Zeitraum

Jahr 301 AL



Langsam ist zu spüren, dass sich der lange Sommer seinem Ende neigt. Im Süden können sich die warmen Temperaturen noch halten, doch im Norden, im Grünen Tal, in den Flusslanden und auf den Eiseninseln wird es zunehmend kälter.


Gesuche

Jon Snow • Arya Stark • Rickon Stark • Ygritte • Jaime Lannister • Petyr Baelish • Asha Graufreud • Euron Graufreud • Loras Tyrell • Olenna Tyrell • Oberyn Martell • Ellaria Sand • Jorah Mormont • Daario Naharis • Missandei • Manke Rayder • Tormund Riesentod • Samwell Tarly • Benjen Stark • Ser Allisar Thorn • Brynden Rivers • Lady Mellisandre • Mitglieder der Nachtwache • Wildlinge • Sandschlangen •



◅ Gesuche der Mitglieder ▻


◅ Unsere Regeln ▻


◅ Deine Bewerbung ▻


◅ Was bisher geschah... ▻

Historie

• Margaery Baratheon regiert in Königsmund •
• Glaubenskrieg in Königsmund •
• Robb Stark ruft zum Krieg gegen die weißen Wanderer •
• Roslin Stark stirbt bei Geburt des dritten Kindes •
• Nachtwache treibt Wildlinge hinter die Mauer •
• Rosengarten in Gewalt der Lannisters •
• Daenerys Targaryen regiert in Meeren•


#16

RE: Der rote Bergfried

in Kronlande 28.05.2016 22:07
von Sansa Stark (gelöscht)
avatar

@Myrcella Baratheon möchtest du??!!



nach oben springen

#17

RE: Der rote Bergfried

in Kronlande 29.05.2016 20:34
von Myrcella Baratheon (gelöscht)
avatar

Ja auf jeden Fall, setze mich auch jetzt gleich dran, bin halt eben erst aus Berlin wieder gekommen. @Sansa Stark


nach oben springen

#18

RE: Der rote Bergfried

in Kronlande 29.05.2016 20:34
von Myrcella Baratheon (gelöscht)
avatar

Ja auf jeden Fall, setze mich auch jetzt gleich dran, bin halt eben erst aus Berlin wieder gekommen. @Sansa Stark


nach oben springen

#19

RE: Der rote Bergfried

in Kronlande 29.05.2016 20:34
von Myrcella Baratheon (gelöscht)
avatar

Ja auf jeden Fall, setze mich auch jetzt gleich dran, bin halt eben erst aus Berlin wieder gekommen. @Sansa Stark


nach oben springen

#20

RE: Der rote Bergfried

in Kronlande 29.05.2016 20:44
von Myrcella Baratheon (gelöscht)
avatar

Myrcella war gerade auf dem Weg in ihren Garten gewesen, als sie Sansa Stark und ihren Onkel Tyrion im Roten Bergfried reden sah. Die Blonde schlenderte mit einem Lächeln auf die beiden zu. Sie mochte Sansa, auch wenn ihr Bruder das nicht wollte. Myrcella wusste, dass Joffrey Sansa scherckliche Dinge angetan hat und antun wird, deswegen fand sie, dass Sansa eine Freundin brauchte. Bisher hatte sich für Myrcella noch keine Gelegenheit ergeben eventuell diese Freundin zu werden, aber vielleicht änderte sich das ja bald.
Ihren Onkel Tyrion mochte so ohnehin gerne, deshalb fand sie, dass es schön wäre sich mit den beiden zu unterhalten, bevor sie die Blumen in ihrem Garten betrachten würde. Sie hatte vorgehabt heute neue zu pflanzen, auch wenn ihrem Großvater @Tywin Lannister dies gar nicht gefiel. Seiner Meinung nach war dies die Aufgabe für die Bediensteten und nicht die einer Prinzessin, aber Myrcella machte es nunmal Spaß.
Als sie die beiden erreichte grüßte sie diese höflich, wie ihre Septa es ihr beigebracht hatte. "Ich hoffe ich störe euch in keinem wichtigen Gespräch. Ich war gerade auf dem Weg in meinen Garten, als ich euch sah."

@Sansa Stark
@Tyrion Lannister


nach oben springen

#21

RE: Der rote Bergfried

in Kronlande 29.05.2016 22:51
von Sansa Stark (gelöscht)
avatar

Tyrion sprach wahre Worte, doch fürchtete ich mich trotzdem vor der Zukunft. Es konnte immer schlimmer werden,auch wenn er mir schon die schlimmsten Dinge angetan hatte.Ich glaubte nicht das er sich irgendwann ändern würde. Er war ein Monster,verzogen und eingebildet. Er glaubte ihm gehörte die ganze Welt.Auch wenn er König war,glaubte ich nicht das es so war.Es gab viele Menschen die ihn hassten und die ihn lieber tot sehen wollten.Hoffentlich trat das früher als gedacht ein.Würde mir mein Leben um einiges leichter machen.Ich beobachtete den kleinen Mann,wie er versuchte über die Mauer zu schauen.
Ich sah ihn nicht so wie viele andere.Vielleicht war er der netteste Lennister den es gab.Joffrey Geschwister schienen auch nicht übel zu sein.Sie hatten zumindest nicht so eine Art und Weise wie mein verlobter und seine Mutter.Schon komisch,aber doch sehr angenehm.
"Danke das ich mit dir so reden kann"
Sagte ich ehrlich,den bald würde er mein Schwager werden und Familie hielt normalerweise zusammen.So war es auf jeden Fall bei uns in Winterfell.Ich würde alles für meine Familie tun und wenn ich dafür sterben musste,würde ich es tun.Leider hatte ich gerade meinen Brüdern nicht oft genug gezeigt,wie sehr ich sie wirklich liebte.Das würde ich nachholen,wenn ich sie jemals wieder sehen würde.
Ich hörte jemanden zu uns kommen und blickte mich in diese Richtung um.Ein angenehmes Gesicht sah ich und hatte bisher nie die Möglichkeit gehabt,die Schwester von Joffrey kennen zu lernen.Sie war sehr hübsch und schien gütig und liebevoll zu sein.Ich schenkte ihr ein sanftes Lächeln und winkte ab.
"Nein das tust du nicht.Schön das wir uns auch mal sehen"
Sonst haben wir uns nur Blicke zugeworfen,aber geredet haben wir nie.Interessiert sah ich sie an und dann kurz zu Tyrion.
"Wir haben nur die Aussicht bewundert oder eher ich."
Sie musste ja nicht wissen worüber wir eben geredet hatten.Ich wusste ja nicht,ob sie das ihrer Mutter oder Bruder erzählen würde.Was darauf folgte,daran wollte ich gar nicht denken.


@Tyrion Lannister @Myrcella Baratheon



nach oben springen

#22

RE: Der rote Bergfried

in Kronlande 30.05.2016 22:07
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hättest du in Berlin bei mir vorbeischauen können
__________________
"Es ist schön, dich zu sehen, Myrcella", entgegnete Tyrion ihren Grußund sah zu dem Mädchen hinauf. Die Zeit, dass sie seine Größe hatte, war vorbei und sie überragte ihn schon um Längen. Sie war nicht ganz so groß, wie Sansa, aber doch größer als er, obwohl das keine große Kunst war.
"Du bist ziemlich gewachsen, seit wir uns das letzte Mal sahen", stellte er fest. Das letzte Mal hatte er sie gesehen, als sich ihre Wege in Winterfell getrennt hatten und er zur Mauer geritten war, währed sie mit der Königsfamilie nach Königsmund zurück reist. Das schien ihm schon eine Ewigkeit her zu sein. Es war viel gescehen. Er hatte die Mauer gesehen - und wie geplant von ihr auf das Ende der Welt gepisst -, war dann bei der Erie gelandet, auf dem Rückweg in eine Schlacht verwickelt worden - gut, in den Aufbruch, aber immerhin - und letztlich nun als Vertreter seines Vaters als Hand hier gelandet. Er fragte sich, ob es mittlerweile Neuigkeiten von Jaime gab. Er hatte nichts gehört.
"Ich bewunderte die außergewöhnliche Architektur dieser Ziegelmauer", meinte Tyrion schmunzelnd. Als sie verriet, dass sie zu ihrem Garten wollte, lächelte er amüsiert.
"Da ist es ein echter Glücksfall, dass dein Großvater nicht hier ist. Ich verzichte darauf, seine Belehrungen herunterzubeten", versicherte er ihr. Sollte Myrcella ruhig Blumen anpflanzen, wenn es ihr gefiel. Es gab wirklich üblere Laster als ein Blumenbeet.

@Sansa Stark @Myrcella Baratheon


nach oben springen

#23

RE: Der rote Bergfried

in Kronlande 30.05.2016 22:36
von Myrcella Baratheon (gelöscht)
avatar

Myrcella sah auf ihren Onkel herab. Zusammen mit Jaime gehörte Tyrion eindeutig zu ihren Lieblingsverwandten, wenn man ihren jüngeren Bruder Tommen einmal außer Acht ließ. "Es ist wahr, wir haben uns eine ganze Weile nicht gesehen, Onkel. Zu schade, dass ihr nicht hier ward. Manchmal hätte ich euren Rat gut gebrauchen können", erwidert sie ihrem Onkel. "Ihr müsst mir unbedingt berichten, wie es auf der Mauer war", forderte sie grinsend.
Sie wand sich an Sansa um auch dieser zu zu lächeln. Das letzte Mal, dass sie diese gesehen hatte, bevor sie in Königsmund gewesen waren, war ebenfalls in Winterfell gewesen. "Wie geht es eurem Bruder? Hat er sich von dem Sturz erhohlt?", erkundigte sie sich ehrlich besorgt. Damals hatte ihre Mutter zu ihr gesagt, sie solle jeden Tag für ihn betten, wenn sie seine Genesung wirklich herbei sehnte. Doch Myrcella bezweifelte, dass sie das ernst gemeint hatte. Trotzdem hatte Myrcella in jedem ihrer Gebete auch einen Satz über @Bran Stark verloren. Keiner sollte in seinem Alter so schwer verunglücken. Damals musste sie die ganze Zeit daran denken, wie sie sich wohl fühlen würde, wenn es ihr Bruder gewesen wäre.
"Oh ja, @Tywin Lannister ist immer noch nicht davon begeistert, dass ich ab und zu selbst meine Hände in Erde grabe, aber er muss sich damit abfinden", meint sie mit einem Zwinkern auf den Kommentar ihres Onkels hin.

@Sansa Stark
@Tyrion Lannister


nach oben springen

#24

RE: Kleine Mauer

in Kronlande 30.05.2016 22:49
von Daenerys Targaryen | 1.922 Beiträge

Nicht erschrecken. Habe euch mal in den richtigen Bergfried geschoben und das Thema umbenannt :9

nach oben springen

#25

RE: Kleine Mauer

in Kronlande 31.05.2016 19:41
von Sansa Stark (gelöscht)
avatar

Ich lehnte mich gegen die Mauer,während sich Tyrion und seine Nichte unterhielten.Sie hatte wunderschöne,lange Haare und wirkte fast zerbrechlich.Ich hatte sie eher schüchtern und zurückhaltend kennen gelernt,so ganz anders wie Joffrey.Sie war ganz nett und kam wohl eher nach Jamie und Tyrion.Ich lächelte sie sanft an.
"Ich finde es toll das du dich gerne um deinen Garten kümmerst.Ich würde ihn sehr gerne mal sehen"
Bat ich,den vielleicht würde sie ihn mir ja mal zeigen.So konnten wir uns auch endlich besser kennen lernen.Immerhin war sie bald meine Schwägerin und gehörte zu meiner Familie.Ich strich meine Haare aus meinem Gesicht,da es doch sehr windig geworden war.Mir war sogar ein wenig kalt.Obwohl es hier in Königsmund sehr warm war.Hatte ich mich schon zu sehr an dieses Klima gewöhnt?In Winterfell war es immer kalt und nur selten warm.Eigentlich durfte ich gar nicht frieren.Als Myrcella fragte wie es meinem Bruder Bran ging.kehrte ich in mich.
"So genau weiß ich das gar nicht,da ich länger keinen Kontakt zu meiner Familie hatte.Das letzte was ich weiß,das er wieder aufgewacht ist.Doch er wird nie wieder laufe können"
Den letzten Satz betonte ich eher bedrückt.da es mir so leid für meinen kleinen Bruder tat.Er liebte es zu klettern und das wurde ihm zum Verhängnis.Noch immer wusste ich nicht,das Jamie dafür verantwortlich war.Ich sah einen Augenblick nachdenklich zum Meer und wünschte mir wieder zu Hause zu sein.Ich fühlte mich wie eine Gefangene und durfte nirgends hin.Meine blauen Flecken an meinem Körper schmerzten noch immer.Joffrey weiß zumindest wie man einem Menschen wirklich weh tun kann.Die beiden ahnten nicht im geringsten wie grausam er war.


@Tyrion Lannister @Myrcella Baratheon



nach oben springen

#26

RE: Kleine Mauer

in Kronlande 01.06.2016 18:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Tyrion lachte leise, als seine Nichte meinte, sie hätte manchmal seinen Rat gebraucht.
"Lass das nicht deine Mutter hören", erwiderte der kleine Mann. Seine Schwester glaubte, er würde die Kinder verderben, sie mit in Bordelle und Kneipen schleifen. Dass er auch viel las und auch noch anderes im Kopf hatte, außer Weiber, Wein und Perversion schien sie nicht zu glauben. Sicher, Tyrion war auch nicht immer der sittsamste, sondern er genoss das Leben, hielt nicht viel von Anstandsspielchen und ließ auch manchmal ein paar derbere Ausdrücke fallen. Aber bei den Kindern war er durchaus anständig - seiner Meinung nach zumindest. Cersei könnte er es ohnehin nie Recht machen.
"Aber offenbar bist du auch ohne meine Ratschläge ganz gut zurecht gekommen", stellte er fest. Zumindest stand sie hier und wikte nicht so unglücklich wie Sansa.
"Es ist vor allem verdammt kalt und die meisten Männer haben da wenig Humor. Aber die Mauer ist beeindrucken. An manchen Tgen verschwand sie in denWolken, so hoch ist sie", verriet er Myrcella. Er war nun eine ganze Weile hier, da konnte er ihr noch viele Geschichten von seiner Reise erzählen.
Als Sansa von ihrem Bruder erzählte, sah er zu ihr.
"Ich besuchte Winterfell auf meinem Rückweg, da war Euer Bruder wohlauf, doch wie Ihr bereits sagtet: er wird nicht wieder gehen können", erwiderte er.
"Doch Euer Bruder lebt. Jon bat mich, ihm zu helfen. Ich bin kein Wunderheiler, doch gab ich ihm einen Plan für den Sattler. Damit wird er reiten und sich außerhalb der Burg frei bewegen können", verriet er ihr. Der Sattel war seinem eigenem nicht unähnlich. So wie Bran seine Beine nicht zum dirigieren des Pferds nutzen konnte, weil si gelähmt waren, so wenig konnte er es, weil seine zu kurz waren. Mit dem Sattel, den er sich damals erdacht hat - erhatte nicht sein Leben lag ein Pony reiten wollen -,konnte er sich selbst auf dem großen Hengst, den Jaime ihm eins schenkte, halten und er dirigierte ihn mit Zügel und Stimme und war so zu einem recht geschicktem Reiter geworden. Leider verweilte der Hengst im Augenblick in Casterlystein.

@Myrcella Baratheon @Sansa Stark


nach oben springen

#27

RE: Kleine Mauer

in Kronlande 01.06.2016 23:19
von Myrcella Baratheon (gelöscht)
avatar

Myrcella legte grinsend den Finger auf die Lippen. "Das bleibt unser Geheimniss", erwiderte sie in einem verschwörerischen Ton, es dauerte allerdings nicht sehr lang, bis sie begann darüber zu lachen. Mit ihrem Onkel konnte sie eifnach immer lachen, aber nicht wie die meisten über ihn, sondern mit ihm. Das ihre Mutter ihren Onkel nicht mag, misfiel Myrcella sehr, doch sie wusste, dass sie nichts dagegen machen könnte. Beide liebten sie und sie liebte beide gleich viel.
"Irgendwann möchte ich die Mauer auch sehen", träumte Myrcella, auch wenn sie wusste, wie unrealistisch dieser Traum war. Nur wenige Frauen sahen die Mauer und wenn, dann ganz bestimmt nicht die Prinzessin der sieben Königslande, die ihr Zuhause in Königsmund hatte. Myrcella träumte oft von Reisen in die Ferne und ihr Besuch in Winterfell vor einiger Zeit, hatte ein paar dieser Träume ganz gut abgedeckt.
"Mein herzliches Beileid, wegen ihres Bruders... und natürlich wegen ihres Vaters", bekundete sie zu Sansa. Ihr tat es schrecklich leid, was ihr Bruder Sansa angetan hatte und sie wusste nicht, was in diesem Moment in ihn gefahren war. Natürlich war er was Gewalt angeht nie ein Kind von Traurigkeit, aber Sansa sollte seine Frau werden! "Ich würde euch sehr gerne meinen Garten zeigen! Vielleicht ist das eine gute Gelegenheit sich etwas besser kennenzulernen, Schwägerin in Spée", erwidert sie begeistert, auf Sansas Wunsch.

@Sansa Stark
@Tyrion Lannister


nach oben springen

#28

RE: Kleine Mauer

in Kronlande 03.06.2016 14:23
von Sansa Stark (gelöscht)
avatar

Die beiden unterhielten sich über alles mögliche.Das einzige was mich daran interessierte,wie es auf der Mauer aussah,wo mein Bruder @Jon Snow stationiert war.Ich vermisste ihn sehr und wünschte mir,das er oder auch @Robb Stark mich hier raus holen würden.Ich drehte mich um und sah nachdenklich aufs Meer.Das einzige Gute was mir momentan widerfuhr war @Jamie Lennister der mich echt ablenkte.Niemand durfte unser kleines Geheimnis erfahren,den dann waren wir wohl beide Tot.Doch mein Selbstbewusstsein war dadurch wirklich gestärkt und ich konnte einfach mal abschalten.Wie wohl Tyrion oder Myrcella denken würden,wenn sie das wüssten.Natürlich sagte ich nichts,den wir hatten uns geschworen,niemanden etwas zu sagen.Ich drehte meinen Kopf zu den beiden und nickte ihnen dankend zu.Bei ihnen glaubte ich ihr Beileid auch wirklich,da sie nette Menschen waren.Ich schätzte sie nicht schlecht ein.
Ich blickte zu dem kleinen Mann,der mir versicherte das es meinen kleinen Bruder @Bran Stark gut ging und er ihm sogar geholfen hatte sich Fortzubewegen.Auch den kleinen wilden vermisste ich sehr.Hoffentlich sah ich ihn bald wieder.Als Myrcella sich so freute das ich mich für ihren Garten interessierte,lachte ich leise und nickte ihr zu.
"Blumen haben wir bei uns im Winterfell nicht,es ist eigentlich immer zu kalt dafür.Deswegen würde ich mich freuen"
Tyrion hatte sicher noch andere Verpflichtungen (wie PB in den PNs lesen konnte) ^^ weswegen ich zu dem blonden Mädchen ging und mich einhackte.
"Na dann"


@Tyrion Lannister @Myrcella Baratheon



nach oben springen

#29

RE: Kleine Mauer

in Kronlande 04.06.2016 09:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Tyrion lachte ebenfalls.
"Das ist gut, sonst würde deine Mutter mich vierteilen", erwiderte er scherzend. So sehr seine Schwester und sein Vater ihn auch hassten, so glaubte er nicht, dass sie ihn töten würden. Dafür sorgte der Name Lannister, den auch er trug, so sehr es ihnen auch missfiel.
"Man weiß nie was kommt. Vielleicht ergibt sich eines Tages auch für dich die Chance sie zu sehen. Sollten wir jemals wieder in Winterfell verweilen, entführe ich dich und zeig sie dir", meinte er schmunzelnd. Er bezweifelte, dass sie dorthin je wieder reisen würden - zumindest er. Er war dank Bronn nicht durch das Mondtor gefallen, aber Lady Stark glaubte sicher noch immer, dass er Bran hatte töten wollen. Vielleicht gab sie ihm auch die Schuld für seinen Sturz. Er war immerhin der Gnom und als solcher musste er doch der Fiesling sein. Er ahnte eher, dass seine Geschwister dahinter steckten, aber sagte er nichts. Er hoffte, dass sie seinem Bruder nichts antaten und vor allem nicht zu demselben Schluss kamen. Sie hatten ihn gefangen und auch wenn sein Vater @Tywin Lannister mit einer ganzen Armee @Jamie Lennister befreien wurde, grübelte Tyrion darüber nach, wie man es anders lösen könne. Er befürchtete, sie könnten Jamie töten, sollte es zum Angriff kommen - wenn er nicht schon tot war. Ihm musste etwas einfallen, um seinem Bruder zu helfen. Dieser hatte ihm schon unzählige Male aus der Klemme geholfen. Vielleicht könnte man die Starks auch besänftigen. @Joffrey Baratheon wird nie um Verzeihung bitten, egal was Tyrion tat, doch er schätzte Lady Stark als eine vernünftige Frau ein, die auch sieht, dass sie nicht nur diesen Krieg nicht gewinnen konnten, sondern die Tote vermeiden will, vor allem, wenn ihr Sohn @Robb Stark selbst einer der Toten sein könnte. Vielleicht hatte er eine Idee, doch würde er sich diese noch einmal genau durch den Kopf gehen lassen. Sein Vater würde ihn hassen, wenn er eingriff und nochmehr, wenn er damit mehr Schaden als Nutzen verursachte.
"Nun, dann zeige Lady Stark deinen Garten. Ich habe noch einiges an Arbeit vor mir", gab er zu.
"Sicher werden wir uns bald wiedersehen", meinte er, denn so groß war der Bergfried ja nicht.

-> Turm der rechten Hand
@Sansa Stark @Myrcella Baratheon


nach oben springen

#30

RE: Kleine Mauer

in Kronlande 05.06.2016 19:45
von Myrcella Baratheon (gelöscht)
avatar

"Oh hoffentlich nicht! Mutter ist schrecklich ernst in solchen Angelegenheiten", erwiderte Myrcella leicht grinsend. Manchmal sorgte sie sich wirklich um ihren Onkel, vor allem, wenn ihr Großvater Tywin schlechte Laune hatte, aber bisher war Tyrion immer wieder gesund und munter zurück gekehrt, naja fast.
"Ihr würdet eine Prinzessin entführen?", fragte sie gespielt entsetzt,"ihr wisst, was darauf steht." Sie sah ihren Onkel an, sie hatte ihn gerade erst wiedergesehen und nun musste er schon wieder weg. Sie beugte sich zu dem Kleineren gerunter und umarmte ihn, irgendwie hatte sie das Gefühl, dass sie ihn länger nicht sehen würde. "Macht's gut, Onkel. Beratet meinen Bruder gut", sagte sie noch, da sie vermutete, dass er zu einer Ratsversammlung ging.
Myrcella hakte sich bei Sansa unter und lächelte diese an. "Mit dem größten Vergnügen zeige ich euch alle Blumen aus ganz Westeros, macnhe davon könntet ihr sogar im Norden anbauen, falls ihr dahin zurückkehrt", was Myrcella aber nicht hoffte, sie fühlte, dass sie in Sansa eine Freundin finden würde.

-> Myrcellas Garten
@Sansa Stark


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Sepora Naydora
Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 28 Gäste und 11 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1238 Themen und 37718 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:
Cersei Lannister, Daenerys Targaryen, Faye, Sepora Naydora

Xobor Forum Software von Xobor