Zeitraum

Jahr 301 AL



Langsam ist zu spüren, dass sich der lange Sommer seinem Ende neigt. Im Süden können sich die warmen Temperaturen noch halten, doch im Norden, im Grünen Tal, in den Flusslanden und auf den Eiseninseln wird es zunehmend kälter.


Gesuche

Jon Snow • Rickon Stark • Ygritte • Jaime Lannister • Tyrion Lannister • Petyr Baelish • Loras Tyrell • Olenna Tyrell • Ellaria Sand • Jorah Mormont • Daario Naharis • Missandei • Manke Rayder • Tormund Riesentod • Samwell Tarly • Benjen Stark • Ser Allisar Thorn • Brynden Rivers • Lady Mellisandre • Mitglieder der Nachtwache • Wildlinge • Sandschlangen •



◅ Gesuche der Mitglieder ▻


◅ Unsere Regeln ▻


◅ Deine Bewerbung ▻


◅ Was bisher geschah... ▻

Historie

• Margaery Baratheon regiert in Königsmund •
• Glaubenskrieg in Königsmund •
• Robb Stark ruft zum Krieg gegen die weißen Wanderer •
• Roslin Stark stirbt bei Geburt des dritten Kindes •
• Nachtwache treibt Wildlinge hinter die Mauer •
• Rosengarten in Gewalt der Lannisters •
• Daenerys Targaryen regiert in Meeren•


#31

RE: Große Halle

in Norden 17.05.2016 11:54
von Bran Stark | 841 Beiträge

Der junge Lord lächelte Lady Flint an, und das ziemlich stolz. Er war froh über seinen Einjährigen.
Denn dieser ermöglichte es dem Jungen wieder außerhalb der Burgmauern zu gelangen.
"Das ist sie auch. Tänzerin ist sehr Klug für einen Einjährigen. Sie kann verstehen was ich sage.", verriet der junge Stark mit nicht wenig Stolz in seiner Stimme.
"Lord Tyrion hat uns auf die Idee gebracht.", gab er dann zu.
Ein wenig bedrückt war er, denn nur wenige Tage nach dieser Begegnung erreichte sie eine Nachricht aus Hohenehr, das ihre hohe Mutter, Lady Catlyn Lord Tyrion inhaftierten lies.
Er mochte den kleinen Mann.
"Ich war zuerst skeptisch ob das funktioniert, aber inzwischen haben wir uns beide daran gewöhnt.", gab Bran dann leise lachend zu.
Er war wirklich froh und dankbar das Lord Tyrion ihnen diesen Rat gegeben hatte.
Und doch kam Bran nicht umhin sich zu fragen ob er ihnen diese Güte noch einmal zu Teil werden lassen würde, jetzt wo der Norden mit dem Süden Im Krieg lag.
Bran zwang sich die Gedanken an den Krieg beiseite zu schieben.
Die waren etwas für die Nächte in denen er wach lag und aus dem Fenster sah.
Lady Sellas folgende Worte liesen Bran seine Gedanken fürs Erste vergessen.
Er konnte nicht verhindern das Sellas Worte ihn einen Hauch von Röte auf die Wangen jagten.
"Im Ernst?", fragte er dann und ein lautloses Seufzen entwich ihm.
"Bitte sagt meinem hohen Bruder das mir mein Verhalten leid tut. Ich verstehe ihn jetzt viel besser.", gab der Junge dann zu.
Denn als sämtliche Lords des Nordens nach Winterfell gekommen waren hatten er und Robb sich mehr als einmal gestritten.
Meist ging es darum das Bran ihn begleiten wollte.
Inzwischen konnte er die Sorge verstehen- was ihn jedoch nicht von seinen Ausflügen abhalten würde.
"Danke.", meinte der junge Lord, der seine Unbeschwertheit wieder gefunden hatte.
"Ich werde mich erkenntlich zeigen, auch wenn ich noch nicht weiß wie.", gab er dann mit einem leichten Grinsen zu.
Denn seine heimlichen Ausflüge waren ihm so wichtig wie früher das Klettern.

@Sella Flint


nach oben springen

#32

RE: Große Halle

in Norden 18.05.2016 13:43
von Sella Flint (gelöscht)
avatar

Ich lauschte dem Lord bei seinen Worten über das Pferd, das er besaß. Einen Einjährigen also. Die waren meistens nicht so gut gezähmt, doch er schien sein Pferd gut im Griff zu haben. Ich lächelte. Nur zu gut erinnerte ich mich, wie mich ein Einjähriger mal abgeworfen hatte. Da konnte Bran nur froh sein, dass er ein so gut gezähmtes Pferd hatte.
Lord Tyrion also hatte ihn auf diese Idee gebracht. Ich hatte bisher nur von ihm gehört. Ihm begegnet war ich noch nicht. Auf der einen Seite wollte ich ihn nicht kennelernen, immerhin gehörte er zu den Feinden, auf der anderen Seite allerdings hörte man äußerst interessante Dinge über ihn. Er musste ein wirklich beeindruckender Mann sein. Das bestätigte sich nur noch durch die Dinge, die Bran mir nun erzählte. "Ich hätte Lord Tyrion wirklich gern kennengelernt. Er schein ein kluger Mann zu sein.", lächelte ich "Und ich freue mich schon auf unseren Ausritt, wenn ich sehen kann, wie ihr euren Einjährigen beherrscht.", ich lehnte mich in meinem Stuhl zurück.
Über Brans Worte freute ich mich sehr. Er nahm also ernst, was ich sagte. Es bedeutete mir eine Menge, das meine Worte bei ihm Gehör fanden. Es war nicht unbedingt gewöhnlich, dass ein Lord einer gewöhnlichen Lady wie mir so viel Aufmerksamkeit zukommen lassen ließ und ihre Worte wirklich ernst nahm. "Euer Bruder wird vermutlich schon bald selbst nach Hause kommen. Er vermisst Winterfell sehr, wenigstens scheint es so.", ich lächelte. Aber wer in unserem Feldlager vermisste den Norden nicht? Ich war froh endlich wieder hier zu sein, besonders wo ich nach meinem Besuch in Winterfell noch nach Grauenstein wollte. Ich wollte dort meine Freundin Ramiye besuchen. Das war das Gute daran, dass mein König im losgeschickt hatte. Ich konnte endlich wieder in den Norden.

@Bran Stark

nach oben springen

#33

RE: Große Halle

in Norden 19.05.2016 02:01
von Bran Stark | 841 Beiträge

Bran legte für einen Augenblick seinen Kopf in den Nacken. Er hatte seine Augen geschlossen, denn einmal mehr kreisten seine Gedanken um die aktuelle politische Lage.
Er fragte sich ob Lord Tyrion ihm die selbe Güte erwiesen hätte wenn sie sich ein paar Wochen später getroffen hätten, während Robb bereits im Feldlager war.
Lady Sellas Worte holten ihn zurück in die Gegenwart, und abermals wischte er die Gedanken zur Seite, die waren etwas für die Nächte in denen er wach da lag.
"Das ist er, und er ist überhaupt nicht wie die anderen Lannisters.", meinte er, denn er hatte die Begleiter der Lannisters erlebt, und irgendwie waren ihm diese nicht ganz geheuer.
Allem vorran der als Königsmörder bekannte Ser Jamie.
Bran dachte an den blonden Mann zurück, und augenblicklich verkrampfte sich alles in ihm und ihm wurde wie immer etwas schwindlig.
Er wusste nicht einmal wieso, doch wenn er an Ser Jamie dachte wurde ihm hundeelend zumute.
Abermals schüttelte Bran seine Gedanken ab.
Er würde die Lannisters nie wieder sehen und Schluss. Damit rief sich der junge Lord wieder zur Ordnung.
Und dennoch, er hoffte das Tyrion irgendwie seinen Schwestern helfen konnte.
Bran beobachtete Lady Flint, als diese sich zurück lehnte, und er grinste die Rothaarige erneut an.
"Ich bete zu den Göttern das König Robb und alle Lords des Nordens wohlbehalten zurück kehren.", sprach der junge Stark dann.
"Und ich hoffe das es nicht mehr lange dauert.", gab er dann zu ehe er erneut grinste.
"Dann kann sich König Robb um die Belange der Lords kümmern, und ich reite ins Abenteuer.", scherzte der junge Lord dann.
Bran spürte plötzlich einen Luftzug, und ein kurzer Blick gen Tür verriet ihm das diese geöffnet wurde.
Der junge Lord tat dies erst ab, schließlich traten öfters Bedienstete durch die Tür, doch da sah er das sein treuer Gefährte durch die Tür geschlüpft war.
"MyLady, seid Ihr schreckhaft?", fragte er dann vorsichtig, da ihm bewusst war das ein Schattenwolf, der plötzlich neben einem stand nicht jeder Manns Sache war.

@Sella Flint // ich hoffe es ist okay das ich Sommer hinzu geholt habe. ^^


nach oben springen

#34

RE: Große Halle

in Norden 19.05.2016 14:47
von Sella Flint (gelöscht)
avatar

Als Bran von den Lennisters zu reden begann, konnte ich nur an einen der Lennisters denken. Jamie. Er reiste als unser Gefangener mit uns. Ich hatte ihn einige Male gesehen, ihn reden gehört. Ohne ihn wirklich zu kennen, mochte ich ihn nicht. Er war... Nicht nur ein Lennister, sondern in meinen Augen ein schlechter Mensch. Niemand im Feldlager konnte ihn leiden, Niemand wollte ihn haben, doch Robb bestand darauf. Er würde uns als Druckmittel dienen um die Mädchen zu befreien. Ob es funktionieren würde, blieb noch abzuwarten.
"Dann ist er wohl der beste Lennister, wenn er nicht ist wie die Anderen.", lachte ich ein wenig. Die Lennisters waren im Feldlager alles andere als beliebt und vermutlich würde auch Tyrion dort nicht geduldet werden, dennoch wurde der Reiz immer größer, ihn kennenlernen zu wollen. Er schien einfach wahnsinnig interessant und wäre sicher eine Bekanntschaft, die ich nicht so schnell wieder vergessen würde. Mich hingegen würde er wohl schnell wieder vergessen. Ich war niemand Besonderes. Mich vergas man schneller wieder, als mir lieb war.
"Oh ich werde dafür sorgen, dass euer Bruder heil nach Hause kommt. Schließlich will ich mit euch reiten.", lachte ich freudig zurück. Ich freute mich wirklich auf einen Ausritt mit dem jungen Lord. Er war eben wirklich interessant und ich wollte noch ein wenig Zeit mit ihm verbringen. Jedenfalls, wenn er es auch wollte. Hier konnte sich tatsächlich eine gute Freundschaft entwickeln.
Als die Tür geöffnet wurde, wehte ein kalter Wind um meine Beine. Auch wenn es hier drin wirklich angenehm warm war, war es draußen immer noch relativ kalt. Als Bran mich fragte, ob ich schreckhaft war, lächelte ich, denn ich konnte seinen Schattenwolf sehen. "Oh nein, ich habe keine Angst vor Schattenwölfen. Ich bin es gewohnt dass Grauwind in unserer Nähe ist. Ich... Darf ich ihn streicheln?", fragte ich und betrachtete den Wolf, der sich nun neben dem jungen Lord niederließ.

@Bran Stark


The lone Wolf separated from the pack.
nach oben springen

#35

RE: Große Halle

in Norden 20.05.2016 00:37
von Bran Stark | 841 Beiträge

"Lord Tyrion wäre auf jeden Fall nicht so dumm gewesen den Norden herauszufordern.", meinte Bran, und er war überzeugt davon das es stimmte.
Lord Tyrion hätte ihren Vater zur Mauer geschickt, zu Jon.
König Joffrey, Bran schüttelte sich bei diesem Gedanken, denn für ihn gab es nur einen König.
Den König des Nordens, Robb Stark!

Bran lachte leise als Lady Flint ihn fragte ob sie Sommer streicheln dürfe.
"Das dürft ihr mich nicht fragen MyLady.", entgegnete der junge Lord, und er hob seine Hände, während er Sommer leicht zunickte.
Bran würde es sich nicht anmaßen Entscheidungen über Sommer hinweg zu treffen.
Der Schattenwolf hatte seinen eigenen Kopf, das wusste der Junge nur zu gut.

Sommer trottete gemächlich an der rothaarigen Frau vorbei zu seinem Herren. Das stolze Tier lies sich neben dem jungen Lord nieder, lies seine goldbraunen Augen jedoch auf Sella ruhen.
Er verstand was gesprochen wurde, zumindest schien es den Anschein zu haben.
Sommer musterte die junge Lady lange, denn nach der Sache in Brans Gemächern war er besonders vorsichtig wen er in Brans Nähe lies und wen nicht.
Doch nach einer kurzen Zeit schien Sommer Sella als in Ordnung eingestuft zu haben, denn er blickte zu Bran, und dieser nickte abermals kurz.
So erhob sich Sommer und er blieb in voller Größe vor der rothaarigen Lady stehen.

"Sommer hat seinen eigenen Kopf. Wenn ich euch erlaube ihn zu streicheln, aber er euch nicht vertraut gäbe es nichts was ich tun könnte.", gab der junge Lord dann, mit leicht entschuldigendem Tonfall, zu.
Doch im Vergleich zu Struppel, dem Schattenwolf seines Bruders, war Sommer die Ruhe selbst.
Sommer schnupperte lediglich an Sellas Hand, ehe er sie leicht anstupste, und sich dann direkt vor ihr nieder lies.

Bran lächelte als er das beobachtete, "Sommer scheint euch zu mögen.", meinte der Junge belustigt und er sah Sella an.
"Passt auf MyLady, Sommer fass!", befahl er seinem Schattenwolf dann streng, doch Sommer dachte nicht daran sich zu rühren.
Der junge Stark hatte gewusst was passieren würde und er lächelte leicht.
"Sommer weis das er euch vertrauen kann. Egal was ich ihm befehle, er wird es nicht tun.", erklärte der Junge dann.
Bran streckte sich und er streichelte Sommer kurz.

@Sella Flint


nach oben springen

#36

RE: Große Halle

in Norden 21.05.2016 07:36
von Sella Flint (gelöscht)
avatar

Ich lächelte, als der junge Lord meinte er könne nicht über seinen Schattenwolf verfügen. Genau dieselben Worte hatte Robb zu mir gesagt, als ich ihn danach gefragt hatte, ob ich Grauwind streicheln könnte. Für mich war es eine Geste der Höflichkeit, auch wenn ich wusste, wie eigensinnig die Schattenwölfe waren. Immerhin hatte ich schon ziemlich viel Kontakt zu Grauwind gehabt. Er war eigentlich immer da, wo Robb war und da ich mich oft in seiner Nähe aufhielt, hatte ich eben auch Grauwind oft in meiner Nähe.
Auch Brans Schattenwolf machte mir keine Angst. Natürlich war er groß und konnte sicher sehr gefährlich sein, doch ich wusste, dass sie auch sehr sanftmütig sein konnten. Nun betrachtete ich Sommer, der mich mit seinen wunderschönen Augen musterte. Ich war kein gefährlicher Mensch und ganz sicher hatte ich es nicht auf Brans Leben abgesehen. Ganz im Gegenteil, ich wollte ihn eher beschützen, auch wenn er es sicher nicht brauchte. Es war einfach so sein Gefühl, dass sich in mir breit machte. Ich mochte Bran. Wir verstanden uns wirklich gut und ich freute mich schon sehr auf unseren Ausflug. Sommer würde sicher mit uns reisen, da war es nur von Vorteil wenn der Schattenwolf mir traute und mich mochte.
Sanft stupste er mir in die Handfläche und ließ sich dann vor mir nieder. Als Bran meinte, sein Schattenwolf könne mich wohl leiden, lächelte ich "Das freut mich.", ich legte meine Hand auf das warme Fell und streichelte ihn vorsichtig. Grauwind hatte ich schon einige Male gestreichelt, doch Sommer fühlte sich ganz anders an. Vielleicht weil er nicht mit im Feldlager war, sondern hier. Sein Fell war viel weicher und wärmer. Am liebsten hätte ich mein Gesicht darin vergraben, doch damit wäre ich wohl zu weit gegangen. "Sommer ist wirklich schön. Er hat ein so angenehmes Fell. Er wird uns doch sicher auf unserem Abenteuer begleiten, nicht wahr?", vermutlich würde der junge Lord nirgendwo ohne seinen Wolf hingehen, doch ich konnte es verstehen. Hätte ich einen Schattenwolf, würde ich ihn auch ständig an meiner Seite haben wollen.

@Bran Stark


The lone Wolf separated from the pack.
nach oben springen

#37

RE: Große Halle

in Norden 21.05.2016 15:30
von Bran Stark | 841 Beiträge

Bran beobachtete Lady Sella und seinen Begleiter Summer. Der Schattenwolf schien Lady Flint zu vertrauen, andernfalls wäre es wohl zu einem unschönen Zwischenfall gekommen.
Bran erinnerte sich an den kurzen Besuchs von Lord Tyrion.
Sommer, Grauwind und Struppel waren drauf und drann gewesen ihn anzufallen, jedoch hatten alle drei Wölfe ihr Vorhaben unterbrochen, nachdem Bran ihnen Einhalt geboten hatte.
Erst Sommer, dann Grauwind nach dem auch Robb ihn zur Ordnung gerufen hatte und zu guter letzt Struppel, nachdem Rickon seine Stimme wieder gefunden hatte.

Der junge Lord Stark nickte leicht. "Ja MyLady. Ich möchte nur ungern auf seine Nähe verzichten. Mit ihm an meiner Seite fühle ich mich irgendwie...", Bran machte eine kurze Pause, ehe er fortfuhr.
"Sicherer."
Er musste unwillkürlich an die Begebenheit im Wolfswald denken, als die Wildlinge ihn angegriffen hatten.
Maester Luwin hatte ihm verboten Sommer und Grauwind mit zu nehmen.
Bran war sich ziemlich sicher, wäre Sommer bei ihm gewesen wären die Wildlinge nicht auf die Idee gekommen ihn anzugreifen.
Dessen war sich der junge Stark ziemlich sicher.

Sommers goldbraune Augen ruhten auf der rothaarigen Lady, als sie ihm ihre Hand auf das Fell legte. Er schien die Streicheleinheiten zu geniesen.
Sommer strahlte dabei eine Ruhe und Gelassenheit aus, die Bran jedes Mal aufs Neue bewunderte.
Plötzlich jedoch erhob der Wolf sich, und er berührte mit seiner Schnauze vorsichtig Sellas Wange, was dem jungen Bran ein leises Lachen entlockte.

"Ich hätte Euch warnen sollen MyLady. Sommer scheint ein sensibles Gespür dafür zu haben was die Menschen in seiner Umgebung wollen oder was in ihnen vorgeht.", verriet er seinem Gast dann.
Zumindest tauchte Sommer immer im richtigen Augenblick auf.
"Sommer, Platz!", forderte Bran seinen tierischen Freund nun auf. "Was soll Lady Sella denn von uns denken?", fragte er, wohl wissend das er keine Antwort von Sommer erhalten würde.
Doch seine Worte fanden Gehör, und Sommer lies sich wieder nieder, während Bran Lady Sella entschuldigend ansah.
"Ich hoffe Ihr könnt Sommer und mir vergeben."

@Sella Flint


nach oben springen

#38

RE: Große Halle

in Norden 21.05.2016 16:45
von Sella Flint (gelöscht)
avatar

Ich spürte die kalte Schnauze des Schattenwolfs auf meiner Wange und musste kichern. Einen Kuss von einem Schattenwolf hatte ich noch nie bekommen. Es war alles andere als unangenehm. Ich mochte den Schattenwolf, ebenso wie ich sein Herrchen mochte. Ein wundervolles Tier mit unglaublich schönen Augen. "Was hat euer Schattenwolf denn bei mir gespürt? Stellt mal Vemutungen an.", lachte ich, auch wenn ich nun Angst bekam.
Was wenn Bran erriet, das ich Gefühle für seinen Bruder gehabt hatte. Das durfte Niemand wissen. Ganz besonders keiner der Starks! Es war schlimm genug, dass ich diese Gefühle gehabt hatte. Ich wollte mir nicht ausmalen, welche Schande es über mein Haus bringen würde. Vermutlich würde ich dafür sogar ins Exil gehen müssen. Robb konnte wohl kaum akzeptieren, dass einer der Leute, denen er vertraute so gegenüberstand. Ich grähmte mich meiner Gefühle, auch wenn ich nicht mehr so empfand. Dennoch sah ich den Jungen Lord offen an. Die Wahrscheinlichkeit, dass er es erraten würde waren so gering, dass ich mich nicht fürchten musste. Eigentlich zumindest nicht.
Ich legte den Kopf ein wenig schief. Es war wirklich beeindruckend wie sehr die Schattenwölfe die Aura eines Menschen wahrnehmen konnten. Vermutlich konnte auch Sommer schon an der Aura eines Besuchers spüren, ob er seinem Herrchen wohlgesonnen war. Ich hatte es einige Male bei Grauwind gesehen. Er beschützte nicht nur Robb so eisern. Doch ich hatte ohnehin das Gefühl, dass die Verbindug zwischen den Starks und den Schattenwölfen viel älter und mächtiger war, als alles was ich kannte. Sie waren nicht nur durch das Wappen verbunden, sondern durch etwas auf einer tiefen Ebene. Ich bewunderte diese Verbindung zutiefst. Manchmal wünschte auch ich mir einen so treuen Begleiter. Jemanden der einen schützte, der an meiner Seite war. Denn oft war ich sehr alleine. Auch wenn so viele Menschen um mich herum waren.
Ich lächelte Bran an und ermutigte ihn damit erneut zu raten. Ich war wirklich gespannt ob er seinen Wolf so gut verstand und wenn ja, was der Wolf in mir sah. Ob er diese Einsamkeit wahrnahm? Oder lag es an der Begegnung, die ich im Wald gehabt hatte? Hing sein Geruch etwa noch an mir?

@Bran Stark


The lone Wolf separated from the pack.
nach oben springen

#39

RE: Große Halle

in Norden 25.05.2016 22:11
von Bran Stark | 841 Beiträge

Der junge Stark beobachtete wie sein Freund Sommer zu Lady Flint Kontakt aufnahm. Ihn kümmerten keine Ränge, Pflichten, Vorschriften oder Etiquette.
Sommer folgte seiner ganz eigenen Natur, eine Natur die der junge Bran nur erahnen konnte.
Und dies war etwas was den Jungen immer wieder aufs Neue faszinierte.
Doch Lady Flints Worte jagtem dem jungen Stark eine leichte Röte ins Gesicht, denn diese Wendung der Unterhaltung hatte er nicht erwartet- auch wenn er es hätte kommen sehen müssen.
Zu groß war seine Angst das er zu weit gehen konnte, das Lady Sella einen schlechten Eindruck von ihm bekommen würde.

Bran sah zu Sommer, und aus einem ihm unerklärlichen Grund wusste er was Sommer gespürt hatte. Einsamkeit, Zuneigung... Liebe?
Der junge Stark wusste das er sich auf dünnem Eis bewegte, und er beschloss Letzteres lieber zu umschreiben.
Also lächelte der Junge leicht.
"Er spürt das Ihr ihn mögt.", begann Bran dann und er lächelte leicht. Ja das konnte stimmen, andernfalls hätte sie ihn wohl gebeten Sommer hinaus zu schaffen oder ihn bei sich zu behalten.
"Und er spürt das ihr euch manchmal allein fühlt, im Feldlager.", fuhr er leise fort, seinen Blick hatte er gesenkt. Er fühlte sich ein wenig als würde er in Lady Flints Privatsphäre eindringen.
Denn was sie dachte oder fühlte ging ihn nichts an. Auch wenn es hin und wieder nützlich war zu erahnen was Sommer spürte.
Es half ihm doch Freund von Feind zu unterscheiden.
Bran hatte inzwischen erreichen können das Sommer bei den Besprechungen da war, denn Sommer hatte sich bislang noch nicht geirrt.
"Und Sommer spürt das Ihr dem Haus Stark treu seid.", fuhr er nun etwas lauter, und mit einem Lächeln auf den Lippen.

Sommer genoss es sichtlich von Lady Sella und hin und wieder auf von Bran gestreichelt zu werden.
Er würde wohl nun auch Lady Flint schützen sollte es nötig werden.
Der graue Schattenwolf spürte das sie dem Norden loyal ergeben war, seiner Heimat.

@Sella Flint // Sorry fürs warten lassen. ^^°


nach oben springen

#40

RE: Große Halle

in Norden 26.05.2016 10:31
von Sella Flint (gelöscht)
avatar

Ich konnte sehen, wie unangenehm es dem jungen Lord war, die Gedanken des Schattenwolfes auszusprechen. Ob er wohl wirklich sah, was ich Robb gegenüber gefühlt hatte. Es war vorbei, kein Zweifel, nur waren diese Gefühle eben da gewesen und es schien als wüsste der junge Lord darüber Bescheid. Ob er es seinem Bruder sagen würde? Es würde mich sicher in eine unangenehme Situation bringen, wenn Robb wüsste, dass eine seiner engsten Vertrauten mal mehr empfunden hatte, als sich schickte. Doch machte es auf der anderen Seite nur deutlich, wie treu ich ihm ergeben war. Immerhin hatte ich mich von meinen Gefühlen nie fehlleiten lassen. Ich hatte ihn immer nach bestem Wissen und Gewissen beraten. Ganz so wie er es von mir verlangt hatte. Warum also sollte ich mir vorwerfen, dass er mir gefallen hatte? Ich war immerhin auch nur eine Lady, zudem noch unverheiratet und es war vorbei.
Unweigerlich glitten meine Gedanken kurz zu der Begegnung draußen im Schnee. Ja es war definitiv vorbei.
Dann jedoch wendete ich mich wieder dem jungen Lord zu, während er mir sagte, was sein Schattenwolf gespürt hatte. Ich war gerade zu erleichter und lächelte breit "Drei Treffer, Lord Stark.", ich schmunzelte, wollte mich dann aber doch, gerade wegen dem zweiten Punkt erklären. "Euer Schattenwolf ist wundervoll. Du Sommer bist wundervoll! Ich kenne den Schattenwolf eures Bruders und bin immer wieder fasziniert, wenn er an mir vorbei streift. Ich habe nie so erhabene und wunderschöne Tiere gesehen. Und ja manchmal fühle ich mich im Feldlager einsam. Das liegt aber daran, dass ich eine der wenigen Frauen dort bin und mir einige Dinge, die den Männern große Freude bereiten entgehen. Euer Bruder sorgt gut für seine Leute, doch kann er eben nicht auf jeden Einzeln achten. Dafür hat er gar nicht die Zeit, denn er muss sich um wichtigere Dinge kümmern. Und ja ich bin dem Norden gegenüber treu. Wenn man im Norden geboren wird. hat man das denke ich schon im Blut.", ich lächelte. Es war ja doch gar nicht so schlimm gewesen, wie ich es erwartet hatte.
Da jedoch fiel mir das Versprechen gegenüber Aenotheus wieder ein "Lord Stark, darf ich euch um etwas bitten?", ich wartete einen Moment, bevor ich meine Bitte aussprach "Ich würde gerne eure Bibliothek benutzen. Auf dem Weg hierher ist mir ein Mann begegnet, der sein Gedächtnis zu einem großen Teil verloren hat. Er kennt jedoch seinen Namen. Darabont. Ich weiß dass es sich dabei um ein Haus des Nordens handelt, ich würde ihm aber gerne mehr dazu erzählen.", ich sah den jungen Lord offen an und hoffte wirklich, dass er es mir erlauben würde. Vielleicht würde er mich ja sogar begleiten?

@Bran Stark


The lone Wolf separated from the pack.
nach oben springen

#41

RE: Große Halle

in Norden 26.05.2016 20:46
von Bran Stark | 841 Beiträge

Sommer hatte sich neben Lady Sella gelegt und der Schattenwolf fühlte sich sichtlich wohl. Er lag tiefenentspannt neben den Beiden, und er schien der Unterhaltung zu lauschen.
Ob er etwas verstand, das wusste wohl nur Sommer selbst.
Als Lady Flint jedoch sagte das Sommer toll war, war Sommer drauf und drann aufzuspringen, was Bran dann doch unterband, indem er nach seinem Freund griff.
"Hier geblieben.", meinte der junge Lord und er hielt Sommer fest. Sein Freund war hin und wieder genau so ungestüm wie er selbst.

"Da stimme ich euch zu MyLady. Es ist immer wieder faszinierend wie stolz und Majestätisch sie sind.", gab er ehrfürchtig zu.
Bran sah die Schattenwölfe nicht als Haustiere an, sondern als vierbeinige Freunde.
Auch wenn er sich an Grauwind kaum noch erinnern konnte, wie lange war Robb schon fort?
Wie lange schon lenkte er die Geschicke im Norden?
Sommer drehte ruckartig seinen Kopf, doch Bran schüttelte leicht seinen Kopf.
Eine kurze wortlose Unterhaltung.

Der junge Stark zog eine Braue nach oben, als Lady Flint ihm schließlich von ihrer Begegnung erzählte.
"Wo ist euer Begleiter, MyLady? Die Tore Winterfells stehen jedem Gast offen.", wiederholte er die Worte die er so oft von seinem hohen Vater oder seinem hohen Bruder gehört hatte.
"Wir haben genügend Platz an unserem Tisch und unserem Kamin.", fuhr Bran fort, während seine Augen neugierig auf Lady Flint ruhten.
Bran lauschte Lady Flints Worten gebannt, und er würde natürlich helfen wo er konnte.
Außerdem wollte er nicht das Lord (?) Darabont einen schlechten Eindruck vom Haus Stark bekam.
Bran ging zumindest davon aus das besagter Lord (?) Darabont in der Nähe war. da Lady Sella andeutete das sie sich noch einmal mit ihm treffen wollte.
Zumindest deutete er ihre Aussage diesbezüglich so.
Auch wenn er sich fragte weshalb Lady Flint ihn nicht mit her gebracht hatte, doch es ging ihn auch nichts an.

Der junge Lord wirkte ein wenig nervös, als Lady Flint ihn um eine Gefallen bat, da er nur ungern irgendetwas zusagte ohne vorher den Rat seines Beraters Maester Luwin einzuholen.
Als es jedoch "lediglich" um einen Besuch in der Bibliothek von Winterfell ging, strahlte der junge Lord.
"Natürlich MyLady.", meinte der Junge gut gelaunt, und er musste nur zu seinem vierbeinigen Freund sehen.
Bran nickte Sommer leicht zu, und das stolze Tier erhob sich.
"Sommer kennt den Weg, er führt euch hin, ich komme nach.", versprach Bran dann.
Er würde nach Hodor oder Osha fragen, doch dies tat er nicht vor Lady Flints Augen. Es war ihm immernoch unangenehm, um nicht zu sagen peinlich vor Gästen seine Schwäche zu zeigen.


@Sella Flint


nach oben springen

#42

RE: Große Halle

in Norden 26.05.2016 22:07
von Sella Flint (gelöscht)
avatar

Ich lachte auf, als der Schattenwolf mich anspringen wollte, war aber gleichermaßen erleichtert, dass der junge Lord ihn zurückhielt. Es war nicht so, dass ich Angst vor ihm hatte, eher ein gesundes Maß an Ehrfurcht. Immerhin war der Schattenwolf sehr groß und auch wenn er es nicht beabsichtigte könnte er mich verletzten. Ich hatte gesehen was Grauwind mit unseren Gegnern anrichtete. Er war tötlicher als jedes Schwert das wir besaßen, als jede Waffe die wir führten. Und auch wenn Sommer mich sicher nicht verletzten wollte, war ich froh, dass er nun wieder neben seinem Lord Platz nahm. Ich sah wie etwas zwischen den Beiden geschah. Was allerdings vorging, wusste ich nicht genau. es ging mich auch nichts an, ich fragte also nicht nach.
Als er auf Aenotheus zu sprechen kam, wurde ich ein wenig unsicher. Ich vermutete, dass er irgendwo draußen auf mich wartete. Ob er aber nun mit nach Winterfell gekommen war oder ob er im nahe gelegenen Wald wartete, das wusste ich nicht. Ich biss mir auf die Unterlippe während ich den jungen Lord offen ansah. "Nun ja, er ist nicht wirklich mein Begleiter. Ich habe ihn im Wald gefunden. Oder besser er hat mich gefunden. Wäre er nicht gewesen, wäre ich vermutlich niemals hier angekommen.", gab ich nun ehrlich zu, denn Aenotheus hatte mich zweifelsohne gerettet. Ich wäre sonst im Schnee liegen geblieben und ob meine Begleiter mich gefunden hätten, war nicht sicher gewesen. "Ich hatte einen kleinen Reitunfall und er war zufällig dort um mir zu helfen.", erklärte ich die Umstände unter denen ich zu dieser interessanten Bekanntschaft gekommen war. "Ich weiß euer Angebot sehr zu schätzen und er sicher auch, doch ist es vielleicht ratsam, wenn wir erst herausfinden, um wen es sich dort handelt. Ich traue ihm, keine Frage, aber ich kann nicht sagen wie er reagiert, wenn er weiß wer er ist oder wenn wir eben überhaupt nichts heraus finden.". Ich wollte Lord Bran keinesfalls kränken. Ich war dankbar für alles was er mir heute hatte zukommen lassen und all die Dinge die noch vor uns lagen, doch Aenotheus wollte ich erst einmal aus dem Spiel halten, bis ich mehr über ihn wusste.
Als er mir sagte, ich solle mit Sommer vorgehen nickte ich dankbar "Ihr seid so gütig Lord Stark.", lächelte ich. Er würde nachkommen. Vermutlich war es ihm unangenehm, dass er nicht selbst laufen konnte. Mir jedoch war das egal. Er war ein wahnsinnig kluger und starker Junge. Ob er nun laufen konnte oder nicht, machte für mich keinen Unterschied. Ich hatte in ihm Jemanden gefunden, den ich sehr mochte. Diese Gedanken behielt ich jedoch für mich, da ich nicht wusste wie er darauf reagieren würde. "Dann werde ich mit Sommer auf euch warten.", lächelte ich und folgte dem Schattenwolf.


@Bran Stark
--> Bibliothek


The lone Wolf separated from the pack.
nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 1 Gast sind Online:
Daenerys TargaryenA, Bilton Forrester

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bilton Forrester
Besucherzähler
Heute waren 22 Gäste und 9 Mitglieder, gestern 63 Gäste und 9 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1212 Themen und 37096 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:
Aegon Targaryen, Bilton Forrester, Bran Stark, Cersei Lannister, Daenerys Targaryen, Joy Hill, Markus Vikary, Meera Rois, Rowena Bayard

Xobor Forum Software von Xobor