Zeitraum

Jahr 301 AL



Langsam ist zu spüren, dass sich der lange Sommer seinem Ende neigt. Im Süden können sich die warmen Temperaturen noch halten, doch im Norden, im Grünen Tal, in den Flusslanden und auf den Eiseninseln wird es zunehmend kälter.


Gesuche

Jon Snow • Arya Stark • Rickon Stark • Ygritte • Jaime Lannister • Petyr Baelish • Asha Graufreud • Euron Graufreud • Loras Tyrell • Olenna Tyrell • Oberyn Martell • Ellaria Sand • Jorah Mormont • Daario Naharis • Missandei • Manke Rayder • Tormund Riesentod • Samwell Tarly • Benjen Stark • Ser Allisar Thorn • Brynden Rivers • Lady Mellisandre • Mitglieder der Nachtwache • Wildlinge • Sandschlangen •



◅ Gesuche der Mitglieder ▻


◅ Unsere Regeln ▻


◅ Deine Bewerbung ▻


◅ Was bisher geschah... ▻

Historie

• Margaery Baratheon regiert in Königsmund •
• Glaubenskrieg in Königsmund •
• Robb Stark ruft zum Krieg gegen die weißen Wanderer •
• Roslin Stark stirbt bei Geburt des dritten Kindes •
• Nachtwache treibt Wildlinge hinter die Mauer •
• Rosengarten in Gewalt der Lannisters •
• Daenerys Targaryen regiert in Meeren•

#1

Eisenrath

in Norden 25.06.2016 22:23
von Asher Forrester (gelöscht)
avatar










nach oben springen

#2

RE: Eisenrath

in Norden 25.06.2016 23:47
von Asher Forrester (gelöscht)
avatar

Hatte ich jemals in meinem Leben eine so unbehagliche Situation erlebt? Wahrscheinlich nicht. Als die Fallgitter hochgezogen und wir durch das Tor gelassen wurden, wünschte ich mir, irgendwo im Erdboden oder zwischen den Eisenholzbäumen verschwinden zu können. Stattdessen war ich dazu gezwungen in das entgeisterte Gesicht meiner Mutter zu blicken, die aussah als hätte sie einen weißen Wanderer gesehen. "Asher...?!", sie kam ein paar Schritte auf mich zu. "Was...?! Wie...?!", sie schien nicht zu begreifen, was sich da gerade vor ihren Augen abspielte. Meine Geschwister sahen ebenso verwirrt aus. Ungläubig, unsicher ob sie sich freuen sollten oder durften, starrten sie zu mir herauf. Sie waren so groß geworden...Dabei waren doch nur ein paar Jahre vergangen...Talia und Ethan schon fast erwachsen...und der kleine Ryon...
Von meinen widersprüchlichen Gefühlen arg mitgenommen, sprang ich beinahe von meinem Pferd ab und wollte mich gerade räuspern um meiner fassungslosen Mutter, deren Augen meine zu fixieren versuchten, die Situation kurz und knapp zu erklären, als auch schon die Kutsche der Martells neben uns anhielt und die Tür geöffnet wurde.
"Später...", hauchte ich ihr eindringlich zu. Meine Mutter konnte kaum ihren Blick von meinem Gesicht abwenden, als hätte sie über die Jahre vergessen wie ich aussah. Sie nickte mir kurz und ruckartig zu und ließ sich dann auf die Knie sinken wie alle anderen Anwesenden auch.
Als die Prinzessin ausstieg wurde mir schlagartig bewusst, dass so gut wie niemand hier jemals den Norden verlassen hatte. Ihre Gesichtsausdrücke sprachen Bände. Schöne Frauen gab es auch im Norden, aber wahrlich nicht so exotische, mit dunkler Haut und tiefschwarzem Haar. Zum ersten Mal seit Stunden brachte ich ein kleines, verstohlenes Lächeln zu Stande. Wahrscheinlich war es dem Zauber auch nicht ganz abträglich, dass das Wappen eines großen Hauses über der Kutsche wehte, welches selbst das gemeine Volk hier im Wolfswald kannte.
Als Arianne Martell direkt zu mir kam, mich nach meinem Befinden fragte und mir ihre Hilfe anbot, lächelte ich nur und zwinkerte ihr kaum merklich zu. Inzwischen hatten sich auch alle anderen Anwesenden wieder erhoben.
"Mutter, vor euch steht Prinzessin Arianne Martell von Dorne, Erbin von Sonnspeer, Tochter des Fürst Doran Martell.", ich verbeugte mich kurz und förmlich. "Prinzessin, darf ich euch meine Mutter vorstellen, Lady Elissa Forrester von Eisenrath. Und meine Geschwister, Ethan, Talia und Ryon.", ich trat einen Schritt zurück und gesellte mich zu meinen Brüdern und meiner Schwester. Talia lächelte mir gerührt zu und ich spürte wie Ryon seine kleine Hand in die meine schob. Ich schloss kurz die Augen bevor ich seine Hand leicht drückte.
Unterdessen knickste meine Mutter erneut. "Es freut mich euch auf Eisenrath Willkommen zu heißen, Prinzessin. Einen Besuch wie den euren haben wir nicht erwartet.", Mutter warf mir einen kurzen, harten Blick über die Schulter zu. "Ich bin sicher ihr wollt euch zunächst ausruhen, nicht wahr? ihr hattet sicher eine anstrengende Reise..."

@Arianne Martell










nach oben springen

#3

RE: Eisenrath

in Norden 26.06.2016 14:52
von Arianne Martell (gelöscht)
avatar

Als die Kutsche hielt und ich die Tür öffnete,verneigten sich alle.So kannte ich es und da unsere Familien Fahne gut sichtbar war,wusste auch jeder mit wem sie es hier zu tun hatten.Klar war ich stolz auf meine Herkunft.Ich stieg die zwei Stufen herunter und sah mich kurz um.Es war ein kleines Volk,aber ausreichend.Der triste Norden machte alles so grau und kalt.Bei uns im Süden wirkte es warm und freundlich.Man spürte wirklich den Unterschied,aber so lernte ich mal beide Seiten kennen.
Mein Blick ging zu Asher der sehr unsicher und nervös wirkte.Ich hoffte später mit ihm reden zu können.Ich würde ewig in seiner Schuld stehen,da er mir nun mal mein Leben gerettet hatte.Nun aber stellte er mich seiner Familie vor,zu der ich nun freundlich lächelte.Sogar mein Mantel war farblich freundlicher als die,die hier im Norden getragen wurden.Ich genoss natürlich die Aufmerksamkeit,wäre aber über eine warme Umgebung glücklicher.Ich nickte Ashers Geschwistern zu und schüttelte die Hand seiner Mutter.Diese sah mich total verzückt an und ich glaubte zu wissen was sie dachte.Ich nahm ihr diesen Gedanken aber auch nicht,den irgendwie fand ich es ja lustig.Warum sollte es auch so unmöglich sein.Klar kam ich aus einer hohen Familie,aber Asher war kein Obdachloser,was es erleichterte.Dazu sah er verdammt gut aus und ich stand auf die richtigen Kerle mit rauer Schale.
"Es freut mich sie alle kennen zu lernen.Ihr Sohn ist ein wunderbarer Mensch und ein Held"
Lobte ich den verstoßenen Sohn in vollen Zügen.Asher hatte mich mit voller Betitelung vorgestellt und seine Mutter schlug mir vor,das ich mich erst mal ausruhen sollte.Diese Idee fand ich sehr gut und nickte daher.
"Ich und meine Männer so wie Zofen (nennt man die auch so?)"
Meine Männer stiegen von den Pferden und Bedienstete holten meine Koffer aus der Kutsche.Ja ganz alleine war ich hier nicht angekommen.Ich schaute zu Asher der still bei seinen Geschwistern stand.Hoffentlich würde er nachher zu mir finden.


@Asher Forrester


nach oben springen

#4

RE: Eisenrath

in Norden 30.06.2016 20:53
von Asher Forrester (gelöscht)
avatar

Ein wunderbarer Mensch und ein Held? Ich biss mir auf die Lippe und musste mir ein hüstelndes Lachen verkneifen. Arianne Martell schien ihre Worte höchst aufrichtig zu meinen, aber ich hätte 100 Golddrachen [die ich nicht besaß] darauf verwettet, dass meine Mutter das anders sah. Ich wusste zwar, dass sie mich genauso liebte wie all ihre anderen Kinder aber ihre ganze Körperhaltung zeugte von der Missbilligung für die Gesamsituation. Sie mochte zwar eine Forrester durch Heirat sein, und darin ging sie zweifellos auf, aber dennoch hatte sie nie vergessen dass ihre Familie den Tyrells treu ergeben war bevor die Branfields in Roberts Rebellion ausgelöscht wurden. Und damit einher ging auch die typische Abneigung der Weite gegen Dorne, was für Aussenstehende allerdings nicht erkennbar war. Ihr Unbehagen konnte man kaum wahrnehmen. Ich lächelte schief und schüttelte leicht den Kopf. Ich kannte sie eben sehr gut. Außerdem war da noch etwas anderes in ihrem Gesicht, was ich widerrum nicht so genau zu deuten wusste.
Meine Geschwister staunten nicht schlecht als sie die vielen Dornischen sahen, die die Sachen der Prinzessin aus der Kutsche luden und sich eifrig daran machten ihrere Herrin gerecht zu werden. So viele Gäste hatte Eisenrath wahrscheinlich noch nie zugleich gesehen, aber ich nahm an, das Duncan, unser Kastellan bereits eilige Vorbereitungen getroffen hatte, was die Verteilung der Zimmer anging. Ich war mir sicher, das Arianne Martells vorübergehendes Gemach nach ihrem Besuch als das "dornische Zimmer" oder die "Prinzessinen Kammer" betitelt werden würde. Es würde mich nicht wundern. Mit einem verschmitzten Lächeln nickte ich der Prinzessin zu, während sie von ihren Zofen und meiner Schwester Talia hinauf in die Festung begleitet wurde. Danach würde wohl ein Festessen zur Ehre des hohen Gasts veranstaltet werden...
Ich schluckte als ich an die Erklärungsnöte dachte, in die ich geraten würde, sobald alle Dornischen den Hof verlassen hatten... Der Blick meiner Mutter verhieß nichts Gutes...
Aber immerhin würde ich das erste Mal seit Wochen wieder etwas vernünftiges zu essen bekommen, sobald ich den unangenehmen Teil hinter mich gebracht hatte...Schon alleine das war die Ganze Sache wert gewesen.

@Arianne Martell










zuletzt bearbeitet 30.06.2016 20:54 | nach oben springen

#5

RE: Eisenrath

in Norden 03.07.2016 23:59
von Arianne Martell (gelöscht)
avatar

Ich ahnte nichts von den Gedanken der Lady von Eisenrath.Auch ich wusste nicht über alles Bescheid und im Grunde konnte ich für die Vergangenheit auch nichts.Wir wurden hinein geleitet und ich war froh der eisigen Kälte zu entfliehen.Ich kam in ein großes Zimmer was schon mit einem warmen Feuer im Kamin aufgewärmt wurde.Oh das war der schönste Moment heute.Ich zog meinen dicken Mantel aus und nun konnte man auch die lockere Kleidung der Dornischen sehen.Jede Kultur lief ja nun mal anders herum.Endlich fror ich nicht mehr,was man an meinem Gesicht gut sehen konnte.Meine Sachen wurden mir hingestellt und ein heißes Bad wurde mir eingelassen.Oh ja ein ..... darauf hatte ich gewartet.Natürlich war das alles hier sehr grau und dunkel gehalten,aber genau so hatte ich mir den Norden vorgestellt.Die waren hier alle sicher hart im nehmen,was nicht heißen sollte,das wir ein schwaches Volk waren.

Nach dem wärmenden Bad und frischer Kleidung,fühlte ich mich gleich viel besser und spürte den Hunger laut und deutlich.Zum Glück wurde mir mitgeteilt,das im großen Saal gedeckt wurde.Ich war gespannt was es hier so zum Essen gab.Sicherlich viel Fleisch,daran glaubte ich.Elegant lief ich durch die kühlen Gänge,bis ich am großen Saal ankam,wo es schon lecker roch.Mit einem Lächeln auf den Lippen kam ich herein und setzte mich an den Tisch,genau neben Asher der schon da war.Ich wusste gar nicht was ich sagen sollte.
"Ich danke ihnen für ihre Gastfreundlichkeit"
Richtetet ich an die Familie das Hauses.Neugierig sah ich auf den Tisch was es so leckeres gab


@Asher Forrester


nach oben springen

#6

RE: Eisenrath

in Norden 04.07.2016 21:18
von Asher Forrester (gelöscht)
avatar

Es kam wie es kommen musste. Mit klingenden Ohren betrat ich zum ersten Mal seit Jahren Eisenrath. Meine Mutter schleifte mich beinahe hinter sich her, nachdem sie meine Brüder in die Obhut unseres Kastellans Duncan gegeben hatte, der mir einen schon beinahe mitleidigen Blick zugeworfen hatte. So hatte ich mir meine Rückkehr sicher nicht vorgestellt. Während meine Mutter auf mich einredete rang ich mit meinen Gefühlen. Alles hier war noch so vertraut...und doch kam es mir so fremd vor. Als hätte es nach all den Jahren seinen Zauber verloren. Oder auch nicht. Denn erst jetzt wurde mir bewusst, dass ich mich das erste Mal seit Jahren wieder wirklich sicher fühlte. Ich gab meiner Mutter die Antworten, die sie hören wollte und stimmte mit ihr darin überein, dass Vater nicht unbedingt positiv auf meine Rückkehr reagieren würde, wenn er davon erfuhr.

Als ich eine gute Stunde später den großen Saal betrat, atmete ich tief den Geruch der verschiedenen Speisen ein und lächelte beseelt. In der vergangenen Stunde hatte man mich wieder in einen Forrester von Eisenrath verwandelt. Nun trug ich Waffenrock statt einfacher Hose und die eisblauen Farben unseres Hauses, statt der gediegenen, unauffällig braunen Kleidung die ich aus Essos mitgebracht hatte.
Das alles war aber kein Vergleich zu der Prinzessin von Dorne die in ebendiesem Moment den großen Saal betrat.
Sie sah so aus wie ich mich fühlte. Fremd.
Nachdem sie sich zu mir gesellt hatte, lächelte ich ihr zu und wartete darauf dass meine Mutter das Mahl begann, woraufhin auch der Rest der kleinen Gesellschaft zu essen anfing.
"Ihr solltet von den Lammkeulen probieren, Prinzessin, Die sind köstlich", flüsterte ich ihr zu während ich mir genüsslich eine auftat,

@Arianne Martell










nach oben springen

#7

RE: Eisenrath

in Norden 06.07.2016 21:50
von Arianne Martell (gelöscht)
avatar

Ich hörte Ashers Worte und lächelte ihn mit meinen roten Lippen an.
"Danke für den Tipp"
Flüsterte ich ihm zu und schaute auch kurz zu seiner Familie.Irgendwie hatte ich das Gefühl das sie mich alle anstarrten.So bald ich aber schaute,blickten sie schnell weg.Irgendwie fand ich es lustig und schmunzelte.Ich war sehr locker drauf und mache gerne mal einen Spaß mit,weiß aber auch wann es genug war.Ich nahm mir etwas von dem gut duftenden Essen und auch von den Lammkeulen.Bei uns gab es natürlich ganz andere Speisen,aber ich war offen für alles.
"Das sieht alles sehr gut aus"
Lobte ich die Lady des Hauses,auch wenn ich wusste das sie es nicht zubereitet hatte.Nun fing ich an zu essen und musste zugeben,das es echt gut schmeckte.Es war neu,aber nicht schlecht.Ich hatte auch einen großen Hunger,was man bei meiner Figur wohl nicht glauben würde.Der Abend war harmonisch und scheinbar freuten sich Ashers Geschwister wirklich sehr,das ihr großer Bruder wieder da war.Ich unterhielt mich etwas mit seiner Mutter und fragte mich wo sein Vater war.Ich konnte ja nicht ahnen das die Beziehung so schwierig war.
"Lammkeulen müssen wir unbedingt in Dorne einführen"
Lachte ich leise und schluckte das nächste Stück runter.So verging die Zeit wie im Fluge,bis der Tisch auch schon abgedeckt wurde und ich mich satt zurück lehnte.Ich trank noch etwas und entschied,das es für heute reicht.Ich sah zu Asher der in seiner neuen Erscheinung echt gut aussah.
"Treffen wir uns noch auf ein Glas Wein bei mir?"
Fragte ich ihn leise um ihn nicht in Verlegenheit zu bringen.


@Asher Forrester


nach oben springen

#8

RE: Eisenrath

in Norden 14.07.2016 14:07
von Arianne Martell (gelöscht)
avatar

Das Abendessen war vorbei und jeder ging in seine Gemächer.Während ich etwas Wein trank und auf Asher wartete,machte sich ein Rabe auf dem Weg zu mir.Ich ahnte nicht,was in Dorne gerade schlimmes geschah.
Die Nacht war schnell vorbei,den ich wurde durch meine Bediensteten geweckt,den sie hatte eine traurige Nachricht für mich.Als ich hörte was passierte weinte ich,den noch wusste ich nur das mein Vater gestorben war.Was wirklich passiert war,würde ich wohl später erfahren.Ich lies meine Sachen packen und bedankte mich bei @Asher Forrester und seiner netten Familie.Hoffte Asher wieder zu sehen oder das er mich besuchen kommen würde und reiste zurück nach Dorne

<----DORNE


nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
Cersei Lannister

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sepora Naydora
Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 28 Gäste und 11 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1238 Themen und 37718 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Cersei Lannister, Daenerys Targaryen, Faye, Sepora Naydora

Xobor Forum Software von Xobor