gold war... und Lebensmittel. Da aber beides praktisch war, hatte er diesen Schritt einfach mal alleine gewagt. Das es riskant werden konnte, wusste der junge Erfinder. Aber danks einer Minibömbchen und seiner Steinschleuder, hatte er ihnen enorme Angst einjagen können. Er war meist eher gegen Gewalt. Aber wenn es sein musste, nutzte er sie auch. Sein treuer Begleiter, der kleine Waschbär, den er vor geraumer Zeit vor dem Tode gerettet hatte, saß auf seiner Schulter und leckte über die Streifwunde, an seiner Schulter, die munter vor sich hin blutete.
Er hatte sie zwar notdürftig abgebunden, aber es schmerzte höllisch. Die klingen der Wachen waren echt nicht zu unterschätzen... und da Rasmus ohnehin wenig Blut bzw. einen schlechten Kreislauf hatte, würde das nicht lange gut gehen. Der Weg ins Versteck, kam ihm daher irgendwie wie eine halbe Ewigkeit vor und er seufzte erleichtert auf, als dieses in Sicht kam. Kaum war er im Versteck angekommen, drückte er die Sachen jemandem in die Hand und stolperte ins Zelt des nächst besten hinein.... dieser nächst beste war nun ausgerechnet Axeline gewesen... er taumelte und lehnte sich an die Zeltwand. "Hey...stör ich?", fragte er leise und begann leicht zu grinsen. Er sah wirklich alles andere als gesund aus.
"Ich hab uns ein paar Lebensmittel und Gold besorgt... hoffe das ist okay...", fügte er hinzu. Der kleine Waschbär stellte die Ohren auf und sah die beiden hier anwesenden hilfesuchend an, beinahe nach dem Motto: helft meinem Herrchen. "Macht euch keine Sorgen...ist nur n kratzer..", murmelte er, als ihn das Gefühl beschlich, dass ihm die beiden auf die Wunde starrten... Er hob eine Augebraue an und seine blauen Augen wechselten zwischen den beiden in und her. "Hab ich was im Gesicht?", fragte er verwirrt und er spürte, wie ihm immer komischer und immer mehr schwarz vor Augen wurde...

@Caius Wasser@Aceline Wasser



nach oben springen

#10

RE: Acelines Quartier

in Kronlande 10.05.2016 21:49
von Caius Wasser (gelöscht)
avatar

Ich lächelte Ace an, als sie mir anbot mit meinem Bruder zu sprechen und nickte dankbar: „Vielleicht hört er ja eher auf dich. Ich bin in seinen Augen noch immer der verängstigte 10 jährige Junge, der die Leiche seiner Mutter fand.“
Ich seufzte schwer und wandte den Blick wieder ab.
Als Ace sich an mich lehnte, wusste ich bereits, dass sie sehr müde war und wohl bald einschlafen würde. Ich kannte das schon von ihr. Ich befreite sanft meine Hand aus ihren Griff und legte ihn um ihre Schultern. Aceline war ein bildhübsches Mädchen mit einer tollen Statur. Manchmal hatte ich das Gefühl sie würde unter der ganzen Last, die auf ihren Schultern lag, einfach zerbrechen. Aber sie war so stark und manchmal schöpfte ich selber Kraft daraus. Auch, wenn ich manchmal vor anderen so tat, als würde Aceline und ich ein Paar sein und mir einen Spaß daraus erlauben, die älteren Mitglieder hier zu veräppeln, fragte ich mich doch, warum wir keins waren. Wir schienen wie geschaffen füreinander aber es reicht immer nur für die ganz normale Freundschaft und sie ist schließlich so etwas wie meine kleine Schwester.
Ich wurde hellhörig, als ich mitbekam, wie jemand die Höhle betrat und auf Acelines Quartier zusteuerte. Ich machte keine Anstalten mich aufzurappeln oder meine beste Freundin von mir wegzuschieben. Ich war hier schließlich ein Stratege und Gründer der Gruppierung. Ich würde noch nicht mal für den Bastard von König erheben.
Ich entdeckte Rasmus und er sah kein bisschen gut aus. Eigentlich sah er echt beschissen aus. Sein Gesicht war blass und seine Schulter blutete stark, das erkannte ich selbst in dem schlechten Licht. Ich starrte ihn nur an, während er begann zu erzählen, was er alles erbeutet hatte. Ich wollte ihm schon sagen, dass er sich hinsetzen sollte, damit Ace sich seine Wunde anschauen konnte, aber da verleierte er schon die Augen nach hinten und kippte um. Ich schob Aceline rechtzeitig beiseite, dass ich meinen treuen Freund auffangen konnte und fast unter seinem Gewicht begraben wurde. Verdammt - wenn er wieder zu sich kam, würde ich ihm mal ein paar Takte zu seinem Gewicht erzählen. Der Junge war echt schwer.
„Ace.“, brachte ich zwischen zusammengebissenen Zähnen hervor, „Jetzt nicht mehr schlafen. Du musst Rasmus helfen.“

@Aceline Wasser
@Rasmus Livery

nach oben springen

#11

RE: Acelines Quartier

in Kronlande 11.05.2016 10:28
von Aceline Wasser (gelöscht)
avatar

Ich hatte mich bequem an Cai gelehnt und war in einen ruhigen Zustand des Dösens verfallen. Es tat so gut, dass ich mich auf ihn verlassen konnte. Bei MEINEM Cai war ich sicher. Auch wenn wir kein Paar waren und es vermutlich nie sein würden, war er mein Cai. Ich würde nie einen Mann lieben, wie ich ihn liebte, denn er war wie mein Bruder. Ich war mit ihm viel tiefer verbunden, als ich es mir sonst Jemandem sein konnte, denn Cai vertraute ich blind.
Auch jetzt ließ ich mich in seine Arme sacken, während es um mich herum immer dunkler und stiller wurde. Endlich würde ich ein wenig Schlaf bekommen. Lange jedoch konnte ich nicht ruhen. Ich brummte wirsch, als Cai mich von sich schob und ein Brummen hören ließ. Ich öffnete die Augen und sah Rasmus auf Cai liegen, er sah schrecklich aus. Sofort war ich auf den Beinen und wusselte zu meinen Salben und Verbandssachen. "Leg ihn hin.", sagte ich an Cai gewendet, während ich ein Tuch befeuchtete um die schlecht abgebundene Wunde zu säubern, dass sein Waschbär immer noch daran leckte, war nicht gerade von Vorteil. Ich scheuchte das Tier von seiner Schultet und wusch den Schnitt. "Warum war er alleine da draußen?", fragte ich Cai, während ich begann die Wunde mit einer dicken Schicht Salbe zu bedecken.
Für gewöhnlich ging Keiner von uns alleine auf einen Raubzug. Es war einfach nicht üblich, denn es war viel zu gefährlich! Wie man nun wieder sah. Ich begann einen dicken Verband um seinen Arm zu wickeln. "Er hätte nicht alleine da raus gedurft, es ist viel zu gefährlich, nicht nur für ihn, sondern für uns alle hier.". Gerade jetzt wo Cais Vater wieder da war und sein Bruder, unser Anführer, ein wenig durchdrehte, konnten wir uns sowas nicht erlauben.


@Rasmus Livery
@Caius Wasser

nach oben springen

#12

RE: Acelines Quartier

in Kronlande 13.05.2016 00:42
von Rasmus Livery (gelöscht)
avatar

Also das mit dem in Ohnmacht fallen oder aber das mit dem verletzt werden, hatte heute definitiv NICHT auf der To Do Liste des jungen Kämpfers gestanden. Es war ihm bewusst, dass die Lage im Moment mehr als prikär gewesen war. Aber deswegen konnte man ja nicht im Lager herum sitzen und nur Däumchen drehen. Irgendwoher mussten die Vorräte ja kommen, für die ganzen jungen nachzügler und er hatte das alles spontan gestartet.
Er war oft allein unterwegs gewesen... was ihm immer bisher besser gefallen hatte. So war man immerhin sein eigener Herr. Dennoch wusste er, dass genau das nicht ohne war und das er wirklich aufpassen musste. Doch würde es der Gruppe hier schaden, wenn er nicht mehr wieder kehren würde? Die Frage hatte er sich schon so oft gestellt. Immerhin waren sie gewachsen und gediehen und jeder wusste, was er zutun hatte. War dadurch nicht jeder ersetzbar, bis auf die Anführer? An sich war er ohnehin schon immer ein Träumer gewesen, weswegen er solch essenzielle Gedankengänge, meist aufgeschoben hatte. Und gerade war er einfach nur damit beschäftigt, ohnmächtig hier herum zu liegen. Sein Waschbär hatte die Wunde von dem groben Schmutz befreit, was vermutlich eine Infektion erspart hatte und er würde es seinem Pelzfreund auch nicht verbieten, wenn er ihm helfen wollte, ob es nun half oder nicht. Nach einer kurzen Weile, zuckte eine seiner dunklen Augenbrauen und er öffnete halb die Augen.
Durch einen Nebel von undruchdringlicher Verschwommenheit, erkannte er die hübsche Ace und Cai... Beide schienen sehr besorgt. Dabei war das doch nur eine kleine Streifwunde gewesen, die einfach nur stark blutete, weil er eben einen schlechten Kreislauf hatte. Er versuchte sich zu sammeln und zu sprechen. "M-.... -macht euch keine S-Sorgen....", begann er leise und etwas heißer zu sagen. "M-mir gehts gut."; fügte er noch hinzu und lächelte leicht. "A-aber danke...", murmelte er noch hinterdrein und sah zwischen den beiden Freunden hin und her. Vermutlich wusste er die Antworten auf die ganzen seltsamen Gedankengänge bereits..... Ja... man würde ihn vermissen. Aber Austauschen? Nein... das konnte man vermutlich niemanden von ihnen, immerhin war jeder auf seine Art und Weise einzigartig. "Ich denke, die Beute wars wert...v-verzeihung...", flüsterte er leise und seufzte schwer. Es brannte noch immer wie Feuer, aber die Blutung hatte deutlich nachgelassen. Dennoch war er noch recht blass und sein pelziger Freund, wartete ungeduldig, sich wieder an ihn kuscheln zu dürfen.

@Caius Wasser@Aceline Wasser



zuletzt bearbeitet 13.05.2016 00:42 | nach oben springen

#13

RE: Acelines Quartier

in Kronlande 15.05.2016 14:05
von Caius Wasser (gelöscht)
avatar

Ich tat alles, was Ace mir auftrug. Sie kümmerte sich um Rasmus Wunde, während ich hinter ihr kniete und die flatternden Lider meines Freundes beobachtete. Was hatte er sich nur dabei gedacht da raus zu gehen und auf Beutezug zu gehen. Normalerweise gingen wir immer zu zweit und das wusste hier auch jeder. Aber Rasmus hatte sich schon öfters allein weggeschlichen aber nie hatte ich mitbekommen, dass er so viel Beute mit nach Hause brachte. War er lebensmüde?
Auch ich war schon einige Mal auf eigene Faust losgezogen aber ich hatte dann meist nur beobachtet und nicht überfallen. Aber Rasmus war ein erfahrener Kämpfer und wusste sich zu verteidigen. Er hatte lange außerhalb der Kinder überlebt und dennoch würde ich ihn vermissen, wenn er sterben würde. Er war mir in der ganzen Zeit ein guter Freund und enger Vertrauter geworden. Schließlich war er auch ein Stratege und kümmerte sich mit um die Zukunft der Kinder der Gerechtigkeit.
„Keine Sorgen machen?“, ich zog tadelnd eine Augenbraue in die Höhe, „Wie soll ich mir keine Sorgen machen, wenn mein bester Freund blutend am Boden liegt.“
Ich warf Ace schließlich einen kurzen Blick zu und ein wissendes Lächeln spielte um meine Lippen: „Du kennst doch Rasmus. Er hat sich noch nie an Regeln gehalten.“

@Aceline Wasser
@Rasmus Livery

nach oben springen

#14

RE: Acelines Quartier

in Kronlande 15.05.2016 14:36
von Aceline Wasser (gelöscht)
avatar

Ich hasste es wen Jemand von uns verletzt war. Besonders wenn es Jemand war, der mir nahe stand, was bei Rasmus der Fall war. Er gehörte zu dem Kreis meiner engeren Vertrauten. Das er jetzt schwer blutend vor mir lag, gab mir zu denken. Ich war gut darin Wunden zu behandeln, doch ich hatte Angst, dass ich eines Tages nicht helfen konnte und wenn es dann Cai oder Rausmus waren. Ich würde es vermutlich nicht verkraften. Mein Blick lag auf der Wunde, die nun verbunden war, als Rasmus die Augen wieder öffnete. Er schien immer noch benommen. Doch als er began zu reden, wurde ich wütend. Das kam nicht häufig vor, aber was Rasmus da gerade von sich gab... Innerlich war ich am explodieren, auch wenn ich das nach außen hin nie zeigte. Cai war da ein wenig lockerer, während in mir der Knoten platzte, als Cai meinte Rasmus würde sich ja auch sonst nicht an Regeln halten. Ich warf erst ihm einen Blick zu, dann glit er zu Rasmus.
"WAG ES NIE WIEDER SO ETWAS ZU MACHEN!", schrie ich "Du kommst schwer verletzt wieder und auch wenn du Beute mitgebracht hast, ist es das nicht wert! Verdammt Rasmus was soll das? Wir sind hier genug Leute die hätten mitgehen können! Was wenn dir etwas passiert wäre? Was wenn du nicht zurück gekommen wärst? Wir hätten nach dir gesucht und dich vielleicht nie gefunden! Was hast du dir eigentlich gedacht?", ich holte tief Luft um weiter zu brüllen, sackte dann aber in mich zusammen "Ich will dich nicht verlieren Rasmus, das würde ich nicht verkraften.", sagte ich nun etwas ruhiger und strich durch seine Haare. "Also mach so was nie wieder. Versprochen?", ich sah zu Cai "Und du gehst auch nicht mehr alleine raus.", knurrte ich. Ich würde es nicht zulassen, dass einer von uns sterben musste. Natürlich lebten wir gefährlich, doch war es immer schwer einen Verlust hinzunehmen. Besonders mir fiel es schwer. Ich war mein Leben lang allein gewesen, bis ich auf diese Gruppe gestoßen war. Sie waren meine Familie.
Ich setzte mich neben Rasmus auf das Bett und zog Cai neben mich "Wir müssen wieder vorsichtiger sein. Da draußen ist es gefährlich. Wir dürfen die Gruppe nicht gefährden. Und uns auch nicht. Wie soll es weiter gehen, wenn wir Strategen auseinander brechen?", ich sah zwischen den Beiden hin und her. Ich wollte das Gefühl sie zu verlieren einfach nicht ertragen müssen.

@Rasmus Livery
@Caius Wasser

nach oben springen

#15

RE: Acelines Quartier

in Kronlande 15.05.2016 23:19
von Rasmus Livery (gelöscht)
avatar

Seine Finger begannen zu kribbeln und das er so blutete, lag nur an seinem schlechten Blutkreislauf. Im Grunde genommen, war es ja auch nur eine Streifwunde gewesen. Dennoch schien es Ace total nahe zu gehen, was Ras gleich wieder leid tat. Klar, er hatte mit einer Predigt gerechnet.... aber das sie so übel ausfallen würde? Sein Herz hämmerte dem jungen Mann gegen die Brust und er schluckte schwer, als die Dame die für ihn wie eine Schwester war, so außer sich schien. Das er selber der Grund dafür war, machte die Gegebenheit nicht zwingend einfacher zu verarbeiten. Er wollte etwas sagen, während sie Luft holte, ließ es dann aber. Ja...Cai hatte da schon Recht. Er war überschwänglich, wusste aber was er tat und konnte Gefahren extrem gut einschätzen und entsprechend planen. Das etwas schief ging, war doch normal.
Konnte ja auch hier im Versteck passieren. Es musste nur ein Baum Umfallen der Morsch war und ihn am Kopf treffen und zack wars vorbei. Also wieso sollte man sein Leben ständig in Angst verbringen? Das missfiel ihm und noch dazu hatten die Neulinge Hunger. Irgendwoher mussten sie ja Beute bekommen. Von hier herum sitzen, kam nichts ins Lager.. zumindest nicht, wenn keiner dazu bereit war, ein Risiko einzugehen. Ras sah sie an und wusste im ersten Moment nicht was er sagen sollte. Seine blasse Haut, war noch immer von einem leichten, Geruchs neutralen Schweißfilms bedeckt, der diese leicht glänzen ließ und er spürte die lähmende Müdigkeit in den Knochen, da die Wunde ihren Tribut forderte.
"Es....tut mir leid.", sagte er dann einfach nur und wendete den Blick ab, denn er konnte ihren flehenden braunen Augen nicht stand halten. Stattdessen fummelte er am Saum seines Oberteils herum und nahm aus dem Beutel ein Leckerlie für sienen pelzigen Freund. Clumsy war dem sehr dankbar. So kam es ihm wenigstens ein bisschen vor, als würde es seinem Herrchen gut gehen. Er aß glücklich und lehnte sich an Ras' Seite an. Rasmus hingegen blickte wieder auf und sah zwischen den beiden hin und her, seine Augen noch immer etwas glasig, sein Blick leicht verschwommen. Aber es ging ihm schon wieder etwas besser. "Klar müsen wir vorsichtig sein. Und das weiß ich auch... Aber mit reiner Vorsicht und passivem Handeln, werden wir auf Dauer hin eingehen. So wissen sie immerhin, dass wir handeln und uns nicht bloß verstecken. Wenn sie denken, wir seien schwach und verkriechen uns nur, könnten sie denken, dass sie uns überrennen können.
Den Eindruck dürfen wir nicht erwecken, da wir für eine direkte Konfrontation zu schwach sind.", sagte er dann und phylosofierte er leise. Und hinter dieser Meinung würde er auch stehen und dabei bleiben. Er war noch immer ein freier Mann und solange er nur sich selbst und nicht die Gruppe gefährdete, würde er tun, was er für richtig hielt. Immerhin war sein letzter Streifzug beinahe 6 Monate her gewesen...

@Aceline Wasser@Caius Wasser



nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sepora Naydora
Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 28 Gäste und 11 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1238 Themen und 37718 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Cersei Lannister, Daenerys Targaryen, Faye, Sepora Naydora

Xobor Forum Software von Xobor